Pharmazie mit 1,8 Schnitt studieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest dir nicht so viele Sorgen machen. Hast du dich schon auf www.hochschulstart.de über die Zulassungsvoraussetzungen der letzten Jahre informiert? 

Ich habe sofort einen Studienplatz in Pharmazie mit 2,0 bekommen, ohne Wartesemester oder eine vorherige Ausbildung.

Guck mal hier unter dem Reiter "AdH":   

https://zv.hochschulstart.de/index.php?id=1064 

Zum Wintersemerster 2016/17 hättest du z.B. in Bonn, Nürnberg-Erlangen, Halle-Wittenberg, Hamburg, Marburg, und vielen weiteren studieren können. Zum Wintersemester 2017/18 wird es vermutlich ähnlich aussehne.

Erkundige dich möglichst gut, und zwar auch nach "Tricks". Meine sind nicht ganz up-to-date (war im letzten Jahrtausend Student...), aber vom Prinzip her gehen vielleicht auch heute solche Sachen wie dass man einen der Medizin sehr affinen Studiengang beginnt (in den man aber leicht rein kann), um dann nach einem oder zwei Semestern quer in die Medizin einsteigen zu können.

Wie dem auch sei, ich würde es auch mit theoreitsch "zu schlechtem" Schnitt versuchen, da es ja auch alle mögliche Quoten, Nachrückregeln, Abspringer usw. usw. gibt.

Mit Wartesemestern; bspw. Haettest du 2 nach einem FSJ bekommt man auch einfacher eine Zulassung. Oft gibt es auch hochschulinterne Zulassungsverfahren mit Punktesystemen die auch durch Praktika; besonders wichtigen Fächer und Ehrenamt (...) Den Notendurchschnitt aufwerten lassen.

Was möchtest Du wissen?