philosophie speziell in rom!

2 Antworten

Dazu gibt es Bücher, z. B. Gregor Maurach, Geschichte der römischen Philosophie : eine Einführung. 3., durchgesehene und mit einem Epilog sowie einem bibliographischen Nachtrag versehene Auflage. Darmstadt : Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2006. ISBN 3-534-19129-3, 978-3-534-19129-1

Ein älteres Lehrbuch mit Abschnitten zur römischen Philosophie ist im Internet verfügbar: http://www.textlog.de/6194.html

Die Philosophie ist über verschiedene Kontakte von Griechenland nach Rom gekommen, vor allem nachdem dieses Bestandteil des römischen Reiches geworden worden war. Zu Anfang gab es hauptsächlich Vorbehalte. Daneben entwickelte sich aber ein gewisses Bildungsinteresse zumindest bei einigen Römern.

Zunächst kam es zu persönlichen Begegnungen zwischen einzelnen Personen. Einzelne Römer lernten die griechische Sprache und Schriftsteller (vor allem Dichter) griffen Gedanken aus philosophischen Werken auf. 155 v. Chr. kam eine Gesandtschaft mit 3 griechischen Philosophen nach Rom (Karneades, Kritolaos und Diogenes von Apollina), die öffentliche Vorträge über die Gerechtigkeit hielten.

Griechische Philosophen besuchten Rom und hielten sich manchmal länger Zeit als Gäste bei bedeutenden Römern auf. Eine gewisse, nicht unbedingt intensive Beschäftigung wurde Teil der Bildung vornehmer junger Römer (eine Studienreise nach Griechenland wurde zur Gewohnheit). Den meisten ging es vor allem darum, mit Bildung glänzen zu können und in öffentlichen Ämtern und bei Prozessen scharfsinnig argumentieren und überzeugend reden zu können (griechische Philosophen waren zum Teil auch Lehrer für Rhetorik).

In Rom hat die Philosophie etwas für die Kulturgeschichte beigetragen, indem philosophische Schriften entstanden und die Gedanken manchmal in der Dichtung aufgegriffen wurden. Bei einzelnen Personen hat Philosophie vertiefte Reflexion ausgelöst. Gelegentlich hat sie auch zu einer festen inneren Haltung beigetragen (z. B. die Stoa bei Marcus Porcius Cato, der in Utica Selbstmord beging, oder bei Marcus Iunius Brutus in seinem Sinn für Mut, Pflicht und Ehre).

Die Römer haben oft Gedanken aus verschiedenen philosophischen Richtungen ausgewählt (Eklektizismus). Die vorhandenen griechischen Pilosophenschulen waren Akademiker (auf Platon zurückgehend), Peripatetiker (auf Aristoteles zurückgehend) Stoa und Epikureimus (auf Epikur zurückgehend). Wichtige Vertreter römischer Philosophie sind Marcus Tullius Cicero, Lukrez (Lehrgedicht über die Natur, das eine rationale Welterklärung in der Nachfolge Epikurs enthält und durch Aufklärung abergläubische Furcht vor Göttern beseitigen will), Seneca, Epiktet und Kaiser Mark Aurel.

Erholungskur für meine Mutter?

Hallo,

Die Kur soll nicht für mich sein sondern für meine Mutter. Sie ist sehr viel am arbeiten, ist immer gestresst und meiner Meinung nach ziemlich am ende. Sie hat keine körperlichen beschwerden. Also meine Fragen:

Kann sie eine Kur machen? Müsste sie sich dafür urlaub nehmen? Würde sie das was kosten? Wie lange geht so eine Kur? Gibt es überhaupt Kuren für so eine art?

Für jede weitern infos währenih sehr dankbar.

...zur Frage

Mein freund ist gekommen, ohne, dass ich was gemacht habe?

Hallöchen. Mein Freund hat mich gefingert (ziemlich lange) und kam direkt neben mir.. ich hab ihn nichtmal angefasst.. nur genossen. Wie kann das passieren?

...zur Frage

Verlagerung des Zentrums philosophischen Denkens

hoii^^ aalso...das Zentrum des philosoph. Denkens hat sich doch von Griechenland nach Rom verlagert. (>>In Gestalt der Stoa wanderte die Philosophie von Athen nach Rom.<<-Marx) Und jaa...ich versteh nicht so ganz warum^^ also wie das Zitat gemeint ist (: hat sich die stoa in griechenland und rom gleichzeitig entwickelt aber war in rom weiter verbreitet? oder gab es in rom die wichtigeren stoiker? (seneca, aurel) ^-^ sorry die frage ist bestimmt blöd ^^

...zur Frage

Projektprüfung Pubertät welche Themen bearbeiten?

Also ich habe bald eine wichtige projektprüfung 10. Klasse und habe mir das Thema Pubertät ausgesucht.Da das Thema ziemlich groß ist habe ich mich speziell auf die Mädchen spezialisiert und jetzt meine Frage.. Welche kleinen Themen findet ihr müssen dort bearbeitet werden?

...zur Frage

Warum stehen die einst mächtigen Reiche der Antike heute so schlecht da?

Wenn ich mich an meinen Geschichtsunterricht in der Schule erinnere, ging es beim Thema "Antike" hauptsächlich um das römische Reich (insb. Rom) und um Griechenland (Athen, Sparta, etc.) Beide Imperien waren wirtschaftlich, politisch und kulturell sehr weit entwickelt. Man denke nur an die großen griechischen Philosophen oder das reiche Rom.

Schaut man sich Italien (Rom) und Griechenland heute an, steht es um diese einst glorreichen Staaten ziemlich schlecht. Sie haben hohe Staatsschulden, Griechenland war fast pleite. In beiden Ländern gibt es viel Korruption und Bestechung. Die wirtschaftliche Produktivität ist niedrig.

Warum sind diese einst erfolgreichen Staaten so stark verfallen? Was sind die Gründe dafür?

...zur Frage

Kumpel nach tot seines Opas verändert?

Mein Kumpel war immer glücklich, lustig und hatte immer gute Laune, letztes Jahr im Juli ist sein Opa gestorben (sie hatten ein ziemlich enges Verhältnis) danach hat sich mein Kumpel immer mehr von der Gruppe abgewandt und ist fast immer aggressiv und man kann auch kaum noch mit ihm reden jede Unterhaltung endet mit einem Streit und wie jeder egoistisch wäre dass keiner mal nach ihm fragt oder so (was nicht stimmt da wir jeden Tag versuchen für ihn da zu sein) , habe ihn zwar nie angesprochen ob es an seinem Opa liegt bin mir aber ziemlich sicher da dieses Verhalten erst danach aufgetreten ist. Was meint ihr könnte es daran liegen? Und wie lange brauch man ungefähr um wieder in sein „altes ich“ zurück zu kommen? Sollte ich ihn mal drauf ansprechen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?