Physik Arbeit-Blick nichts đŸ˜©

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Früher war das einfacher zu verstehen, denn da hatte man die Kamera, die ewig hielt, und einen Film, den man einlegen musste, damit er das Bild speichert. Den musste man ins Labor geben.

Das ist ähnlich wie beim Auge, vorn hast du Hornhaut und die Linse, die das Bild scharf machen, und die Iris, die die Hellighjeit reguliert. Und hinten die Netzhaut, die das Licht erkennt. Genau diese Teile gibt es auch in Fotokameras, nur heißen sie anders, und bei modernen Digitalkameras kann man die "Netzhaut" immer wieder benutzen.

Weil eine Kamera die Lichtstrahlen, genau so wie unser Auge, auffängt, welche dann durch die Linse auf einen Sensor bzw. Film fallen, wo das Bild weiterverarbeitet wird. Somit wurde das Licht "empfangen"

hast du schon mal eine kamera (ohne blitz und infrarot für autofocus) gesehen, mit der man  wie eine taschenlampe leuchten kann? was bedeutet denn "licht empfangen"? suche doch mal ein anderes wort für empfangen.

Lichtempfänger sind Energiewandler: sie wandeln Licht in andere Energieformen um. 

Beispiele für Lichtempfänger sind unsere Augen, Fotoapparate, Film- und Videokameras, Sonnenkollektoren, Solarzellen und Fernrohre.

http://12v-technik.de/GymHaan/Physik/Das%20Licht.html

Lies mal 

Was möchtest Du wissen?