Physik aufgabe hilfe Reibung?

2 Antworten

Für die Verzögerung ist die Bremskraft maßgebend. Haben wir "Gleiten", dann rutscht das Rad. Rutscht das Rad grad eben nicht (Haften) dann gilt das Gleiche, nur eben mit anderem mue. Im Grunde musst du die beiden Grenzfälle (Haften oder Gleiten) betrachten, da wir die Eigenschaft der Bremsen nicht kennen.

Je Rad können mue*m*g als Bremskraft erzeugt werden... damit musst du rechnen

Gegenverkehr auf dem Radweg?

Angenommen wir haben eine Straße auf der es in beide Richtungen einen Radweg gibt. Also einmal einen Radweg auf meiner Fahrbahnseite und einen Radweg auf der gegenüberliegenden Seite der Straße und nehmen wir an es handelt sich dabei jeweils um einen Radweg der mit auf dem Gehweg ist (also nicht so ein farblich markierter Radweg auf der Fahrbahn sondern ein farblich markierter Radweg auf dem Gehweg). Wenn ich auf dem rechten Radweg fahre, dürfen dann entgegenkommende Radfahrer auf dem Radweg auf meiner Gehwegseite fahren oder MÜSSEN sie den Radweg auf der anderen Straßenseite nutzen? Ich hoffe ich konnte verständlich ausdrücken wie ich das meine. In meinem konkreten fall kommen mir an einer bestimmten Stelle immer wieder Radfahrer auf meinem Radweg entgegen obwohl ein Radweg für deren Fahrtrichtung auf der gegenüberliegen Straßenseite vorhanden ist und ich würde gerne wissen ob die das dürfen.

...zur Frage

Physik-Aufgabe...Fahrstuhl?

Eine Person (75 kg) befindet sich in einem Fahrstuhl (1200 kg), der mit einem Gegengewicht von 1100 kg betrieben wird.

a) Wie groß ist die Beschleunigung des Fahrstuhls, wenn die Bremsen versagen?

b) Welche Spannkraft wirkt auf das Seil?

...

Also bei a) würde ich von der Erdbeschleunigung ausgehen, da das Gewicht keine Rolle spielt oder?

Bei b) würde ich das Gesamtgewicht mit der Beschleunigung multiplizieren, also
2375 x 9,81 = 23298,75 kN

Da die Aufgaben mir zu einfach vorkommen, gehe ich davon aus, dass ich falsch liege.
Was meint ihr?

...zur Frage

Physik I - Impulserhaltung/elastischer Stoß

Hallo,

ich lerne gerade für eine Physik I Klausur. Läuft soweit auch alles ganz gut, bis auf einen Aufgabentyp den ich auf Gedeih und Verderb nicht lösen kann.

"... trotz einer Bremsspur von 150m prallte ein Pkw mit
einer solchen Wucht auf einen stehenden Lkw, dass beide zusammen nach dem
Aufprall noch 6m hangaufwärts rollten.“


Daten: m_Pkw = 1,2t ; m_Lkw = 12t ; Neigungswinkel Hang = 2,5°


a)  Wie groß war die gemeinsame kinetische Energie in Joule von Pkw und Lkw direkt nach
    dem Aufprall?

b)  Wie schnell waren Pkw und Lkw direkt nach dem Aufprall im m/s? und km/h?

c)  Wie schnell war der Pkw direkt vor dem Aufprall in m/s und km/h?

d)  Zeigen Sie, dass das Weg-Geschwindigkeits-Gesetz bei der Vollbremsung s = (v² - v_0²) / 2a lautet.
     mit v_0 = Geschwindigkeit vor der Vollbremsung ; v = Geschwindigkeit nach der Strecke s

e) Wie schnell war der Pkw vor Beginn der Vollbremsung in m/s und Km/h?

Hinweis: Gehen Sie von einer Vollbremsung mit einer Verzögerung von 9, 81m/s² aus.
Gehen Sie weiter davon aus, dass sofort nach dem Aufprall keine Bremsen mehr wirken und die Vollbremsung in der Ebene statt fand.

Das Problem ist, das ich keinen Anfang finde. Ich weiß ungefähr was ich machen muss, finde aber keinen Ansatzpunkt.
Ich hänge als Bild noch zwei weitere (einfachere) Aufgaben von diesem Typ dran.
Wäre super wenn jemand mir ein paar Zaunpfähle um die Ohren hauen könnte.

Vielen Dank und schönen Gruß,
Neweage

...zur Frage

Physik Brief 10.Klasse?

Wir sollen eine physikalischen Brief (Lösungsweg beschreiben und erklären) an unsere Lehrerin schreiben und auf Note abgeben. Da ich einen gute Note brauche frage ich hier um Rat bei Personen die sich mit Physik auskennen. Würde mich über einen Lösungsansatz freuen :) Zur Aufgabe: Ein Auto mit sehr guten Bremsen (Bremsverzögerung a = -8.0 m/s2) fährt in eine Wohnstraße, in der 30 km/h vorgeschrieben sind, mit einer Geschwindigkeit von 45km/h. Plötzlich läuft 15m vor ihm ein Kind auf die Straße. Der Fahrer macht eine Vollbremsung, die Reaktionszeit (1 Schrecksekunde). a) Berechne den Reaktionsweg b) Berechne die Bremszeit und den Bremsweg c) Kommt das Kind mit dem Schrecken davon oder wird es angefahren? Begründe! d) Was wäre wenn das Auto vorschriftsgemäß gefahren wäre? e) Beschreibe die verschiedenen Bewegungsarten! Wäre echt lieb :)

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen a und v in der Physik?

Was ist der Unterschied zwischen Geschwindigkeit und Beschleunigung. Beides wird bei der Berechnung von gleichförmiger Bewegung benutzt, wann benutze ich also was? Und beim Bremsweg benutze ich a ja auch, aber wie geht das? Wie kann ich etwas zur Berechnung von dem Fahren auch für etwas zum bremsen benutzen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?