physik "das wettschwimmen"

2 Antworten

Deine Lösung ist falsch.

Der Peter nimmt den kürzeren Weg schwimmt aber dafür langsamer über Grund. Der Rolf schwimmt mit 1 m/s muss dafür aber einen längeren Weg zurücklegen.

Der Vorhaltewinkel bzw. Abtriebswinkel ist atan 0,8 / 1,0 = 38,7 °

Damit verringert sich die Geschwindigkeit von Peter auf v = sin 38,7 · 1 m/s = 0,625 m/s. Die notwendige Zeit t = s / v ==> t = 100 / 0,625 = 160,08 Sekunden

Rolf lässt sich abtreiben, das verlängert die Strecke s1 = s / cos alpha = 128,1 m

die notwendige Zeit t = s / v ===> t = 128,1 / 1 = 128,1 Sekunden

Der Zeitvorsprung von Rolf beträgt 32 Sekunden

hallo karl !

und erst einmal danke für deine hilfe ! finde das mit den winkel eine gute idee.

scheinbar war meine leitung gestern etwas zu lange, bin heut morgen aufgewacht und hatte die lösung im kopf ;)

t(rolf) ergibt sich über a²+b²=c² => 100s

und

v(peter)= 1²-0,8²=0,6m/s ... eigesetzt: t(peter) = s/v(peter) = 1,666666667 ~ 167s

0
@juttagut

Dein Gedankenfehler ist die Geschwindigkeit der beiden Schwimmer, Peter schwimmt mit dem Vorhaltewinkel von 38,7° gegendas Wasser und verringert damit seine Geschwindigkeit Schwimmrichtung. Den Unterschied zwischen 160 und 167 Sekunden ist vermutlich den Rundungen geschuldet und wird nicht als Fehler angesehen. Anders bei Rolf , der schwimmt mit 1 m/s gegenüber dem Wasser die längere Strecke von 128 m und damit ist er nicht in 100 Sekunden am anderen Ufer.

0
16 °C kalt

Da lass mal deinem Lehrer alleine schwimmen. Gesund kann das nicht sein.

Was möchtest Du wissen?