Philosophisches Referat zum Thema Glück?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du findest Interessantes darüber in dem Buch "Das Leiden am sinnlosen Leben" von Viktor E. Frankl. Ich glaube, die Einleitung reicht schon (34 Seiten).

(Wenn Du das gelesen hast, kannst Du auch gut den Begriff 'Glück' von dem Begriff 'Glückseligkeit' unterscheiden. Letzteres zu erreichen war das Ziel der antiken Philosophen. Es ist aber auch das Ziel der Religionen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

https://de.wikipedia.org/wiki/Philosophie_des_Gl%C3%BCcks

Du könntest deinen Vortrag sehr elegant gestalten:

Einfach nach vorne gehen, sich Vorstellen und kurz sagen worum es heute in deinem Vortrag geht.

Dann klappst  du die Tafel auf, nimmst die Kreide und fragst die Klasse: " Was ist für euch Glück?"

Dann machst du ein Brainstorming mit der Klasse, jedoch nicht länger als 3min.
Du schreibst also das Wort "Glück" in die Mitte und machst einen Kringel drum. Und zu jedem Aspekt, den deine Schüler als Antwort auf deine Frage geben , ziehst du einen Strich von "Glück" und schreibst das Wort, dass dir dein Mitschüler gesagt hat (siehe Bild).

Es soll hier einfach nur darum gehen, einen Konrast zu schaffen , nach dem Motto: Was denken die heutige Jugend über Glück und wie haben Philisophen damals darüber gedacht, verstehst du?

Danach führst du deinen Vortag weiter:

Du erzählst, wie die damaligen berühmten Philisophen, in den wichtigsten drei philosphischen Epochen darübe dachten.

1) Philosophie der Antike (such dir EINEN Philosophen aus)

2) Philosophie des Mittelalters (Nur einen Philosophen)

3) Philosophie der Moderne (Nur einen Philosophen aussuchen).

Siehe Link oben! Ich sag dir deswegen nur EINEN Philosophen, da es zu lange dauert und dir sonst keiner zuhört.

Am Ende deine Vortages kommt der Punkt : Eigene Meinung:

Was denkst du darüber. Welche Ansichten welches Philosophen findest du gut, und warum? Und welche Ansichten passer eher weniger zu deinen Ansichten und Warum? Wo ist der große Unterschied zu dem was die Schüler eben im MaindMapping gemacht haben und was ist der Unterschied zu den drei epochen?

Versuch möglichst alles selber zu verstehen, was die Philosophen gesagt haben, nicht nur immer alles ablesen, kann jeder ;) . Und gib das alles in DEINEN eigenen Worten wieder, klingt ehrlicher und glaubwürdiger.

Wünsche dir viel erfolg

Mein Tipp zu den Philosophen

1) Epikur

2) Augustinus von Hippo

3)  Russell

4) Kritik am Glück in der Moderne (sehr wichtig , auch für die eigene Meinung)

Toi, Toi, Toi ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
17.01.2017, 22:52

Zum Glücksbegriff in der Moderne und einer fundierten Kritik war meine Empfehlung Frankls gedacht :-)

0

Such mal bei YouTube "Glück - Eckart von Hirschhausen". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?