Philosophie: Übergang vom Judentum ins Christentum?

Informationszettel - (Schule, Religion, Christentum)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wo hast Du da Verständnisschwierigkeiten? Zentrale Punkte sind doch:

Die meisten Juden haben sich den Messias ganz anders vorgestellt als Jesus, nämlich als strahlenden Herrscher, eine Art "Sonnenkönig", der ein goldenes Zeitalter bzw. das Ende der Welt einleitet. Deswegen fand das Christentum vor allem unter den Griechen und Römern Anhänger, bei denen eine gewisse "spirituelle Leere" herrschte.

Die Urchristen waren auf das nahe Ende der Welt eingestellt, sie waren überzeugt, dieses noch zu erleben. Die Geschichte nahm aber einen anderen Verlauf, deshalb mußte die Lehre Jesu neu interpretiert werden. Das war das "Programm" der ersten Konzile und der Kirchenväter, die auch eine Verbindung christlicher Lehre mit den Gedanken antiker Philosophen suchten.

Ich verstehe das mit den Judenchristen nicht ganz. Und das mit den Griechen die damals ja die ersten Christen waren. Die Judenchristen haben irgendwann ja aufgehört daran zu glauben. Aber wieso hatten die Griechen (Christen) immer noch weiter daran geglaubt?

0
@adorablemalia

Als Judenchristen bezeichnete man damals ehemalige Juden die zum Christentum übertraten und Heidenchristen waren Angehörige anderer Religionen die zum Christentum übertraten, also z.B. auch die Griechen.

1
@adorablemalia

Die Judenchristen sahen im Christentum irgendwann nur noch eine unerfüllte Prophezeiung, ein leeres Versprechen, spätestens nach der Zerstörung Israels durch die Römer. Der alte jüdische Glaube war für sie stärker.

Die Griechen (bzw. die Völker des Römischen Reiches) hatten einen anderen geistigen Hintergrund, das Christentum hatte bei ihnen einen anderen "Nerv" getroffen. Der alte Glaube an die Götter des Olymp war tot, man sah sie nicht mehr als anbetungswürdige oder gar allmächtige Gestalten und befolgte religiöse Rituale nur noch aus reiner Tradition. Die griechischen Philosophen waren bereits auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und nach der "richtigen" Art sein Leben zu führen. Aber erst bei der Lehre Jesu Christi waren dann immer mehr Menschen der Überzeugung, dort auf dem richtigen Weg zu sein.

0

Also eine Sache, die dort steht, ist sicher falsch.

Laut jüdischer Auffassung gilt der Shabbat, eines der zehn Gebote, nicht für Nichtjuden.

Die 7 Gebote für Nichtjuden (noachidische Gebote) sind:

Gott anerkennen (Monotheismus), Gott nicht lästern, nicht morden, keine Unzucht (insbesondere Inzest), nicht stehlen, keine Organ eines lebenden Tieres essen, eine Gerichtbarkeit haben.

Christliche Entstehungsgeschichte?

Hallo, ich habe eine Frage.

Ich interessiere mich zur zeit für die Enstehungsgeschichten der großen weltreligionen (Judentum, Christentum, Islam, Hinduismus und Buddhismus)

Ich habe im Internet nichts dazu gefunden was mir weiterhilft und ich habe leider auch keine Bücher dazu.

wäre cool wenn mir wer helfen kann.

...zur Frage

Was sind die wesentlichen Unterschiede des Glaubens und der Gottesauffassung in Islam, Christentum und Judentum?

Hallo,

kann mir jemand Kurz die wesentlichen bzw. signifikanten Unterschiede im Glauben bzw. in der Gottesauffassung/Gottesbild zwischen Juden/Christentum und dem Islam näher bringen? Am schönsten wäre noch eine kurze Erklärung wieso und auf welcher Textstelle dies zurück zu führen ist.

Außerdem: Welche von diesen Unterschieden ist auf Abraham/Ibrahim zurück zuführen? Was hat die misslungene Opferung Isaaks (lt. Tora) für Folgen gehabt im Juden bzw. Christentum. Der Islam berichtet von KEINER Opferung. Ist das richtig? Doch die meisten Muslime glauben, dass nicht Isaak, sondern Ismael damals geopfert werden sollte und nicht Isaak. Welche Folge resultiert daraus, ggf. auf die Gottesauffassung?

Vielen Dank

...zur Frage

Welcher Religion gehört Ihr an und warum?

Umfrage

bitte keine Beleidigungen und sowas bitte ,

dies ist eine ganz normale Frage !

...zur Frage

10 Gebote vom judentum und christentum

Ich suche eine gute Seite wo die 10 gebote der jüdischen und christlichen religon sind und der geschichte. ich habe schon einge seiten gefundn aber jede sagt etwas anders und da frage ich euch ob ihr wo was gefunden habt . vielen dank

...zur Frage

abraham gründer von israel?

hallo, ich verstehe nicht ganz, wie abraham mit den drei Religionen: Judentum, Christentum, Islam zusammenängt.

Also, ist es nicht so, dass er in das von einem Gott gelobte Land gezogen ist mit einem Volk, also Israel? Und seine Nachfolger sind dann Jesus und Mohammed oder inwiefern hat der was mit den Religionen zu tun? Kann mir das wer erklären

...zur Frage

PID/PND - Wie stehen Judentum und Christentum zu den beiden Verfahren?

Hallo, die Frage seht ihr oben. Ich habe schon gegooglet, aber nichts rechtes gefunden. Kann mir jemand das mit den wichtigsten Punkten beantworten? Ich brauch das für mein Abitur bis Donnerstag. :S

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?