Physik Chemie oder Bio fuer die Oberstufe wählen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde Bio wählen. Finde ich am einfachsten und die themen sind auch am interessantesten. Ich hab Bio und Chemie, weiß daher wovon ich rede. Wenn man in Mathe gut ist ist Physik die beste Wahl (aber du bist ja nicht gut in mathe wie du geschrieben hast). Chemie empfinde ich als anstrengend. Es ist sowohl viel zu lernen als auch viel zu verstehen. Bio ist schon einiges zu lernen aber es geht wenn man es versteht (und verstehen ist da ziemlich leicht eigentlich) . Es nehmen ja auch viele bio lk die generell eher schlecht sind also kann es so schwer nicht sein. Und bisher haben wir auch echt selten abbildungen gezeichnet und wo wir es gemacht haben ging es eigentlich obwohl ich auch nicht gut zeichnen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich nach den qualifizierten Lehrern meiner Schule gehe, die wirklich auch sehr hohem Niveau lehren, dann kann ich, auch wenn ich es ungerne zugebe, Biologie empfehlen.

Es gibt nur zwei Wege ein Fach zu lernen: Auswendig oder die Systematik verstehen. Du erzählst uns hier gerade, dass Naturwissenschaften nicht dein Ding ist und du Schwächen in Mathematik aufweist. Raffst du dich nicht dazu auf, hilft nur noch auswendig lernen und dort bist du nun mal mit Biologie am besten bedient.

Meine Biologielehrerin (die auch Chemie lehrt) pflegte damals zu sagen: Ihr seit alles Schüler die den Anschluss verpasst haben und die Systematik nicht kapieren werdet. Ich gebe euch einen guten Tipp: Wählt Biologie, ansonsten mache ich euch in Chemie die Hölle heiß.

Ich hoffe damit wird verstanden, was gemeint ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kultusminister
12.06.2014, 20:36

Ich weiß ja nicht, ob so eine demotivierende Haltung seitens der Lehrerin unbedingt ein Qualitätsmerkmal ist....

Zumal ich auch aus eigener Erfahrung sagen kann, dass man trotz Verpassen des Anschlusses noch einiges in Chemie (und in allen anderen Fächern) leisten kann. Ich selbst bin von einer glatten 4 von der 10. Klasse auf 14 Pkt. in der Oberstufe gekommen und bin froh, dass ich das Fach nicht abgewählt habe. Die Chance hätte ich bei der Lehrerin wohl nicht gehabt.

0

Wenn du wirklich ein prinzip schnell verstehen kannst und auswendig lernen kannst dann auf jeden bio. Hab ich auch und bereue es auch ncht. Ich kenne welche die chemie gewählt haben das wäre meine zweite wahl gewesen. Aber wirklich alle die physik ggewält haben gehn voll unter. Chemie is auch sehr kompliziert. Also ich finde bio da am einfachsten weils einfach nur auswendig lernen is. Und später iwann is es dann auch spannend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Dir Naturwissenschaften nicht liegen, bist Du mit Bio noch am besten bedient, weil Du hier im Zweifel noch am ehesten durch Lernen kompensieren kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich hatte es auch NIEEEE mit naturwissenschaften.. musste mich bei den 3 möglichkeiten auch für das geringere übel entscheiden.. hab physik gewählt, weil ich bio immer zu kompliziert fand.. chemie ging auch nie klar!

ab der Q1 kannst du das fach dann auch mündlich wählen (und musst auch keine klausuren mehr schreiben)

also: ich hatte physik und bin damit gut durchgekommen im gk.. lag aber wahrscheinlich auch daran, dass keiner aus unserem kurs das im abi hatte.. weder schriftlich noch mündlich.. und der lehrer dementsprechend die lehrpläne nicht wirklich eingehalten hat.. wie das bei euch sein wird?? keine ahnung!

du kannst dich am besten einschätzen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also von den 3en würd ich dir Bio empfehlen. Ist aber letzten Endes deine Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?