PGP Verschlüsselung wie sicher ist es?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

So sicher, wie der Rechner auf dem ver- und entschlüsselt wird. Die Verschlüsselung an sich ist nicht zu knacken, daher wird eher darauf gesetzt, Zugriff auf das Endgerät zu bekommen, um direkt Zugriff auf den Klartext zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

PGP ist selbst für professionelle Verschlüsselung im Unternehmensbereich teilweise noch verbreitet, da es doch sehr sicher ist. 

Allein vom Verfahren her nach heutigen Computerstandards unknackbar, nur die Schlüssel müssen geheim gehalten werden, das ist schwieriger. Wenn du das schaffst, dann ist es sicher!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man keine veraltete Software dafür nutzt ist es nach wie vor sicher das zu nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte jetzt ungern das Verfahren erläutern kann aber sagen, dass insgesamt 3 Schlüssel pro Email verwendet werden

- ein zufällig Generierter Key
- der public key des empfängers
- der private key des empfängers


Sofern der Rechner aber abgelauscht wird, bringt das auch nichts mehr ^^


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TMark24
06.08.2017, 12:24

Ich möchte jetzt ungern das Verfahren erläutern kann aber sagen, dass insgesamt 3 Schlüssel pro Email verwendet werden

Das ist vielleicht auch besser so, wenn Du nicht das Verfahren erläuterst. Denn das was Du schreibst, ist Unsinn.

Ein zufällig generierte Key (Session key) wird zum symmetrischen Verschlüsseln der Mail verwendet. Dieser Key wird wieder um dem öffentlichen Schlüssel (public key) eines jeden Empfängers (und meist auch des Absenders) asymmetrisch verschlüsselt.

Der private Schlüssel (private key) spielt beim Verschlüsseln keine Rolle. Wie bitte auch - den private key des Empfängers habe ich nicht.

Zur Sicherheit

PGP an sich gilt als sehr sicher - allerdings mit zwei Einschränkungen:

  1.  PGP unterstütz einen Zoo an Algorithmen mit verschiedenen Schlüsselgrößen. Wenn man noch mit einem Key von 1995 mit einem veralteten Algorithmus arbeitet, dann ist die Sicherheit natürlich nicht mehr sehr hoch
  2. Was nützt der sicherste Algorithmus, wenn Du dem Rechner nicht trauen kannst, auf dem die Software läuft. Egal welche Software Du einsetzt, sobald jemand einen Keylogger auf dem Rechner betrieben kann und alle Dateien mitlesen kann, hast Du verloren.
0

Nach heutigem Kenntnisstand unknackbar.

Vorausgesetzt ein paar Dinge sind gegeben:

1. Sicheres Passwort

2. Ausreichend langer Schlüssel.

3. Kein Spionageprogramm auf dem eigenen Rechner, das die Passwörter ausspäht (Taktik der Sicherheitsbehörden und Geheimdienste).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Algorithmus ist sicher.

Das Problem ist immer die Anwendung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?