Physik Ex - Falsche Bewertung des Lehrers?

Schaltzeichen - (Schule, Physik, Lehrer)

7 Antworten

Auf der einen Seite ist "künstliche Lichtquelle" zwar nicht richtig, da eindeutig auch LEDs (wie in der anderen Antwort erwähnt) darunter fallen würden, allerdings gilt EXAKT das gleiche für "punktuelle Lichtquelle", denn auch das könnten LEDs sein.

Ich denke, der Lehrer hat sich da in Begrifflichkeiten verrannt, denn genau genommen sind beide Antworten falsch. Genau genommen wäre nur "Glühlampe" richtig, weil damit keine Glimmlampen, keine LEDs, und keine anderen "künstlichen Lichtquellen" gemeint sind.

"Punktuelle Lichtquelle" ist - wenn man denn Erbsen zählen will - natürlich auch genauso falsch, da darunter auch die o. g. LEDs bzw. Glimmlampen fallen würden, wofür das Schaltzeichen aber eindeutig nicht steht.

Beide Begriffe (künstliche / punktuelle Lichtquelle) bezeichnen zwar unter anderem (!) das Ding mit diesem Schaltzeichen, aber dieses Schaltzeichen bezeichnet nun mal ganz genau (!) nur eine Glühlampe. Punkt. Die "Richtung" der Definition ist hierbei wichtig, bzw. der Unterschied zwischen "unter anderem" und "ganz genau".

Ich denke, du solltest dich mit dem Lehrer darauf einigen, dass die Frage entweder GAR NICHT, oder zugunsten deines Sohnes, gezählt wird. Zugunsten der gewünschten Antwort des Lehrers geht es in keinem Fall, weil diese genauso "falsch und richtig" ist, wie die Antwort deines Sohnes.

Analogie: Wenn das Symbol einer "Blume" gezeichnet wäre, und der Lehrer erwartet "biologische Lebensform", dein Sohn schreibt aber "pflanzliche Lebensform", dann ist beides zwar richtig, aber nicht das, was das Symbol darstellt. Wenn der Lehrer jetzt so tut, als wäre "pflanzliche Lebensform" die falsche Antwort, gleichzeitig aber sagt, dass er "biologische Lebensform" erwartet, dann geht das nicht, weil das Symbol eindeutig für "Blume" steht.

Fazit: Richtig wäre nur "Glühlampe". Aber wenn der Lehrer wirklich "punktuelle Lichtquelle" erwartet, dann muss er genau genommen auch "künstliche Lichtquelle" akzeptieren. Wäre ich Lehrer, würde ich die Antwort auf die Frage aber gar nicht mitzählen.

Im Übrigen ist "punktuell" ein äußerst merkwürdiger und schwammiger Begriff, der völlig unnötig ist. Dass ein mathematischer Punkt ohne räumliche Ausdehnung nicht gemeint ist, kann man sich zwar denken, aber ist eine ringförmige oder langgezogene Lampe immer noch "punktförmig"? Wenn ja, hätte man sich diesen überspezifischen Begriff auch komplett sparen können. Wenn nicht, ist die Antwort glatt falsch.

Ich denke, ganz trocken betrachtet liegt dein Sohn falsch, der Lehrer allerdings ganz eindeutig auch! Das abgebildete Ding ist eine "Glühlampe", nicht mehr, und nicht weniger. Es ist damit zwar eine Lichtquelle, die aber m. M. n. viel mehr "künstlich" als "punktuell" ist.

Was du jetzt daraus machst, ist deine Sache. Wenn eine Zeugnis-Note daran hängt, würde ich mich einschalten, wenn nicht, würde ich die Sache auf sich beruhen lassen. :)

Naja, schönen Tag noch! :)

Ja das das Teil ganz genau genommen eine Glühlampe ist stimmt vollkommen. Mir geht's auch ehrlich gesagt hauptsächlich um das eigene fachliche Verständnis bzw. darum meine Verwirrung zu beseitigen :-) Ich stimme mit dir überein, dass prinzipiell beide Unrecht haben. Aber in einem anderen Kommentar habe ich schon kurz geantwortet, dass die Kids erst die Begriffe punktuelle, künstliche und natürliche Lichtquelle gelernt haben. Das das Zeichen genau genommen eine Glühbirne darstellt konnten sie also noch gar nicht wissen.

0

> Bei einer Frage war das Schaltzeichen für Glühlampe abgebildet

Nur das Schaltzeichen, und die Frage war "welches Bauteil wird durch dieses Schaltzeichen symbolisiert?"?
In dem Fall ist "Glühlampe" richtig, und ein einsichtiger Lehrer sollte sich durch ein Lehrbuch der Elektrotechnik o.ä. mit abgebildeten Schaltzeichen auch überzeugen lassen.

Das Schaltzeichen zusammen mit einer Darstellung der Lichtstrahlen? Dann kann sich aus der Abbildung (fehlender Halbschatten) sehr wohl ergeben, dass da eine "punktförmige Lichtquelle" dargestellt ist.

Für Letzteres spricht auch, dass es nicht um Elektrotechnik, sondern um Optik geht.

Nun es stand eben leider gar nichts weiter dabei. Nur "benenne die Lichtquelle". Keine weitere Darstellung usw.

0

Ich vermute mal (nur mit Schulwissen bis zur 10. Klasse), dass der Begriff "künstliche Lichtquelle" eine Art Kategorie für mehrere spezifische Leuchtmittel ist. Soweit ich mich erinnere, hat eine LED ein anderes Zeichen als die auf dem Bild gezeigte Glühbirne (ich meine irgendwas mit einem Pfeil?). Somit hat der Schüler die Aufgabe nicht korrekt oder unzureichend beantwortet. Aber das ist nur das, was mir dazu einfällt, ohne das Fach studiert zu haben ^^°
In der Chemie ist es beispielsweise so, dass bei einigen Reaktionen ein Schüler sagt "da geht ein Wasserstoff weg". Es ist aber total wichtig zu differenzieren, ob dieses ominöse "Wasserstoff" nun ein elementares Wasserstoffatom (bzw. bimolekular als H2) oder ob es als Proton/ Kation (H+) oder eventuell Hydrid-Ion (H-) weggeht. Für so etwas würde ich als Lehrer auch ordentlich Punkte abziehen.

Es ist zwar richtig, was du schreibst, aber genau genommen ist die erwartete Antwort des Lehrers aus den gleichen Gründen genauso falsch. :)

1

Stimmt alles was du sagst, wenn man es differenziert. In unserem Fall ist es so, dass er seit dem 12. September überhaupt erst Physik hat und er bisher nur die Bezeichnungen punktuelle, künstliche und natürliche Lichtquelle kennt. Er hat also noch gar nicht gewusst, dass es sich im speziellen um eine Glühlampe handelt. Ich verstehe einfach nur nicht wieso eine Glühlampe ausschließlich eine punktuelle Lichtquelle sein soll, denn sie ist doch ebenso eine künstliche Lichtquelle. 

0

Lichtfarbspektrum beeinflussen?

Wenn Licht auf ein rotes Papier scheint werden ja alle Farben reflektiert bis auf rot. Was passiert aber wenn man vor dem Lichtstrahl und dem roten Papier eine grüne Folie legt? Was passiert da genau und wie erklärt man das?

...zur Frage

Prüfungsangst, was tut ihr?

Hi, wie gesagt, ich leide unter Prüfungsangst. Im Moment ist es nicht mehr so schlimm, aber mir wird manchmal schlecht und übel kurz vor der Prüfung, ich kann dann nichts mehr essen und habe Kofpschmerzen.

Was tut ihr gegen eure Prüfungsangst? Habt ihr irgendwelche Tipps oder so, wo man anwenden kann und wirklich helfen (hab schon vieles ausprobiert)?

Unser Physiklehrer macht uns ständig riesigen Druck, dass wir das nicht schaffen und solches Zeug. Wie geht ihr damit um oder was habt ihr getan? Gibt es irgendwie einen Tipp, mit dem man dem Druck entkommen kann? Wenn ich bei ihm eine Prüfung habe, kann ich an nichts anderes denken, nur dass ich lernen muss. Und anderen geht es ähnlich...

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Physik- Widerstand berechnen?

Hallo, ich verzweifle gerade über meiner Physik-Hausaufgabe. Man hat eine Christbaumbeleuchtung mit 20 Lampen. Gegeben ist P=100W und U=200V. Und man soll den Widerstand einer einzigen Lampe berechnen. Da es ja eine Reihenschaltung ist, ist die Formel doch R=U/I, also 200/0,5 (wenn man Watt in Ampere umrechnet). Aber das sind dann 400 Ohm für 1 Lampe? Oder für alle 20? Oder muss ich die 400 nochmal durch 20 teilen, um auf den Widerstand für eine einzelne Glühlampe zu kommen

Danke im Vorraus

...zur Frage

Mein Ex droht mir meine Post und die Post von meinem Sohn wegzuwerfen ist das Strafbar?

Ich bin seit Juli13 getrennt habe einen Nachsende Antrag bei der Post gestellt. Aber leider landet immer noch Post von mir und meinem Sohn im Briefkasten von meinem Ex. Jetzt hat er mir geschrieben das er zukünftig alles wegwerfen wird. Ist das Strafbar und was kann ich machen. Danke für eure Antworten

...zur Frage

Kann eine Lehrerin meinem Sohn 10.Klasse eine gute mündliche Note nach der Abfrage verweigern?

Mein Sohn konnte wegen einer schulischen Veranstaltung (Fußballspiel/Schulmannschaft) nicht am Matheunterricht teilnehmen. An diesem Tag wurde jedoch eine Stegreifaufgabe geschrieben. In der darauf folgenden Mathestunde wurde er zu mündlichen Abfrage an die Tafel geholt und bekam die erste Aufgabe der Stegreifaufgabe. Die er auch lösen konnte. In der nächsten Stunde fragte er seine Lehrerin, welche mündliche Note er denn jetzt bekäme. Sie sagte es wäre eine 1 oder 2 gewesen, aber nachdem sie im geholfen habe und die Ex so schlecht ausgefallen sei, kann sie die Abfrage nicht werten. Mein Sohn hätte gar keine Hilfe zur Aufgabe benötigt, er hat danach nicht mal gefragt, sondern nach kurzer Überlegung angefangen die Lösung auf die Tafel zu schreiben.

Ich habe mich daraufhin am Freitag ohne Begründung zur Sprechstunde angemeldet, weil ich gerne die Sichtweise der Lehrerin verstehen möchte. Heute am Montag wurde mein Sohn vor der ganzen Klasse bei Beginn der Mathestunde von seiner Lehrerin angegangen, dass es nichts nutzen wird, wenn ich jetzt in ihre Sprechstunde käme, denn seine Note würde davon auf keinen Fall besser.

Hinzufügen möchte ich, dass ich keine Helikopter-Mutter bin und seit Jahren kein Elterngespräch mehr in Anspruch genommen habe. Ich kenne die Lehrerin nicht und sie mich nicht.

...zur Frage

Arbeitsblatt Physik-?

Wir haben in Physik eine Ex über induktion geschrieben. Ich hab gesehen,dass die aus ,,Arbeitsblatt Physik"- Cornelsen war und jetzt evtl. auch als Übung gedacht....jetzt schreiben wir wieder eine über den ölfleckversuch und vielleicht nimmt er die wieder daher....kann mir jemand sagen ob, bzw. wie ich evtl. an diese blätter kommen kann??

und wenn nicht den versuch zufällig verständlich erklären??!!

Danke schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?