Physik - Vektorrechnung?

1 Antwort

Dass vektorielle Größen auch tatsächlich durch Vektoren dargestellt werden und dass für den rechnerischen Umgang damit die vektoriellen Gesetze gelten, gehört in physikalischen Zusammenhängen quasi zum "täglichen Brot". Dabei werden aber Berechnungen oft in allgemeiner Form dargestellt. Komponentendarstellungen führt man dann normalerweise erst bei konkreten Aufgabenstellungen ein.

Vielleicht wirfst du mal einen Blick in den Wiki-Artikel zur VektoranaIysis:

https://de.wikipedia.org/wiki/Vektoranalysis

https://de.wikipedia.org/wiki/Vektor#Vektoren_in_der_Physik

Physik Klausurvorbereitung

Hilfee! Ich sitze nun schon wirklich eine Ewigkeit vor einer meiner Physik Aufgaben. Ich weiß ihr möchtet hier gerne Lösungsansätze von mir sehen. Hier ist allerdings das Problem; ich habe keine Ahnung! Es wäre super wenn ihr mir einen Ansatz liefern könntet. (bitte mit erklärung, möchte gerne verstehen wie man darauf kommt ;) ) Also hier die Aufgabe:

Ein Wasserstoffatom geht von einem angeregten in den Grundzustand über. Dabei wird Licht der Wellenlänge 379,8 nm emittiert. Nach der quantenphysikalischen Vorstellung hat das Licht einen Impuls. Nach der klassischen Vorstellung sollte wegen der Impulserhaltung das Wasserstoffatom einen Rückstoß erhalten. Berechnen Sie die Geschwindigkeitsänderung eines Wasserstoffatoms, die es durch die Aussendung eines Photons mit der Wellenlänge 379,8 nm erfährt.

Der Impuls wird ja so berechnet: p=m*v. Und nun? :D soll ich denn überhaupt diese Formel verwenden?

...zur Frage

Ermitteln Sie die Hangabtriebskraft und die Beschleunigung sowie die Geschwindigkeit un deb Impuls nach 5s?

Eine Person sitzt auf einem Schlitten und gleitet aus der Ruhe heraus eine Rodelbahn hinab. Diese har einen Neigungswinkel von 24°. Da die Rodelbahn stark vereist ist, können Reibungskräfte vernachlässigt werden. Die Gesamtmasse der Person mit Schlitten beträgt 84kg

Ermitteln Sie die Hangabtriebskraft und die Beschleunigung sowie die GEschwindigkeit un deb Impuls nach 5s.

Ich habe leider keinen richtigen Ansatz...

Zuerst habe ich den Weg berechnet, den der Schlitten nach 5s ablegt:

s=1/2gt^2 = 122,63m

Ich frage mich ob ich die Formel verwenden darf?

Dann v berechnet:

v=s/t = 24,53m/s

Anschließend a berechnen

a=v/t

a=4,91 m/s^2

Dann die Hangabtriebskraft:

Fh= m*a = 412,44 N

Da habe ich den WInkeln nicht drinnen.. Wenn ich es damit berechne

Fh= v/cos(alpha) Habe ich 26,85N raus.. Ich frage mich nur wieso die andere Formel nicht anwendbar ist :/

...zur Frage

Elastischer Stoß,Kinetische Energie Erhaltung,Impuls Erhaltung Wiederspruch?

Mir ist das einfach nicht begreiflich....also ich habe beim elastischen Stoß ja sowohl eine Erhaltung der kinetischen Energie als auch der Vektorsumme was für mich ein Wiederspruch ist. Angenommen ich habe zwei Objekte A1 und A2 mit identischer Masse. A1 hat zudem die Geschwindigkeit v1 während A2 zu Beginn des Vorgangs unbewegt ist. Jetzt hat A1 die kinetische Energie von 1/2 m * v1^2 und den Impuls von mv1. Nun trifft A1 auf A2: Da die Massen identisch sind muss sich nach dem Impulserhaltungssatz die Geschwindigkeit auf beide Objekte gleichmäßig verteilen also halbieren. Somit haben wir A1 mit v1/2 und A2 mit v1/2. Jetzt haben wir als Summe der kinetischen Energien jedoch 1/2m(v11/2)^2 + 1/2m(v11/2)^2= m(v11/2)^2=1/4mv1^2 also nur halb so viel kinetische Energie jetzt frag ich mich wo in meiner Schlussfolgerung der Fehler liegt....ich habe eine Vermutung die jedoch wiederum im Wiederspruch zur Impulserhaltung ist nämlich dass die 50/50 Aufteilung der Energie nicht einer 50/50 Aufteilung der Geschwindigkeit entspricht was alllerdings darauf hinaus laufen würde dass die Summe der Geschwindigkeiten von A1 und A2 größer ist als die Ursprüngliche von A1 was ja aber mit der Impulserhaltung nicht sein kann... hat da irgendwer eine Idee oder entdeckt einen Fehler ???

...zur Frage

Physik Aufgabe ballistisches Pendel?

Hi Community, Wir haben als Übungsaufgabe für unsere Physik-Arbeit folgende Aufgabe:

Ein ballistisches Pendel wird durch den Einschlag einer Gewehrkugel um 21mm gehoben. Die Gewehrkugel wiegt m1=0,5g und das Pendel wiegt m2=0,5 kg. Wie schnell war die Gewehrkugel. Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten die Aufgabe zu lösen.

Indem ich mir die Funktionsweise eines ballistischen Pendels im Internet angeschaut habe war mir zumindest ein Lösungsweg klar:

mgh = 1/2mv^2 (v^2= v quadrat)

Nach äquivalenter Umformung dann: v= Wurzel(2gh)=Wurzel(29,810,021)=0,641m/s Das ist die Geschwindigkeit des Pendels unmittelbar nach dem Einschlag

p1=m1v1=0,50050,641=0,321Ns Das ist der Impuls des Pendels, zusammengesetzt aus der Masse des Pendels+Kugel und der Geschwindigkeit.

v2= 0,321/0,0005=642,53m/s Das ist dann die Geschwindigkeit, errechnet mit dem Impulserhaltungssatz. (Auch wenn das Ergebnis etwas sehr hoch ist)

Meine Frage ist aber jetzt, wie lautet der zweite Lösungsweg? Ich komme mit den gegebenen Größen einfach auf keine Idee

LG Gregor

...zur Frage

Physik Aufgabe zum Impuls ( so richtig oder einfacher?)

Also da ist ein Newton Pendel mit 2 kugeln, wobei eine Kugel die Masse m1=2m und die andere die Masse m2= m. M1 wird um die Höhe h_0 ausgelenkt. Wie hoch lenken beide Kugeln nach dem Stoß aus? Also ich habe erstmal: E_pot= E_kin, daraus v=wurzel(2gh) . Dann E_pot vorher=E_pot nachher und daraus (I) 2h_0=2h_1+h_2. Dann Impulserhaltungssatz m1v1+m2v2=m1v1'+m2v2', dann v eingesetzt: (II) 2wurzel(h_0)=2wurzel(h_1)+wurzel(h_2). (Umgeformt). Wenn man dann II nach h2 umformt und in I einsetzt kommt dann am Ende durch nicht ganz unkomplizierte Umformung : h_0^2+10,25h_1^2=11h_0*h_1. Wenn man dann pq bzw mitternachtsformel einsetzt kommt voll was kompliziertes raus. Ist das so richtig, geht das evtl noch einfacher? Danke schonmal im Voraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?