Phimose / Vorhautverengung - alternative zur OP

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eine Phimose in dem Alter ist natürlich und nicht weiter schlimm. :)

Das muss überhaupt nicht behandelt werden, solange keine Komplikationen auftreten (Aufblähen der Vorhaut beim Pinkeln, eine Entzündung)

Schau hier:

Die Verklebung der Vorhaut mit der darunterliegenden Eichel wird manchmal fälschlich als "Verwachsung" bezeichnet. Die Verklebungen der Vorhaut mit der Eichel lösen sich in seltenen Fällen bereits mit 3-5 Jahren, fast immer aber dauert es länger. ØSTER belegte, dass dieser normale Ablösungsprozess bei vielen Jungen erst nach der Pubertät abgeschlossen ist.[3]

http://flexikon.doccheck.com/de/Entwicklung_der_Vorhaut?q=vorhautentwicklung

Daher: Abwarten. Wie der Artikel so schön sagt:

Viele Ärzte in Deutschland werden über die normale Entwicklung der Vorhaut unzureichend ausgebildet. Folglich diagnostizieren immer wieder Ärzte fälschlich einen normalen, entwicklungsbedingten Zustand als "Phimose".

Die Verengung ist total normal. :)

Lg

je nachdem wie stak der druck ist, bläht es sich schon leicht beim pinkeln auf und tut auch manchmal weh... danke für den link, sehr hilfreich !

0
@mudder

Dann würde ich auf einer Kortisonsalbe bestehen, da die das Ganze auch noch ein bisschen lockern kann.

Es geht ja nicht um die Behandlung der Phimose an sich, sondern mehr darum, dass der Junge normal Pinkeln kann - die Phimose an sich ist natürlich.

Eine OP bringt - wie die Mutter sich ja auch Sorgen macht - Risiken mit sich; allerdings gibt es erweiternde Operationen, bei denen nichts abgetrennt wird, der postoperative Schmerz geringer ist und der Junge danach so aussieht, wie wenn er nie behandelt worden wäre:

www.springerlink.com/content/x83677524882g261/

Eine Beschneidung ist eine größere OP, bei der die postoperativen Schmerzen höher sind, die Rate der Komplikationen höher und auch die Wahrscheinlichkeit, dass er selbst danach merkt, dass er "anders" als die anderen ist, ist nicht gerade schön.

AUch haben Studien noch nicht so richtig abschätzen können, wie stark wirklich die Auswirkungen auf die Sexualität sind..

0
@CalicoSkies

Eine Beschneidung ist eine größere OP

Nö. Das ist eine kleine OP, die auch Laien beherrschen, die sonst keine OP durchführen dürfen (z. B. der jüdische Mohel).

AUch haben Studien noch nicht so richtig abschätzen können, wie stark wirklich die Auswirkungen auf die Sexualität sind.

Bei Männern ist das eher vorteilhaft, v. a. dann wenn sie zur ejaculatio praecox leiden.

0
@lazaro01

Nö. Das ist eine kleine OP, die auch Laien beherrschen, die sonst keine OP durchführen dürfen (z. B. der jüdische Mohel).

Die Komplikationsrate beträgt bis zu 10%, besonders ästhetische Komplikationen sind sehr häufig - ebenso wie Nachblutungen.

Nur weil ein Laie diese durchführt, hat er noch lange nicht die Erlaubnis dazu (siehe aktuelle Beschneidungsdebatte) - es gab auch schon genügend Fälle von Infektionen nach solchen unsauberen Beschneidungen.

Es ist klar erwiesen, dass nach einer Vorhauterweiterung weniger Jungen Analgetika benötigen als nach einer Beschneidung - und die Verheildauer viel kürzer ist.

Bei Männern ist das eher vorteilhaft, v. a. dann wenn sie zur ejaculatio praecox leiden.

Studien sagen das klare Gegenteil.

Lg

0
@lazaro01

Das Märchen von der angeblichen Vorteilhaftigkeit sollte langsam mal aus den Köpfen verschwinden.

In der Türkei, wo leider viel beschnitten wird, tritt ejaculatio praecox ebenfalls häufig auf. Trotz dieser Operation.

0
@NegierigEr

In Amerika und in Israel auch.. aber das Argument wird halt gerne mitreingeworfen ;)

DH, NegierigEr!

0
@CalicoSkies

Die Komplikationsrate beträgt bis zu 10%, besonders ästhetische Komplikationen sind sehr häufig - ebenso wie Nachblutungen.

Quelle?

Nur weil ein Laie diese durchführt, hat er noch lange nicht die Erlaubnis dazu (siehe aktuelle Beschneidungsdebatte)

Doch. Der jüdische Mohel darf das weiterhin. Auch ohne Arzt zu sein.

Es ist klar erwiesen, dass nach einer Vorhauterweiterung weniger Jungen Analgetika benötigen als nach einer Beschneidung - und die Verheildauer viel kürzer ist.

Quelle?

Studien sagen das klare Gegenteil.

Nein. Siehe hier:

http://www.netdoktor.de/Magazin/Die-Beschneidung-beim-Mann-228.html

0
@NegierigEr

In der Türkei, wo leider viel beschnitten wird, tritt ejaculatio praecox ebenfalls häufig auf.

Quelle?

0
@lazaro01

James R. Robertson, Ed.D. Präsentiert Während Dem Ersten Internationalen Symposium Zur Beschneidung in Anaheim, Kalifornien, 1-2 März 1989.
In ihrer Studie untersuchte Gocke Cansever (1965), ****12 Türkische Jungen im Alter von vier bis sieben Jahren, die auf ihre Beschneidung vorbereitet wurden. Da die Türkei ein muslimisches Land ist, wussten sie, dass sie beschnittenen werden würden. Sie müssten sie als ein Teil des Heranwachsens betrachtet haben und als eine Massnahme zur Aufnahme in die Gemeinschaft, was beides dazu beigetragen haben müsste den mit der Operation verbundenen Schmerz und das Umgehangen zu neutralisieren. ****

   Ungefähr einen Monat vor ihrer Beschneidung wurden an jedem Kind der Goodenough Mann-Zeichnen-Test und der Kinder-Apperzeptions-Test durchgeführt. Sieben Tage nach der Operation, als ihre körperlichen Schmerzen vergangen waren, wurden die Tests ein zweites Mal an den Kindern durchgeführt.

   Cansever berichtete, dass die psychologischen Auswirkungen der Beschneidungen, wie sie durch die Resultate der Tests aufgedeckt wurden, "zeigen, dass die Beschneidung vom Kind als ein aggressiver Angriff auf seinen Körper wahrgenommen wird, der ihn schädigte, verstümmelte, und in manchen Fällen vollkommen zerstörte. Das Gefühl "Ich bin jetzt kastriert" scheint die psychische Welt des Kindes zu beherrschen. Daher fühlt er sich als unzureichend und hilflos und funktioniert weniger effizient."

   Diese Resultate stimmen mit der psychoanalytischen Theorie überein, die die Ansicht vertritt, dass die Beschneidung, die während der frühen Kindheit durchgeführt wird, als Kastration wahrgenommen wird
0
@lazaro01

und hier...m.frdl. G.h http://manndat.de/gewalt-gegen-maenner/grosse-koalition-gegen-beschneidung-von-kinderrechten.html

aber das Ganze schadet doch auch nicht, oder ? Antwort ********Maximilian Stehr ist Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Kinderurologie der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie.****** ** für mich als Arzt steht das Recht des Kindes auf Selbstbestimmung und körperliche Unversehrtheit im Vordergrund. Dieses Recht kann auch durch religiöse Motive der Eltern nicht ausgehebelt werden. Die Einwilligung der Eltern für eine Operation an einem Kind ist aus gutem Grund nur rechtswirksam, wenn sie dem Wohle des Kindes dient. Auch unser ärztliches Berufsethos verpflichtet uns, Eingriffe nur vorzunehmen, um den Patienten zu helfen und sie zu heilen. Das ist bei einer Beschneidung, die ausschließlich religiöse Gründe hat, nicht der Fall.

Wir reden hier nicht über einen läppischen Eingriff! Untersuchungen zeigen, dass es bei jedem fünften Säugling nach der Operation Probleme gibt. Sie sind zum Teil so schwerwiegend, dass noch einmal operiert werden muss. Es gibt Nachblutungen, Narben, häufig später eine Verengung der Harnröhrenöffnung, und sogar teilweise Amputationen des Gliedes habe ich gesehen. Abgesehen davon dürfen wir mögliche Auswirkungen auf die Sexualität nicht außer Acht lassen, über die immer wieder von Betroffenen berichtet wird.

0
@lazaro01

Doch. Der jüdische Mohel darf das weiterhin. Auch ohne Arzt zu sein.

Im Moment nicht. Der Gesetzesentwurf zeigt klar auf, dass es im Moment illegal ist - wegen was sollte man denn sonst einen Gesetzesentwurf zur Legalisierung verabschieden?

Das Gesetz wird sowieso im Verfassungsgericht scheitern - das kann ich dir jetzt schon vorhersagen.

Quelle?

Quellen kann ich dir leider nicht alle verlinken. http://www.cirp.org/library/complications/williams-kapila/

Ich zitiere:

Some authors have reported a complication rate as low as 0.06 per cent13, while at the other extreme rates of up to 55 per cent14 have been quoted. This reflects the differing and varying diagnostic criteria employed; a realistic figure is 2-10 per cent3,12,15. Although haemorrhage and sepsis are the main causes of morbidity, the variety of complications is enormous. The literature abounds with reports of morbidity and even death as a result of circumcision.

Amerikaner sind nicht objektiv. Von neuen Studien wurde inzwischen der Zusammenhang, der dort genannt wird (HIV, Peniskrebs u. HPV - Viren mit einer Beschneidung) widerlegt und auch andere Behauptungen sind nicht wirklich haltbar.

Studien haben klare Nachteile der Beschneidung aufgezeigt. Auch wenn netdoktor was anderes sagt, kann ich dir STudien nennen, bei denen nicht irgendwelche Befragungen vorgenommen wurden ,sondern wirklich etwas gemessen wurde - Beschnittene haben nur noch 25% der ursprünglichen Empfindlichkeit, was laut einer Studie von DaiSik Kim et al. zu einer Lustminderung bei Sex und Geschlechtsverkehr führt.

0
@lazaro01

Die postoperativen Schmerzen machten bei nur 12 Prozent der Kinder nach Triple Inzision eine kurzzeitige analgetische Therapie notwendig, wogegen 30 Prozent der zirkumzidierten Jungen Analgetika brauchten. 75 Prozent der Jungen war es nach der Vorhauterweiterungsplastik möglich, innerhalb der ersten zwei postoperativen Tage normale Unterwäsche zu tragen. Nach Zirkumzision war das jedoch bei nur 50 Prozent der Fall. Nach erfolgreicher Korrektur ist ab dem 10. bis 14. postoperativen Tag auch das regelmäßige Zurückziehen der Vorhaut ein für den anhaltenden Operationserfolg mit entscheidender Faktor.

0
@himako333

Untersuchungen zeigen, dass es bei jedem fünften Säugling nach der Operation Probleme gibt.

Quellen? Behaupten kann man viel!

Abgesehen davon dürfen wir mögliche Auswirkungen auf die Sexualität nicht außer Acht lassen, über die immer wieder von Betroffenen berichtet wird

Wie viele jüdische und muslimische Männer haben damit Probleme? Sind es signifikant mehr oder nicht vielmehr signifikant weniger als unbeschnittene Christen?

0
@himako333

12 Jungen? Das ist keine ernstzunehmende Studie! Als Basis müssen schon hunderte oder besser tausende "Probanden" gezählt werden.

Außerdem findet bei Juden die Beschneidung wenige tage nach der Geburt stastt. Traumatisierung ausgeschlossen.

0
@CalicoSkies

Zu einem Zitat gehört auch die Quellenangabe. Bitte nachreichen!

... das regelmäßige Zurückziehen der Vorhaut ein für den anhaltenden Operationserfolg mit entscheidender Faktor.

Wenn keine Vorhaut mehr vorhanden ist, dann kann sie auch nicnt zurückgezogen werden!

0
@CalicoSkies

Das Gesetz wird sowieso im Verfassungsgericht scheitern - das kann ich dir jetzt schon vorhersagen.

Nein. Dazu müsste erst eine Klage her. Und die hat keine Aussicht auf Erfolg.

0
@lazaro01

Die Beweislast liegt bei dir.

Es geht hier nicht um die Nachteile und Vorteile einer Beschneidung, sondern um die Vermeidbarkeit.

Da hier keine Beschneidung indiziert ist, werde ich mit dir nicht um sowas streiten ;)

Studien legen klar dar, dass das alles normale Vorhautentwicklung darstellt - sie legen auch dar, dass Ballonieren der Vorhaut nicht schädlich ist und nichts mit Harnverhalt zu tun hat ( http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15291873 )

Ich zieh mich deswegen hier zurück. Die Threaderstellerin sowie ihre Schwester (oder ihr Bruder) werden sicher das Beste für den Jungen entscheiden - und das ist das am Wenigsten einschneidenste.

Der Link bezieht sich auf die Triple Inzision und stammt aus einem medizinischen Bericht dazu.

0
@lazaro01

Eine Klage wird kommen, da das Gesetz verfassungswidrig ist - egal ob Deutschland vor den jüdischen und muslimischen Mitbürgern kuscht - es ist und bleibt einfach ein Verstoß gegen das Recht auf Körperliche Unversehrtheit!

Ihr legt Religionsfreiheit falsch aus. Religionsfreiheit bedeutet nicht, dass jede Religion tun und lassen kann, was sie will - sondern dass jeder frei ist, eine Religion zu wählen - wenn ich meinen Sohn beschneide, dann hatte er diese Freiheit nicht sondern ich habe ihn in das Judentum gedrängt.

Nur soviel dazu.. ich zweifle deine Objektivität zu diesem Thema stark an.

0
@CalicoSkies

Eine Klage wird kommen, da das Gesetz verfassungswidrig ist

Nein. Die Religionsfreiheit wird in einem Nachfolgestaat des Dritten Reiches niemals angetastet werden, insbesondere nicnt, wenn esum jüdische Sitten und Gebräuche geht.

Ihr legt Religionsfreiheit falsch aus

Wer ist damit gemeint? Es bleibt doch hoffentlich beim "Du" zwischen uns?

Du legst Religionsfreiheit falsch aus.

Siehe wikipedia:

"Die Religionsfreiheit ist ein Grund- und Menschenrecht. Sie besteht vor allem in der Freiheit eines Menschen, seine Glaubensüberzeugung (das Glauben an einen Gott oder Götter) oder ein weltanschauliches Bekenntnis frei zu bilden und seine Religion oder Weltanschauung ungestört auszuüben sowie ihren Gesetzmäßigkeiten entsprechend zu handeln, einschließlich dafür zu werben, einer Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaft anzugehören. Hierzu gehört auch die Freiheit, kultische Handlungen frei auszuüben."

Also ist die rituelle Beschneidung grundgesetzlich geschützt und es bedarf einer Zweidrittelmehrheit oder einer Revolution, um das zu ändern.

wenn ich meinen Sohn beschneide, dann hatte er diese Freiheit nicht sondern ich habe ihn in das Judentum gedrängt.

Dazu gehört wohl viel mehr als nur die Beschneidung. Ein Mensch kann nach orthodoxer Überzeugung nur dann dem Judentum angehören, wenn seine Mutter Jüdin war. Die Beschneidung macht aus einem Menschen keinen Juden. Auch die Muslime kennen diesen Brauch und viele christliche oder atheistische US-Bürger ebenfalls.

Ich hoffe nur, dass Dein offensichtlicher Antijudaismus nur unreflektiert ist ...

0
@lazaro01

Ich habe nichts gegen das Judentum, ich habe nur etwas gegen die Beschneidung der Rechte von Kindern!

Wir werden sehen, was passieren wird.

Die Religionsfreiheit wird in einem Nachfolgestaat des Dritten Reiches niemals angetastet werden, insbesondere nicnt, wenn esum jüdische Sitten und Gebräuche geht.

Genau das ist das Problem. Deutschland kuscht - und das Recht auf einen unversehrten Körper liegt höher als das Recht auf Religionsfreiheit.

Ich persönlich hoffe drauf, dass irgendein Kult anfangen wird, Babies uzu tätowieren o.Ä. und sich dann auf den gleichen Grundsatz beruft..

Ich vertraue auf das Bundesverfassungsgericht.

0
@CalicoSkies

Ich habe nichts gegen das Judentum,

schön. Also bist Du ja doch für die rituelle Beschneidung von jüdischen Jungen im Säuglingsalter. Das hättest Du doch gleich sagen können!

ich habe nur etwas gegen die Beschneidung der Rechte von Kindern!

Ich auch. Und vor allem bin ich als Deutscher nach Auschwitz gegen jegliche Beschneidung der Rechte von Juden. durch Deutsche.

Ich persönlich hoffe drauf, dass irgendein Kult anfangen wird, Babies uzu tätowieren o.Ä. und sich dann auf den gleichen Grundsatz beruft..

Das ist widerlich, darauf zu hoffen, nur damit es einen neuen Präzedenzfall gäbe.
Damit würde besagter Kult aber auch nicht durchkommen, denn das wäre weder durch traditionell überkommene Rechte noch durch medizinische ableitbare Gründe gerechtfertigt.

0
@lazaro01

Ich auch. Und vor allem bin ich als Deutscher nach Auschwitz gegen jegliche Beschneidung der Rechte von Juden. durch Deutsche.

Schön, schön. Ein Totschlagargument - wie so oft bei dieser Diskussion. Ernsthaft, habt ihr nichts Besseres als mit der Nazikeule zu kommen? Du kannst sowas nicht vergleichen.

schön. Also bist Du ja doch für die rituelle Beschneidung von jüdischen Jungen im Säuglingsalter. Das hättest Du doch gleich sagen können!

Definitiv nicht. http://www.jewsagainstcircumcision.org/

Damit würde besagter Kult aber auch nicht durchkommen, denn das wäre weder durch traditionell überkommene Rechte noch durch medizinische ableitbare Gründe gerechtfertigt.

Eine Beschneidung hat genauso keine medizinisch ableitbaren Gründe. Und Tradition? Hey, heißt das, das alles, wsa man nur lange genug macht, automatisch gut sein muss?

Die Diskussion bringt uns hier beiden nichts, da wir beide eine unvereinbare Meinung haben - und das auch der Fragestellerin keinen Deut weiterhilft!

Es geht hier nicht um rituelle Beschneidungen, sondern um eine medizinische Frage.

0
@CalicoSkies

OMG - ich frage harmlos wegen phimose und hier kommen nazi - argumente nenene

0

Dein Neffe soll selbst immer wieder versuchen, seine Vorhaut so weit es geht zurück zu ziehen. Sagt ihm, dass er das auch beim Wasserlassen machen soll und zu jeder Gelegenheit, die sich dazu bietet. Wenn er im Bett liegt, kann er auch versuchen die Vorhaut so weit es geht hin und her zu schieben. Wenn sein Penis dabei steif wird, ist es gar nicht schlecht. Er soll sich dabei aber keine Schmerzen zufügen. Auch wenn er in der Badewanne sitzt, ist es eine gute Gelegenheit diese Dehnübungen zu machen weil der Penis dann weich ist. Wenn das zur Gewohnheit wird und diese Dehnungen täglich gemacht werden, wird sich bestimmt mit der Zeit die Vorhaut weiten. Das kann die Salbe noch unterstützen. Sollte es schließlich gar nicht gehen und die Phimose so stark sein, dass sie mit natürlichen Mitteln nicht zu beheben ist, bleibt immer noch die OP, die schnell das Problem löst. ich würde diese Entscheidung dann aber dem sachkundigen Rat des Urologen überlassen.

Ich habe eine Ausbildung in Homöopatthie und habe bei unserem jüngsten Sohn eine Phimose homöopathisch behandelt. Die Behandlung erstreckte sich in unserem Fall über 3 Jahre. War aber nach der ersten Behandlung gleich viel besser, eine Dehnung der Vorhaut wurde dadurch möglich. Es kommen da mehrere homöopathische Arzneimittel in Frage, deshalb werde ich hier keine Empfehlung geben welches Mittel wie einzunehmen ist. Das Mittel sollte ein Fachmann nach einer gründlichen Anamnese auswählen. Es gibt einige Heilpraktiker die die klassische Homöopathie gut beherrschen. Und es gibt einige Ärzte die eine fundierte homöopathische Zusatzausbildung haben.

Seit einiger Zeit gibt es einige Kassen die die Behandlung bei speziell ausgebildeten homöopathischen Ärzten bezahlen.Wir sind deshalb vor kurzem zur TK gewechselt, weil ich manches nicht selbst behandleln kann. Man kann sich auch erst mal bei der eigenen Kasse erkundigen ob die das auch anbieten, oder googeln.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Massageöl hier mehr Erfolg bringt als die Hormoncreme. So wie Du es schilderst ist eine OP vielleicht wirklich die beste Alternative. Phimose verwächst sich auch eher selten und die Probleme werden mit zunehmender Größer nicht kleiner; das kann insgesamt sehr schmerzhaft werden. Der Eingriff an sich ist Routine, schnell gemacht und in aller Regel komplikationslos.

Eine Phimose verwächst sich in dem Alter in fast allen Fällen, da es ein entwicklungsbedinger Zustand und keine Krankheit ist.

Jeder Junge wird mit einer Phimose geboren, im Alter von 8 Jahren haben laut einer Studie von Oster noch ganze 6% eine Verengung; im Alter von 14 sind es ohne jegliche Behandlung nur noch 1% aller Jungen.

0
@CalicoSkies

Sorry, habe ich so noch nicht gehört und sowohl vom Kinderarzt und vom Kinder-Chirurgen anders mitgeteilt bekommen.

0
@CalicoSkies

Vielen Dank, werde ich gerne machen, denn auch bei uns steht das Thema vielleicht an (unser Großer ist allerdings schon 10) und der Kinderchirurg "drängelt" ein wenig. Nicht das der nachher nur ´nen neuen Abrechnungsposten braucht. Meine Frau ist nämlich von Anfang nicht so begeistert und meint, dass wir noch einen Moment warten sollen. Bin echt dankbar für Deinen Hinweis!

0
@happysumo

Wenn keine Komplikationen auftreten, sollte die Pubertät abgewartet werden - besonders die Studie von Oster sagt ja eigentlich recht deutlich, das der Ablösungsprozess bis in die Pubertät andauert.

Wenn er in der Pubertät das Problem immer noch hat, wird er einen Arzt aufsuchen - ich würde ihm nicht jetzt die Entscheidung abnehmen, da er mit 10 die Folgen einer Beschneidung bspw. überhaupt nicht abschätzen kann.

Lg

0
@happysumo

Dann hoffe ich, dass du jetzt gegen derartige Falschinformationen immun bist. Eine konservative Behandlung hilft in 70-90% der Fälle, auch fast alle anderen Fälle lassen sich ohne Beschneidung, nämlich durch Operationsverfahren, die die gesamte Vorhaut belassen, beheben.

0

Bei einer OP wird nicht zwangsläufig die gesamte Vorhaut entfernt. Oft wird nur ein kleines Stück weggeschnitten, um das Zurückziehen der Vorhaut wieder zu ermöglichen. Ist wirklich nicht schlimm.

es geht ihr ja auch nicht um die vorhaut an sich - eher um die begleitumstände - narkose, angst ect...

0
@mudder

Tut mir leid, aber wenn die Phimose seit 8 Jahren besteht und durch Hormoncreme nicht wegging, muss man das chirurgisch entfernen. Könnt ihr natürlich auch dranlassen und ihm dann selbst irgendwann überlassen, was er damit macht.

0
@MILFhilft

Das die Phimose seit 8 Jahren besteht, ist ein ganz normaler Entwicklungsschritt: Jeder Junge wird mit einer Verengung geboren.

Es gab einen Kinderarzt, der die Phimosen bei 0-5jährigen Jungen untersuchte und daraus irrtümlich schlussfolgerte, dass die Ablösungsprozesse dieser physiologischen Verklebung und Verengung schon im 5. Lebensjahr abgeschlossen sein muss.

Heutzutage wissen wir jedoch durch neuere Studien und Erkenntnisse, dass die Vorhaut sich praktisch bis zur Pubertät ablöst - viele Phimosen müssen überhaupt nicht behandelt werden, da es ein natürlicher Zustand ist.

0

Wenn eine Operation notwendig ist, gibt es keine Alternative. Die Frage ist eher, ob sie notwendig ist.

welcher arzt? kinder- oder hausarzt der eltern?

wer hat noch Vorschläge / Erfahrungen ?

Ein anderer Arzt ? Eine Zweitmeinung eines anderen Arztes einzuholen kann nie schaden.

Was möchtest Du wissen?