Philosophie studieren ohne vollwertige Matura?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich denke, zum Philosophieren benötigt man nicht unbedingt ein Studium. Und als Brotberuf ist Philosophie ohnehin nicht sonderlich gut geeignet - auch wenn es immer wieder große Denker gibt, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Aber das sind Ausnahmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CloudyFantasy
10.11.2015, 07:47

Ja gut da hast du recht. Ich denke auch man kann ohne studium was philosophisches schreiben. Aber ich bin immer wieder darauf gestossen, dass man mit einem Phiosophiestudium ebeb doch viele Jobmöglichkeiten hat und es nicht so brotlos ist wie man denkt. ^^

0
Kommentar von Herb3472
10.11.2015, 07:54

Diese Erkenntnis ist mir neu. Möglicherweise Akten abstauben in irgend einem Salzamt. In der Privatwirtschaft werden aber doch wohl eher Macher als abstrakte Denker bevorzugt, und Lehrstühle für Philosophie - falls man die akademische Laufbahn einschlagen möchte - schneit es wohl auch nicht vom Himmel.

0

Kaum ein Fach, das man studieren kann, stellt sich dem Studierenden später so dar, wie es sich ihm in der Schule dargestellt hat.

Ein gutes Beispiel ist Mathematik: Spätestens, wenn man -- wahrscheinlich im 3. Semester -- eine Vorlesung über Topologie zu hören hat, wird klar, dass alles, was die Schule Mathematik nannte, doch nur Rechnen war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grtgrt
10.11.2015, 13:56

Speziell für Philosophie gilt: 

Wer damit Erfolg haben will, muss sehr viel Übung im streng logischen Denken haben. Es ist kein Zufall, dass große Philosophen sich auch viel mit Mathematik und Physik befasst haben. Kant etwa: Er war Physiker. 

Außerdem gehört sehr viel Lebenserfahrung dazu. 

0

Was möchtest Du wissen?