Physik Aufgabe Gleichförmige Bewegung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei 108 km/h hat M1 nach 11.11..min eine Strecke von 20 km zurückgelegt. Das heißt M2 muss in 11,11min eine Strecke von 28km zurücklegen, da M1 ja 8km Vorsprung hat. Eine Stunde ist ca. das 5,4fache von 11,11min. , das heißt ich rechne jetzt 28km mal 5,4 und erhalte 151,22 km. Das heißt M2 muss mindestens 151,22 km/h fahren, damit es nach 11,11min. 28km zurückgelegt hat, also M1 eingeholt hat.Überprüfe das mit dem Dreisatz:

151.22km Strecke in einer Stunde(60min) 1km in 0,397min 28km in 11,11min

Und fertig!

Der Lösungsweg ist vllt. etwas umständlich, aber ist auch schon eine Weile her, dass ich das berechnet habe.

Miguel17 26.01.2013, 14:57

Danke dir deine Antwort war sehr hilfreich!

0
JTKirk2000 26.01.2013, 15:29
@Miguel17

Tja wenn Du das hilfreich nennst. Ich sage nur, dass dieser Weg einerseits unnötig kompliziert ist und das Ergebnis zudem ungenau. Mit dem Dreisatz wäre das schon eine gute Idee, aber allein aus der Verwendung des Dreisatzes (in diesem Beispiel 30 m/s * 28000 m / 20000 m = ? in m/s) lässt sich schon erkennen, dass man lieber in Sekunden rechnen sollte, wenn es denn schon unbedingt ein umständlicherer Weg sein soll. Um jemandem aber den Rechenweg verständlich zu machen, damit derjenige, dem man hilft, die nächste vergleichbare Aufgabe auch allein hinbekommt, finde ich meine Antwort wesentlich angemessener und besser.

0

Nehmen wir erst einmal die Fakten:

v2 = 108 km/h = 30 m/s, s2= 20 km = 20000 m, s1 = 28 km = 28000 m

t = s2 / v2 = 20000 m / 30 m/s = ? in s

v1 = s1 / t = 28000 m / t in s = ? in m/s

v1 in m/s * 3,6 = v in km/h

Ich muss dabei eher an meine Fahrschulzeit denken und die berechnungen dort =)

Was möchtest Du wissen?