Physik... Elektroskop...

1 Antwort

Das Elektroskop schlägt ja aus, weil Ladung von oder zu dem geladenenen Körper transportiert wurde. Dadurch ist der bewegliche und unbewegliche Teil des Elektroskops gleich geladen, was zur Abstoßung führt. Wenn du nun den geladenen Körper entfernst, kann die Ladung auf dem Elektroskop ja aber nicht "verschwinden" oder irgendwo anders hintransportiert werden. Deshalb bleibt der Ausschlag des Elektroskops so lange gleich, bis du damit wieder einen Körper berührst, sodasss wieder Ladung fließen kann.

So Weit die Theorie. In der Praxis gibt es jezt mindestens zwei Effekte, die dazu führen, dass sich das Elektroskop mit der Zeit von selbst entlädt: Zum einen ist eine perfekte Isolierung natürlich nur schwer möglich, d.h. es besteht eigentlich immer eine Verbindung zum sehr großen und ungeladenem Körper "Erde" (Auch wenn diese Verbindung natürlich sehr schlecht ist). Dadurch kann hier allmählich Ladung abfließen. Zum anderen entstehet in der Umgebung (sprich : im Wesentlichen in der Atmosphäre) immer eine geringe Anzahl an geladener Teilchen, z.B. durch Strahleneinfluss (kosmische Strahlung, ... ) und zwar sowohl positive als auch negative. Wenn dein Elektroskop nun geladen ist, dann wirden jeweils Ladungsträger mit der anderen Ladung vom elektroskop angezogen, das gibt dann Ladung an diese geladenen Teilchen ab (die dann neutral sind) und so wird der Ausschlag des Elektroskops kleiner. Durch ein Vakuum um das Elektroskop sollte sich dieser Effekt verminder lassen, aber völlig verhindern kann man ihn nicht.

Was möchtest Du wissen?