Physik - Spannung induziert

2 Antworten

Eine Spannung wird immer dort induziert, wo sich ein Magnetfeld ändert.

Eine Spule "braucht" keine "bestimmte" Anzahl von Wicklungen. Je mehr Wicklungen eine Spule hat, desto höher ist die induzierte Spannung bei gegebener Magnetfeldänderung, bzw. desto weniger Strom braucht man für ein bestimmtes Magnetfeld. (Die Wirkungen der einzelnen Schleifen addieren sich.)

Was es mit den Änderungen vder Stromstärke oder mit der Querschnittsfläche auf sich hat, hängt noch von weiteren Faktoren ab, sodass wir die komplette Aufgabenstellung brauchen.

Was hast du aus diesem Bereich schon verstanden?

Sehr wenig. Ich weiß nicht, dass ein Magnetfeld entsteht. Eine Aufgabe die wir hatten war zB: Stromstärke in Spule 1 ändert sich in 1s von 0A auf 2A. Oder sie ändert sich in 2s von 0A auf 2A.

0

Strom wird immer dann indzziert, wenn sich ein Leiter in einem Magentfeld bewegt, dieses also schneidet. die bewegung kann natürlich auch durch die bewegung des magneten relativ zum leiter stattfinden. das hat den gleichen effekt.

genug windungen ? wofür??? die spannung richtet sich nach der anzahl der windungen einer spule. aber nicht nur das, sondern auch die geometrie derspule hat einen gewissen einfluss darauf etc.

wie groß muss die querschnittsfäche sein... auch hier gibt es wieder viel zu viele faktoren, die darauf einfluss haben.unter anderem der abstand zum magneten so wie die feldstärke.

mein persönlicher tipp: das telekolleg physik (findest du in der ard mediathek)

lg, Anna

Wie ändert sich die Stromstärke, wen man den Widerstand und die Spannung verdoppelt?

...zur Frage

Wodurch wird der Strom hierbei begrenzt?

In Elektrotechnik habe ich den Aufbau, den man im Bild sieht, vorbereitet und die Werte in der Tabelle erhalten. Der 5W-Widerstand hat 47 Ohm. Betrachtet man die ersten zwei Zeilen, so sieht man, dass der Sekundärstrom I2 nahezu gleich bleibt und erst bei der dritten Messung sich verändert. Beim Kurzschluss ergab die dritte Messung mit 800 Windungen an der Primärspule und 1200 Windungen an der Sekundärspule ein Sekkundärstrom von 153mA, was ja den Wert 145mA der Belastungsaufbau erklären würde. Die ersten beiden Messungen mit 800, 400 Windungen und 800, 800 Windungen ergaben jedoch beim Kurzschluss 428mA und 227 mA, was deutlich höher ist als die Strommessung im Belastungsfall. Mein Gedankengang ist jetzt, dass der Strom bei der Belastung durch irgendetwas begrenzt wird, weiß leider nicht was. Ich wäre für Tipps dankbar.

...zur Frage

Elektromagnet; Induktivität, Induktionsspannung und Strom berechnen?

Hallo Liebe Community ,
Ich muss in Physik bei einem Elektromagneten die Induktivität, die Induktionsspannung und den Strom als Funktion der Zeit berechnen( siehe Bild) könnt ihr mir da weiterhelfen?

...zur Frage

Wird eine Spannung induziert; wenn man eine Leiterschleife im Magnetfeld bewegt?

Wenn ich jetzt in einem homogenen Magnetfeld eine leiterschleife bewege wird eine Spannung induziert, selbst wenn sich die durchsetzte Fläche nicht ändert ?

U =-NBΔA/Δt

Und wenn sich da ja kein Parameter ändert wird keine Spannung induziert aber laut der Formel hier jedoch schon:

U=-Blv

...zur Frage

Wie ändert sich der Widerstand wenn bei konstanter Spannung wenn die Stromstärke verdoppelt wird?

Wie ändert sich der Widerstand wenn bei konstanter Spannung wenn die Stromstärke verdoppelt wird ?

...zur Frage

Wie erhöhe ich den Widerstand einer Spule?

Hallo liebe Community,

ich möchte den Widerstand einer Primärspule erhöhen. Diese soll bei der Primärwicklung 23 Wicklungen haben, und bei der sekundärspule somit 4 Wicklungen. Nun ist meine Frage, was ich tun kann, damit der Widerstand der primärspule groß genug ist, sodass nicht mehr als 16Amper durchfließen können => Meine Sicherung nicht rausgehauen wird.

Vielen Dank für eure Hilfe im Vorraus!

Liebe Grüße, Simon

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?