Physik-Fragen im Vorstellungsgespräch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn die Betzung der Stelle von der richtigen Beantwortung der Frage

Nennen Sie die Formel der kinetischen Energie und leiten Sie diese her

abhängt, dann ist und bleibt die Stelle unbesetzt. Ich glaube auch nicht, dass der Personalchef diese Frage aus dem Stegreif beantworten kann, wenn er nicht eine halbe Stunde vorher in einem Buch nachgesehen hat, sonst wäre er nämlich Physiker und nicht Personalchef. Ich könnte die Frage beantworten und würde Ihn nach der Antwort fragen, er solle bitte die Formel für die in einer Feder gespeicherten Energie angeben und herleiten und dann wäre das Vorstellungsgespräch beendet. Nur in dem Alter hat man nicht die Stirn dazu. Ich nehme auch mal an, dass über 50% aller Ingenieure jenseits des 40 Lebensjahres keine der beiden Fragen mehr beantworten könnte. Mache Dir also keine Sorgen, da will man eher wissen, wie Du unter Stress reagierst, als ob Du die Antwort weisst.

neumatho 19.03.2012, 18:37

Ja vielen Dank, ich denke auch das war bei meinem Kumpel eine Ausnahme, weil dass ist auch das erste Mal dass ich sowas höre, aber naja wird schon schief gehen ;-)

0

Schrecklich! Leute, die solche Fragen stellen, haben selbst wohl Probleme mit ihrer eigenen Person. Sie wollen sich auf Kosten anderer profilieren - kennen aber mit Sicherheit die Antworten selbst nicht. Ich würde fast annehmen, dass der beschriebene Personalchef entweder eine Schreibtischausbildung hat, oder vielleicht fehlt im jede Bildung. Normal ist das nicht, aber in diesen Ebenen gibt es viele solcher Typen, die nur mit Ellbogen ohne Hintergrund einer Bildung ihre Stellung erobert haben.

Wenn ich jemanden richtig auf den Zahn fühlen will, dann bringe ich ihn auch an seine Grenzen und bewerte, wie er logische Zusammenhänge interpretiert. Das Ergebnis muss nicht mal richtig sein, aber er muss logisch denken müssen. So kann ich seine Fähigkeit bewerten, etwas lernen zu können.

In dem geschilderten Fall sollte der Geprüfte froh sein, nie mit diesem "Personalchef" zusammen treffen zu müssen.

Stell dich so dar, wie du bist. Nicht alle Tester haben solche "Macken". Das Problem ist bei den jungen "Prüflingen", dass sie nicht die Erfahrung und Ausgebufftheit eines alten Profis haben, um "faulen" Prüfern entsprechend entgegen treten zu können. Ein wenig Selbstbewusstsein wäre aber immer angebracht.

Was ist denn schon normal? Die Regel ist das natürlich nicht, aber ausschliessen kann man das eben auch nicht. Ich musste beim Gespräch für meinen ersten Job (an einer Uni) was über Arrheniusgleichung und Aktivierungsenergie erzählen, was auch nicht besonders prickelnd ablief. Den Job hatte ich aber bekommen :-).

Es kommt weniger darauf an, wie sehr du fachlich glänzst, es kommt nur darauf an, wie du dich präsentierst, wer du bist und wie du mit ungewohnten Situationen umgehst. Für manche Personalchefs sind da auch unorthodoxe Methoden legitim.

neumatho 19.03.2012, 18:39

Okay also werde ich einfach selbstbewusst hingehen und auf ein normales Vorstellungsgespräch hoffen. Danke für die Antwort :) muss dann mal weiter ein bisschen was übers Unternehmen einpauken ^^

0

Was möchtest Du wissen?