pH-Wert Berechnung, Hilfe?

2 Antworten

Ich hatte erst vor kurzem eine Antwort zu einer ähnlichen Frage und kopier ein Teil der Antwort hier...

Ammoniumbromid ist das Salz einer starken Säure (HBr) und einer schwachen Base (NH3). HBr dissoziiert völlig in wässriger Lösung darum hat das Br- weiter keinen Einfluss auf den pH, während sich bei Ammoniak ein Gleichgewicht einstellt; hier muss man mit dem pKs-Wert rechnen:

NH3 + H2O <=> NH4+ + OH- 

über eine Anwendung des Massenwirkungsgesetzes kann man die Gleichgewichtskonstante Ks für wässrige Lösungen einer solchen Reaktion darstellen als.

Ks= c(Säurerest) x c(Hydronium)/ c(Säure)  Säure in dem Fall wäre NH4+; Säurerest wäre NH3



Die beiden Konzentrationen im Zähler sind gleich und könne als c(H3O+)² dargestellt werden. Nimmt man jetzt den negative dekadischen Logarithmus von Ks (pKs) ergibt sich:

pKs= -log{ c(H3O+)²/ c(Säure) } = 2 x -log c(H3O+)  +log c(Säure) 

-log c(H3O+) = pH 

also   pKs= 2 x pH + log c(Säure)  >>>

pH = [pKs- log c(Säure)] / 2

Der pKs von Ammoniak beträgt 9.25.  Die Konzentration des Ammoniaks beträgt 1g/l bei einer Molmasse von 97.9 ist das ein c(NH4+) = 0.01 mol/l:

pH = (9.25--2)/2 = 5.12 ~5.1 

Das passt, weil Salze schwacher Basen und starker Säuren in wässriger Lösung sauer wirken...





Was möchtest Du wissen?