Photoshop Bilder größer abspeichern als sie ursprünglich angelegt wurden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi,

ich lege grundsätzlich - unbeachtet der späteren endgültigen Größe des Objekts - alle Dateien mit mindestens 1200 dpi an, falls ich nicht die Größe des Endprodukts kenne.

Dann ergeben sich bei einer eventuellen Skalierung wenige oder keine Pixel-Probleme.

Dadurch wird die Datei zwar größer, aber die Qualität leidet nicht.

Kommt eben drauf an, bei wieviel dpi du deine Arbeitsfläche ist, und ob du deine Einzelbilder als Smartobjekte eingefügt hast. Wenn ja, dann hast du ziemlich sicher noch viel Spielraum. 

Kannste machen, aber es wird nicht viel besser. Faustregel: 300 dpi für Sachen, die du in die Hand nimmst, 100 für Dinge, die du auf Armlänge anschaust (ca. Bildschirm 1:1). Wenn ein Foto weniger hat und du es größer ziehst oder rechnest, wird es halt verschwommener. Man kann mit Scharfzeichnungsfiltern n Bissl machen, aber nicht viel!

Moinsen!

Musst das Dingen halt skalieren und hoffen, dass das funktioniert. Dieses "Funktionieren" hängt von der Ausgangspixelzahl, der Zielpixelzahl, resp. der Differenz dazwischen und der gewählten Interpolationsmethode ab.

Kann dir aber nur raten, probieren..... könnte eventuell noch klappen...
Habe auch schon krasse Skalierungen mit meinen Werken gemacht.

mfg

Was möchtest Du wissen?