Physik Aufgabe zum freien Fall. Ist alles richtig?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Soweit alles korrekt. Kann mir auch nur vorstellen, dass mit theoretischer Wert die mittlere Fallbeschleunigung (9,81 m s^-2) gemeint ist. 

Danke :)
Ich glaube beim theoretischen ist es der Wert der bei a) ausgerechnet habe oder ?
Und hast du einen Lösungsansatz für c?

0
@Spongifreak01

Nein, eigentlich ist es genau andersherum: Es wurde gemessen, dass 50 Tropfen in 30 Sekunden fallen, daraus g errechnet, also experimentell bestimmt. Die Theorie ist das mit den 9,81 m s^-2 

Ich überlege gerade, aber du hast ja nur eine Größe gegeben. Ist das Thema gleichmäßig beschleunigte Bewegungen?

0

Ach ja stimmt. Danke !
Naja die Aufgabe bezieht sich auf den freien Fall

0
@Spongifreak01

Mir ist was eingefallen: Probier mal die Formel s=(g/2)*t^2+v0*t nach v0 umzustellen. Dabei ist t=1s und s=10m. Dann hast du die Geschwindigkeit, auf die vor den 10 Metern beschleunigt würde und kannst mit v=g*t die Zeit ausrechnen, die du dann (+1s) in s=(g/2)*t^2 einsetzt

0
@Spongifreak01

Komme so auf rund 11,36 Metern. Klingt plausibel, da der Tropfen nach einer Sekunde mit deinem g 9,72 m/s schnell wäre 

0

Vllt wenn man die Formel s=g/2 t^2 + v0 x t nach vo umstellen und für s=10m einsetzten und t=1s. V0 ist demzufolge 5,095 m/s
Und dann mit v= Wurzel 2gs nach s umstellen. Dann ist s=1,32 m und diese plus die 10 m.
Könnte das richtig sein ?

0

Kommt bei beidem das gleiche raus. Also muss es ja stimmen :)
Danke !
Und diese 1,323 mit den 10 m addieren dann hat man die Höhe richtig ?

0
@Spongifreak01

Ja. Aber ich würde nicht 9,81 sondern 9,72 nehmen, da du das ja als dein g für dieses System errechnet hast 

0

Gegeben:      Δs = 10m,   Δt = 1s,   t = t1

Gesucht:       s2

Lösung:

                        I:          s1  = g ∙ t² / 2

                        II:         s2  = g ∙ (t + Δt)² / 2 = s1 + Δs

                                   s1 = s2 - Δs =  g ∙ (t + Δt)² / 2 - Δs 

                                    g∙ t² / 2 = g ∙ (t + Δt)² / 2 - Δs

                        →        t = ( Δs - g ∙ Δt² / 2 ) / ( g ∙ Δt ) = 0,53s

                        →        t1 = 0,53s,  t2 = t1 + Δt = 1,53s

I:          s1  = (9,72 ∙ 0,53²) m / 2 = 1,37m

II:         s2 = ( 9,72 ∙ 1,53² )² m / 2 = 11,37m    →   Δs = s2 - s1 = 10m

LG

Verwende

     h = (g/2)*T^2

h = Fallhöhe, T = Fallzeit = (30/50) s

Damit müßte Du das gesuchte g berechnen können.

Wie lange braucht ein Regentropfen um den Boden zu erreichen?

Könnte es sein, dass ein Tropfen bereits eine sehr lange Reise hinter sich hat, bevor er auf dem Boden aufkommt? Und wie lange fällt Schnee? Danke :D

...zur Frage

Physik Hausaufgabe verstehe ich leider nicht. Kann bitte jemand helfen?

In einer Pipette wird der Hahn so eingestellt, dass genau dann ein Tropfen föllt, wenn der Vorgänger 1,75 m entfernt auf de, Boden einschlägt. Innerhalb von 30s fallen 50 Tropfen. Bestimmen Sie damit die Fallbeschleunigung!

...zur Frage

Der freie fall - fallbeschleunigung

hallo ich habe einen versuch zum freien fall gemacht, in dem ich eine kugel durch zwei lichtschranken mit einem bestimmten abstand fallen gelassen habe. danach habe ich die fallbeschleunigung ausgerechnet. der wert liegt bei 10,01, der tabellenwert für die fallbeschleunigung liegt ja aber bei 9,81. warum fällt der wert jetzt beim versuch größer aus?

...zur Frage

Fallbewegung (Unabhängigkeitsprinzip)?

Hallo!

Wir haben eine Aufgabe bekommen ich bin mir aber nicht sicher ob ich es richtig gemacht habe da bei mir am Ende eine Gerade herausgekommen ist und bei unserer Lehrerin (sie hat uns einen Ausschnitt von der Lösung gezeigt (erstes Bild)) war es eine “Parabel” (so nennt es unsere Lehrerin).
Ich war mir nicht sicher ob wir etwas berechnen würden da wir nicht die Zeit gegeben bekommen haben sondern nur v0=20cm und g=9,81m/s^2.

Und meine Frage ist jetzt ob das bei mir richtig ist und wenn nicht, was ich falsch gemacht habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?