Ph wert steigt im aquarium von allein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

grundsätzlich ist ein PH-Wert von 7 im Leitungswasser eher unmöglich.

Erstens, weil dem Wasser dann fast jegliche Härte fehlen würde und zweitens, weil ein solcher PH-Wert eine große Gefahr für die Kupferleitungen in den Häusern darstellen würde - die Wasserwerke könnten sich auf große Schadenersatzforderungen einstellen.

Weiterhin ist es grundsätzlich normal, dass im Aquarium der PH ansteigt, da der PH-Wert ja in einem direkten Zusammenhang mit dem Co2 (Kohlensäure) steht und dieser von den Pflanzen verbraucht wird.

Nun hast du allerdings wenig Pflanzen, da passiert dies eher nicht. Allerdings produzieren so wenige Pflanzen dann ja auch in der Nacht nur wenig neues Co2.

Hast du vielleicht so einen Luftsprudler im AQ? Oder eine durch das auslaufende Filterwasser stark bewegte Wasseroberfläche? Auch damit wird Co2 aus dem Wasser "geblubbert" - Folge: der PH-Wert steigt.

Grundsätzlich hängen ja KH, Co2 und PH-Wert direkt eng zusammen: je höher die CO2 Konzentration, umso niedriger der PH-Wert - natürlich nur bei entsprechend geringer Karbonathärte.

Pflegst du denn Fische, die einen niedrigeren PH-Wert brauchen? Den Anubia ist dieser Wert doch eigentlich schrecklich egal ...

Gutes Gelingen

Daniela

Also Luftsprudler verwende ich keine und den Auslauf vom Filter hab ich so das eine leichte Wasseroberflächenbewegung entsteht um der kahmhaut etwas entgegen zu wirken was aber nicht sehr viel bringt. Ich fand halt das der Ph wert von 8 oder sogar leicht darüber einfach zu hoch ist..ich hatte halt mal so 7,5 angepeilt. Der KH wert ist meist auch sehr hoch laut Tröpfchentest aber auch schon aus der leitung kommt meist ein wert von um die 15 raus!? Veräppelt mich da der test?

0
@Waraeger

nein, der Test veräppelt dich da sicher nicht. Eine hohe KH bedeutet ja auch immer einen hohen PH-Wert. Die Karbonathärte "puffert" die Säure - neutralisiert sie also. Ein Wasser, in dem viel KH vorhanden ist, kann überhaupt keinen niedrigen PH-Wert haben - das ist wasserchemisch gar nicht möglich.

Da nutzt auch grundsätzlich keine Co2-Einspeisung über eine Anlage etwas, denn man müsste so viel Co2 zufügen, dass die Fische ersticken ....

Sinnvoller wäre es, wenn man denn den PH-Wert senken will und solche Fische pflegt, die das brauchen, die KH im Wasser zu senken. Das geht allerdings nur über einen Verschnitt mit destilliertem Wasser, oder Wasser aus einer Osmoseanlage oder einem Vollentsalzer. Alles recht aufwändig und teuer.

0
@dsupper

Hmm das klingt gar nicht so gut... Trotzdem Danke 👍

0

Hallo Waraeger,

wenn Du reichlich Pflanzen im Becken hast, ist es durchaus möglich, dass die das Co2 verbrauchen und damit auch der pH-Wert steigt! Das Wasser aus der Leitung hat üblicherweise einen leicht alkalischen Wert, so um 7,3 bis 7,5, damit die Versorgungsleitungen vor Beschädigungen geschützt sind!

Also kein Grund zur Aufregung, das ist ganz normal!

Norina

Wenn der pH Wert stark steigt, hast du vermutlich irgendwas drin, was Kalk o.ä. abgibt. Irgendwelche Steine? Kann es der Kies sein? Wie misst du den pH Wert? Hast du den aus der Leitung selbst gemessen oder aus den Angaben des Versorgers übernommen?

Habe beim Aquarium wie auch aus der Leitung mit einem Tröpfchentest von Tetra gemacht. Ich habe Steine im Aquarium aus dem Fachhandel bei dem aber Kalkhaltige Steine gekennzeichnet sind.... bei dem Kies stand jetzt damals nichts dabei ob er Kalkhaltig ist glaub ich jetzt aber eig. nicht.

Das einzige was mir einfällt ist die fehlende CO2 anlage!?

0
@Waraeger

Kalkhaltiger Kies wäre auch selten, nachdem das meistens Quarzkies ist, aber ich wollts nur nicht ausschließen. Das ist tatsächlich seltsam.. Verwechslung der Steine kann es nicht gegeben haben? Du kannst sie theoretisch mit Essigessenz testen. Normalerweise verändert sich der pH Wert im Wasser eher leicht nach unten... auch ohne CO2.

0
@Ansatisfied

Der Stein den ich habe nennt sich cloudy rock soweit ich weiß. Ja ich versteh das ganze auch überhaupt nicht vorallem nicht so drastisch

0

Wenn du Lochgestein oder andere Kalksteine (z.B. Mamor) in deinem Becken hast härtet dieser das Wasser auf. Der kann auch im Kies sein.

Was möchtest Du wissen?