Physik, Biologie oder Informatik?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

Biologie 40%
Physik 40%
Informatik 20%

7 Antworten

Biologie

Das kommt ganz auf deine Noten an!

Die Leute die jetzt hier meinen, es wäre so mega schwer geworden in einem Fach, sagen das eben nur individuell!

Von was ich auf jeden Fall abraten kann is Chemie! Hab das als zweite Naturwissenschaft gewählt und muss das zum Glück nicht einbringen, aber das ganze wird mega abstrakt... is sehr gefährlich!

Bio habe ich und das ist ganz cool, wenn man einen vernünftigen Lehrer hat.. Ich hab leider keinen, aber ich liebe bio und will mal was in die Richtung studieren, also is es trotzdem cool!

Wenn du kein "Lieblingsfach" unter deinen 3 genannten Fächern hast, dann würde ich es von den Lehrern abhängig machen, die du bekommen kannst.... Es kommt SEHR auf den Lehrer an und vor allem geht es ja um deine Abi-Vorbereitung. Ich wollte eigentlich schriftlich in Bio machen, das kann ich jetzt aber nicht mehr, weil mein Lehrer keinen Stoff durch bringt und inkompetent ist.... sry ist echt so... :(

Wenn dich eins von den Fächern interessiert und du in einem besonders gut bist, dann nimm auf jeden Fall das!!!!!

Physik

Die Biologie, Informatik und Physik überschneiden sich immer mehr. Wenn du auf allen drei Gebieten tätig werden willst, schau dir "Sebastian Seung" an. Er ist theo.Physiker und arbeitet in Neurowissenschaften, kam aber mittels Mathematik/Informatik in dieses Gebiet. Neuro-Netz-Simulationen (besonders auf dem Papier) werden mittels viel Matrizenrechnung realisiert, er hat einen kleinen sehr Hilfreichen algo gefunden, den die Neurowissenschaft brauchte.

Stark vereinfachte Darstellung: Als Biologe bist du nicht auf solche Lösungen geschult, außer du beschäftigst dich privat damit. Informatiker verstehen oft wieder die Biologen nicht. Physiker haben eine prazixorientierte Mathematikausbildung. Und Mathematiker sind üblicherweise die Dolmetscher zwsichen allen Fachgebieten.

Fazit: Wenn du also allgemein in allen drei Fachgebieten deine Zukunft siehst, studier entweder Mathematik oder Physik mit anschließender Spezialisierung.

Physik

Vor Physik haben alle den meisten Respekt. Das siehst du ja hier an der Abstimmung. Später stehen dir alle Türen offen. Es ist zum Beispiel das ideale Fach um Bundeskanzlerin zu werden.

Meiner Meinung nach ist es auch nicht besonders schwer. Die Anzahl der möglichen Aufgaben ist begrenzt.

Wirklich, es ist ganz erstaunlich. Selbst wenn du nur einen Abschluss für Mittelstufenphysik hast und zu blöd bist einen Topf Nudeln aufzusetzen, hält dich jeder für ein Genie.

Biologie

Ich wäre für Bio ;)

In Physik geht in der Oberstufe die Post ab ;) Da kriegen fast alle Leute -auch die, die immer 1er hatten- schlechte Noten. In der Klausur war die beste Note 09 :/

Zu Informatik kann ich guten Gewissens nichts sagen, da ich es nie hatte

Und Bio habe ich auch gewählt ;) Man muss zwar einiges lernen, aber nicht so viel wie für Physik. Und es ist ja so, dass diese Noten auch fürs Abi zählen, und du musst die Note aus einer dieser 3 Naturwissenschaften (fortgeführte NW) ins Abi einbringen ;)

das ist Blödsinn der eil mit Physik: ich hattee immer eine 1 und habe auch in der Oberstufe weiterhin meine 1!

2
@toto88stern

ich habe in Physik auch ständig meine 13-15 Punkte einkassiert ohne was dafür zu tun. Andere mit hängen und würgen 4 Punkte. Was mich allerdings wirklich nervt, sind Zweibeiner mit der Meinung "keine Sau bräuchte Physik, deswegen muss ich es nur bestehen und nicht VERstehen" ... Andererseits nervt es mich wieder nicht, weil dadurch weiß wie wichtig in Zukunft ein einzelner Physiker sein wird.

0

Bei Naturwissenschaften geht es niemals nur um's auswendig lernen. Du musst doch wissen, was du mal machen möchtest oder worin du bisher am meisten Spaß gefunden hast...

Informatik

ich würde informatik nehmen. damit kannst du wenigstens auch nachher was mit anfangen.

Nimm entweder informatik oder biologie :) physik ist kake ;D

Was möchtest Du wissen?