PH wert einprotonige säure

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

einprotonige Säure pka=5,5;c=0,1M V=10ml;

0,1M NaOH V=13ml

Wenn ich das richtig verstehe, hast Du an dieser Stelle doch bereits übertitriert. In Deinen 100 ml schwimmen Dir folglich 1 mmol des bei der Neutralisierung ent­stan­denen Salzes und 0.3 mmol über­schüssiger NaOH herum.

Das Problem lautet also: Wir haben eine Mischung aus 0.01 mol/l Salz (das hydro­lysiert und eine basische Lösung ergibt) plus 0.003 mol/l einer starken Base. Wie groß ist der pH?

Du schreibst das Massenwirkungsgesetz für die Reaktion Anion + Wasser ⟶ Säure + Hydroxid auf, die zugehörige Gleichgewichts­konstante ist die Wasser­konstante durch die in der Angabe gegebenen Säurekonstante.

Ein kleiner Teil x der Salz-Anionen regieren und bilden Hydroxid-Ionen plus freie, undissoziierte Säure. Im Gleichgewicht ist die Konzentration der Anionen immer noch 0.01 mol/l (weil das was fehlt winzig ist), die der freien Säure x und die der Hydroxid-Ionen x+0.003. Die Gleichung aufschreiben, nach x auflösen, daraus Hydroxid-Konzentration berechnen, daraus pH-Wert berechnen. Fertig.

Ist auch der Indikator gegeben?

Wenn du den Indikator kennst und es sich um eine Titration handelt, kennst du den pH-Wert der Endlösung und musst das einfach auf eine Verdünnung ad 100ml hochrechnen ..

Ansonsten müsstest du mal etwas genauer auf das

0,1M NaOH V=13ml

eingehen. Heißt das, dass das Gesamtvolumen am Ende 13ml sind oder dass 13ml NaOH zugetropft werden?

Das Vorgehen ist auf jeden Fall wie folgt:

  1. Reaktionsgleichung aufstellen

  2. Stoffmenge c(H+) in der Anfangslösung (Säure) ausrechnen (über das Volumen)

  3. Stoffmenge c(H+) der verbrauchten Base ausrechen

  4. Die Stoffemenge c(H+) Säure - c(H+) Base ergibt die verbliebene Stoffmenge in der Lösung

  5. Über eine geeignete Formel (pKs beachten!) den pH-Wert berechnen (Volumenänderung berücksichtigen?)

Mag zwar etwas aufwendiger sein, sollte aber zum Ziel führen, vielleicht geht es ja auch schneller.

Nimm Henderson-Hasselbalch. Damit berechnet man den pH-Wert von schwachen Säuren und mit einem pKs von 5,5 gehört die von dir angeführte dazu.

Kaeselocher 03.09.2014, 21:13
pH=pks-(-log(cSäure/cBase))

Das ist bereits die Henderson-Hasselbalch-Gleichung ;-)

1
Barnold 03.09.2014, 23:40
@Kaeselocher

Du hast Recht! Manchmal sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr.

0

Was möchtest Du wissen?