Philosphie Zitat von Hannah Arendt!

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ganze Zitat lautet:

"Erst indem wir darüber sprechen, vermenschlichen wir, was in der Welt und in unserem eigenen Innern vorgeht. In diesem Sprechen lernen wir menschlich zu sein."

Damit macht Hannah Arendt im Gegensatz zu vielen Philosophen ihre Bewusstseins- und Erkenntnistheorie deutlich: Menschliche Erkenntnis und menschliches Bewusstsein erfahren wir über Kommunikation mit anderen Menschen und nicht isoliert im eigenen Kopf. Hannah Arendt stellt den Prozess der Bewusstseins- und Erkenntnisbildung in den gesellschaftlichen Rahmen, ohne den es ja gar keine Sprache gäbe, ohne den nicht das kulturelle Wissen und Werten vergangener Generationen weitergereicht würde. Der letzte Satz ist ein schroffer Gegensatz zu Kant, der mit seiner Vernunftfixierung die Menschen nur an den Kopf bindet. Hannah Arendt reklamiert dagegen, dass kein Sprechen und Denken ohne emotionale Betroffenheit stattfindet und Vernunft nur ein Hilfsmittel der Bewertung ist.

Interessanterweise schreibt sie nicht "machen wir uns bewusst" sondern "vermenschlichen wir". Damit will sie zum Ausdruck bringen, dass wir die Welt und uns selbst immer aus der menschlichen Perspektive sehen und uns nicht anmaßen können, dass wir wüssten, wie eine Fledermaus die Welt sieht. Auch Karl Popper hat mehrfach darauf aufmerksam gemacht, dass wir immer wieder unbewusst anthropomorphe Ausdrücke gebrauchen für "unpersönliche Prozesse" wie der Begriff "natürliche Auslese" im evolutionären Prozess, als ob die Evolution ein Mensch sei der aktiv etwas tut.

Was möchtest Du wissen?