Physik - Transformator

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich verstehe die Frage zwar nicht so ganz, aber versuchen werde ich es mal:

Die Sekundärspannung ist die transformierte Spannung, dh. auf Spule eins haben wir sagen wir mal 100V~, auf Spule zwei, doppelte Wicklung haben wir 200V~. Die Sekundärspannung ist also von der Primärspannung als auch vom Wicklungsverhältnis der Sekundär- zur Primärspule abhängig. Allerdings kann man nie 100% der Energie auf die Sekundärspule übertragen, einen Verlust muss man immer miteinberechnen. Der Belastungswidersatnd hat damit eigentlich nichts zu tun.

Der Strom hat sehr wohl was mit dem Belastungswiderstand zu tun, da es Strom nur in einem geschlossenen Stromkreis gibt, und in der Regel gibt es auch einen Widerstand (andernfalls wäre es ein Kurzschluss). Der Strom lässt sich genauso berechnen wie bei einem Normalen Stromkreis ohne Transformator (R = U / I)

Egorythmia 27.03.2012, 18:54

Achja, und je höher man die Spannung transformiert desto weniger Leistung bekommt man. Ebenso kann man auch runtertransformieren, wenn man von 100V~ auf 50V~ runtertransformiert hat man die doppelte Leistung

0
Egorythmia 27.03.2012, 19:01
@Egorythmia

bzw. die Leistung bleibt die selbe, aber man bekommt eine geringere Stromstärke...

0

Hallo,

umso kleiner der Widerstand wird um so mehr ist der Trafo belastet. Ist der Widerstand kleiner wird die Stromstärke steigen und irgendwann die Spannung sinken.

Viele Grüße

Alex

Was möchtest Du wissen?