Photoshop - warum werden Ebeneneffekte als Bilddatei nicht gespeichert?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie sieht es denn aus, wenn Du die Ebene mit den Effekten mit einer darunter liegenden (leeren) Ebene verbindest? Da müssten doch die Effekte gerastert werden?

Leider nein. Fragliche Ebene hat leier zusätzlich noch einen Mischmodus;

erstmal kommt was ganz anderes bei raus; stell ich dann die neue, verbundene ebene auf den ehemaligen Mischmodus ein, sind die Effekte verschwunden...

0
@Failea

Schon mal probiert, Deine ganzen Ebenen zu einer einzigen zusammenzufügen (auf Hintergrundebene reduzieren)? Dann müßte es eigentl. klappen.

0

.JPG, .BMP, .TIFF speichern keine Ebenen! Weisst PS ja auch im Speicher Menü darauf hin.

Ebenen speichert nur das .PSD Format ( um später Änderungen vorzunehmen oder weiter zu arbeiten ).

Erst als .PSD Datei Speichern, danach "Alle Ebenen auf eine reduzieren" und dann erst als .BMP ( höhere Auflösung ) oder .JPG speichern. Dann wird nix "verschuckt".

Die Bildformate jpg, png, tiff und andere können einfach keine Ebenen speichern, sondern rechnen die zum "fertigen" Bikld herunter. Wenn du deine Ebenen speichern willst, um mit denen später weiter zu arbeiten bleibt dir in Photoshop nur das eigenen Projektfornat .psd

Naja, ich will ja nur dass er mir das dargestellte in "Pixelformat" abspeichert, beim runterrechnen verschluckt der scheinbar ein paar Effekte :-/. Das abgespeicherte Bild sieht einfach anders aus als meine PSD, das ist das Problem. Ich will die Effekte nicht als Effekte behalten, sie sollen einfach nur genauso im Bild sichtbar bleiben... 

0

Was möchtest Du wissen?