Physik / Ole Römer/ Jupitermondes?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja...ein versuch ist es ja wert:
Also wie auf wikipedia auch beschrieben hatte rømer die zeitliche verschiebung vorausgesagt, dadurch lässt sich ableiten das diese verschiebung die zeit ist die das licht benötigt um auf die erde zu kommen. Durchdass man nun recht einfach die Angstrom berechnen könnte, weiss man auch den abstand und das ist ja dann recht einfach in geschwindigkeit um zu rechnen.

er hat irgendwie ausgerechnet wann die monde hinterm jupiter wieder vorkommen und dann rausgefunden, dass man es auf der erde erst 10 minuten zu spät gesehen hat. daraus (die distanz jupiter-erde war anscheinend bekannt) hat er die lichtgeschwindigkeit - relativ gut sogar - berechnet.

ich versteh selber nicht wie man den absoluten zeitpunkt des erscheinens herrausfinden soll, wenn man immer nur relative sachen gegeben hat. aber es hat anscheinend funktioniert (oder er hat gut geraten :P).

Was möchtest Du wissen?