Phönotyp ist unauffällig weiblich/männlich - Hää?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Phänotyp ist der Fachbegriff für Erscheinungsbild.

Wenn vor dir jemand sitzt mit kantigen Gesichtszügen, Bart und tiefer Stimme, der sich auch typisch männlich verhält.... dann ist der Phänotyp männlich.

Unauffällig männlich heisst, dass die Summe aller Merkmale auf den männlichen Phänotyp weisen...aber dass die Merkmale eben nicht auffällig sind.

Es gibt ja mehrere Möglichkeiten wie ein Geschlecht festgelegt wird:

  1. Genetisches Geschlecht: XX (weiblich) oder XY (männlich)

  2. Gonadales Geschlecht: Hoden oder Eierstöcke

  3. Phänotypisches Geschlecht: Äußere Geschlechtsmerkmale: Penis oder Vulva

  4. Psychisches Geschlecht: Zu welchem Geschlecht fühlt sich der Mensch zugehörig?

Wie du dir denken kannst gibt es diese Geschlechtsdimensionen in fast allen Kombinationen, aus verschiedensten Gründen.

Phänotyp heißt das sichtbare Geschlecht und wird häufig als Kontrast zum Genotyp gesetzt. Auch wenn der Phänotyp weiblich ist, kann der Genotyp (hier dann XY) männlich sein. Das heißt dann männlicher Pseudohermaphroditismus und kommt vor beim einer kompletten Androgenresistenz. Trotz der Hoden sieht der Körper weiblich aus, denn der Körper kann hier das eigene Testosteron nicht "erkennen".

Der Phänotyp ist, vereinfacht dargestellt, das äußere Erscheinungsbild. Der Genotyp, also die genetische Ausstattung, kann sich vom Phänotyp unterscheiden.

Weißt du denn was Phänotyp bedeutet?

Was möchtest Du wissen?