Philosophie oder Evangelische Religionslehre?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich würde dir auch auf jeden Fall zu Philosophie. Ich habs auch gewählt und bin sehr zufrieden. Du hast viel mehr Möglichkeiten, was deine eigene Meinung und Interpretationen angeht. Du kannst beinahe jedes Thema anders sehen und wenn du es gut begründest dann kann es niemals als "falsch" angestrichen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EckbertDE
29.06.2016, 18:07

Danke :) Hast du es als LK oder Schriftlich genommen?

0

Ich würde definitiv Philosophie sagen. Religion kann man finde ich  sowieso nicht erlernen, entweder man glaubt dran, oder nicht und Philosophie setzt sich viel genauer mit "realen" (ohne das jetzt irgendwie böse zu meinen) und aktuellen Themen auseinander. Außerdem bringt einem das Wissen über einen Fachbereich wie Philosophie mehr, als sich mit (ausschließlich seiner eigenen) Religion auszukennen. 

Ich hoffe, du verstehst, das ich damit meine :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EckbertDE
29.06.2016, 18:07

Ich verstehe es, Danke :)

0

Bei der Philosophie kann die Sache leicht recht schwierig werden, weil Lehrer in diesem Fach stets die "kritische Analyse" einfordern, d.h. man soll erkenntnistheoretische oder ethische Aussagen hinterfragen. Dazu muss man schon bereit und fähig sein. Man muss eine gewisse Lust zum gedanklichen Durchdringen von Problemsituationen haben. Solltest Du zu genau diesen Leuten gehören, dann auf jeden Fall die Philosophie wählen.

Möchtest Du dagegen eher ein relativ einfaches, eingängiges Fach haben, dass mit deutlich geringerem Aufwand zu bewältigen ist, dann nimm die Religionslehre. Zwar gibt es auch hier viele Fragen, doch sind die Antworten viel unverbindlicher. Man kann immer darauf hinweisen, dass Gott für den Menschen ein ewiges Mysterium bleiben wird. Bei Glaubensfragen sind zudem die sog. "logischen Brüche" nicht weiter hinderlich, weil sie eher als Beweis für die Richtigkeit des Glaubens gelten anstatt für die Fragwürdigkeit der Aussagen. 

Da ich beide Fächer studiert habe, sind meine Hinweise nicht reine Spekulationen. Dennoch habe ich in den bereits vorliegenden Antworten auch gute Beiträge gefunden, wie z.B. den Hinweis, dass die Lehrerpersönlichkeit in genau diesen Fächern außerordentlich wichtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallöchen, Hallöchen , Hallöchen (grausig)
Du kannst dich nicht entscheiden (ist wohl auch nicht zu erwarten) und hier ist also die Plattform, wo solche Entscheidungen für dich getroffen werden können. Auch ob du mündlich oder schriftlich nehmen sollst.
Bald bist du volljährig. Ist wohl für dich ein bisschen früh.
Suche dir bald jemanden deines Vertrauens, welcher für dich die Entscheidungen trifft (dies meine ich ernst) bis du selbst mal dazu in der Lage bist.
Hier ist wohl nicht der richtige Ort dafür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir die jeweiligen Lehrer angucken. Denn wenn Du einen schlechten Lehrer erwischst, dann kann deine Wahl des Unterrichtsfachs noch so gut sein, da kommt dann trotzdem nix Gescheites bei heraus.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EckbertDE
29.06.2016, 18:07

Hmm, stimmt oftmals auch, Danke :)

0

Die Antwort ist einfach. Spannende Erkenntnisse oder Märchenstunde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EckbertDE
29.06.2016, 18:08

Philo = Spannend Religion = Märchenstunde? Mensch, was ein Vorurteil :D

0

Philosophie.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EckbertDE
29.06.2016, 13:40

Begründung? Danke :D

0

Was möchtest Du wissen?