Physik: Bremsweg berechnen!

Physik-Aufgabe: Bremsweg - (Schule, Physik, Prüfung)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

tut mir leid für die Frage, aber was ist der wert mit dem f (die 0,5). Ich kann das nicht richtig lesen sorry.

Naja du fängst eigentlich meiner Meinung fast ganz richtig an. Nur ist hier wichtig zu beachten, dass du eine Geschwindigkeitsänderung hast, sprich delta v.

Das heißt, eigentlich gilt. [v(2)]^2 - [v(1)]^2 = 2as

also umgestellt nach s ergibt sich: s = {[v(2)]^2 - [v(1)]^2} / 2a Die Geschwindigkeitsänderung bei einer Bremsung muss ja <0 sein.

Das soll ein untergestelltes gl sein und steht für Gleitreibungszahl. Aber wie müsste jetzt das Ergebnis lauten?

0
@500hans500

oh ok, vielen Dank! :) Du kannst ja dann laut Newton II schreiben F = m * a Das kannst du dann gleichsetzen mit deiner Reibungkraft, wobei du beachten musst, dass die Reibungskraft negativ ist, da sie der Bewegungsrichtung entgegenwirkt. (sie bremst ja)

also gilt: F (newton II) = - F (reibung)

m * a = - m * gl-Zahl * g | :m

a = - gl-Zahl * g (= 5m/s^2) wichtig: negative Beschleunigung!

setzt du dies dann in s = {[v(2)]^2 - [v(1)]^2} / 2a für a ein kommt dann für s = 6,94 Meter raus.

Ergebnis ist positiv, weil dein v(2)]^2 kleiner ist als [v(1)]^2 und deine Beschleunigung auch negativ ist. und minus durch minus = plus. Wichtig: Bitte mache das wirklich so ausführlich, denn dein Lehrer zieht dir sicher einen Punkt ab, wenn dein delta v positiv ist und du eine positive Beschleunigung hast. Dann würdest du ja nicht bremsen sondern noch mehr beschleunigen, aber das Ergebnis von s = 6,94 m stimmt natürlich.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen :)

0

Die Formel hab ich ja schon und ich hab eigentlich nicht so eine Berechnung wie in der Fahrschule gemeint. Weil der Bremsweg ist ja auch von der Straßenbeschaffenheit und somit von der negativen Beschleunigung abhängig.

0

der erste ist richtig - allerdings müsen .die Einheiten bei vo ergänzt werden.

Aber eigentlich könnte man doch auch wie beim zweiten das s und ^2 wegstreichen,dann würde auch die Einheit Meter übrig bleiben, oder?

0
@500hans500

aber dein quadrat im Zähler ist ja auf einen Ausdruck in einer Klammer bezogen. Das heißt dieser gesamte Ausdruck wird quadriert. Sowohl die Zahl, als auch die Einheiten!

Wenn du also nun s^2 mit s^2 kürzt, steht im Zähler immer noch (8,333m)^2 also 8,333^2 und m^2

Verstanden? Deine zweite Lösung stimmt also nicht. Das Quadrat im Zähler bezieht sich ja nicht nur auf die Sekunde sondern auf das ganze was in der Klammer steht! :)

0

Was möchtest Du wissen?