Pfützen auf dem Rasen-wie trockenen die schneller wieder ab?

3 Antworten

Ein Raster aus tiefen Löchern bohren, um die stauende Schicht zu durchbrechen, dann kann das Wasser abfließen.

Hat eine Freundin so gemacht.

Zusätzlich Rasenerde oben aufbringen, oder Sand, aber immer nur dünne Schichten - der Rasen wächst sich hoch, und mit der Zeit ersäuft er nicht mehr so.

Auf Rasenfußballplätzen löst man dieses Problem durch Aerifizieren. Das heißt man bohrt mit Hilfe eines Aerifiziergerätes Löcher von etwas drei bis fünf Zentimeter Durchmesser in den Boden und füllt diese mit Sand. Wichtig ist dabei, daß die Löcher tief genug sind, um die wasserundurchlässige Schicht unter dem Rasen zu durchdringen. Wenn man über ein solches Gerät nicht verfügt, kann man sich auch behelfen, indem man die Löcher mit einem Eisenstab oder einem anderen spitzen Gegenstand macht. Bei größeren Pfützen wäre auch das Anlegen einer Sickergrube zu überlegen. Dazu gräbt man ein größeres Loch und füllt dieses mit Kies oder einem anderen gut durchlässiges Material. Darüber kommen dann noch einige Zentimeter Erde die dann wieder mit Rasen angesät werden.

Hi, am einfachsten besorgt ihr euch bei einem Baumarkt einen langen Bohrer. Ist der euch zu teuer, geht auch ein langer Eisenstab. Er muss nur vom Bohrfutter des Schlagbohrers oder der Bohrmaschine gut gehalten werden. Ganz viele sehr tiefe Löcher bohren. Sand ist nicht schlecht, Winziger Schotter ist besser, weil da das Wasser ablaufen kann....

Was möchtest Du wissen?