Pfütze im Briefkasten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Briefkasten normalerweise nicht dicht ist, ist das ein Grund zur Beschwerde beim Vermieter, dann ist er für draußen nicht geeignet oder kaputt. Zuverlässige Postzustellungsmöglichkeit ist bisher kein Luxus sondern Grundausstattung

ok - dann schick ich mal ne eMail... :)

0

Gestern war es nicht nur regnerisch, sondern auch stürmisch. Wenn der Wind für eine kurze Zeit die Klappe aufgedrückt hat, konnte es reinregnen.

Für höhere Gewalt haftet ein Vermieter nur bedingt.

Was für ein Schaden ist DIR denn entstanden?

zwei Briefe sind ziemlich nass gewesen... aber es war alles dokumentenecht... also nix verlaufen oder unleserlich... nur die Unterschrift na klar... *kicher*

es war also quasi nur n einmaliges Ereignis? aber ich hatte schon öfter das Gefühl, dass sich die Post etwas klamm anfüllt...

0
@RIDDICC

Postboten, die Briefe nicht korrekt einwerfen, sind leider häufig. Dagegen hilft eine Reklamation bei der Post.

Ich halte dein aktuelles Problem für situativ.

0
@michi57319

die Briefe waren korrekt eingeworfen... die sind aber in der Pfütze im Briefkasten gelandet...

0
@RIDDICC

Weil Sturm war und damit bin ich wieder am Beginn meiner Argumentation.

Ist das kein Einzelfall, sondern dauerhaft so, kannst du den Vermieter ansprechen.

1
@michi57319

also ich wohn hier erst seit einem Jahr... heute war es am Schlimmsten... aber so leicht feucht fühlt sich die Post eigentlich immer an... ich dachte bloß, dass es am Nebel liegt... *grins* ich hab mal vorsichtig die Vermieterin gefragt, ob es vielleicht reparierbar ist... ganz formlos per eMail und ohne Fristsetzung oder sowas...

0

Ist das Wasser,oder etwas anderes?

also ich würd es für Regenwasser halten...

hier sind zwar auch viele Hunde und Kinder... aber so daneben sind die wohl dann doch nich... dass da einer dabei wär, der Streit mit mir hat, wüsste ich jedenfalls nich...

0

Sag der Vermieterin bescheid,das deine Post nass wird.

1

Vermieterin hat die Lastschrift verschlampt: Was nun?

Hi!

Angenommen die Vermieterin hat die monatliche Lastschrift nicht eingereicht:

  1. Muss der Mieter selbst seine Bank anweisen, den Betrag zu überweisen?
  2. Muss der Mieter von sich aus bemerken, dass der Betrag nicht eingezogen wurde?
  3. Darf der Mieter erwarten, dass die Vermieterin die Lastschrift nachträglich einreicht, damit er nicht die Zahlungsanweisung selbst von Hand tippen muss, und damit die Verursacherin der Zahlungsstörung die Zusatz-Arbeit hat?

Thx.

Bye.

...zur Frage

Darf man einen zweiten Namen am Briefkasten anbringen wenn die Person nicht im Haus wohnt?

Es geht speziell um das Thema Haus, als Eigentum, also bitte keine Verweise auf Mietrecht.

Darf man den Namen einer anderen Person am Briefkasten anbringen, so dass diese Person auch Sendungen an diese Adresse empfangen kann?

Könnte es dann Probleme mit dem Einwohnermeldeamt oder sonstigen geben?

Vielen Dank.

...zur Frage

Wohnung vormieter verweigert raus zu kommen?

Guten Tag ihr Lieben,

Ich sollte am 01.07.2018 in meine Wohnung einziehen doch der Vormieter möchte nicht raus. Er hat auch einen Vertrag unterschrieben das er bis zum 30.06.2018 auszieht doch jetzt verweigert er es. Was soll ich bloß machen ?

...zur Frage

Vermieterin verweigert Kautionsrückzahlung

Hallo und guten Morgen an alle =)

Und zwar wie der Titel schon sagt verweigert meine Vermieterin meine damals gezahlte Kaution i.H.v 450€ nebst Zinsen und der Gutschrift von 170€ aus der letzten Nebenkostenabrechnung... Für einen Studenten wie mir verdammt viel Geld! :D

Ihr genannter Grund ist die damals nicht vollständig abgegenen Schlüssel die einen Austausch der Schlösser ( Wohnung + Briefkasten ) erfordert haben... Das sie mir damals keine 2 Wochen für Zeit für die Rückgabe ließ will ich jetzt nicht weiter erläutern ;-)

Die Rechnung dafür beläuft sich auf 140€ die ich auch natürlich anerkenne ( Rechnung hat sie mir zugeschickt ) Desweiteren ist sie aber der Meinung das ich für die Badsanierung i.H.v 1300€ aufkommen solle, sofern ich wirklich gerichtliche Schritte einleite wie ich ihr bei Nichtzahlung angekündigt habe. Das Bad sei in meinen 4 Jahren Mietzeit zu stark abgenutzt worden, was völliger Quatsch ist!

Soweit so schlecht! Dazu kommt noch das die Hausverwaltung das Übergabeprotokoll verloren hat... Bei Übergabe wurde es ohne Mängel ausgefüllt, jedoch hab ich dieses nie erhalten!

Könnte sie mir aufgrund des fehlenden Protokolls irgendetwas ankreiden? Im Mietvertrag sind nur die Schönheitsreparaturen erwähnt ( bis 75€ ) die ich zu tragen habe..

Wie könnte ich nun genau vorgehen?

Riiiiesendanke an alle die sich das durchlesen und mir gute Ratschläge geben können :)

...zur Frage

Aus unserem alten Briefkasten etwas neues.

Hey, also meine Eltern wollten letztens unseren alten Briefkasten wegwerfen, ich dachte mir aber, ich könnte etwas neues daraus machen für meinen Zimmer. Vielleicht einen kleinen Regal an der Wand oder so. Haben Sie vielleicht noch andere Vorschläge, was ich damit anfangen könnte?

...zur Frage

Mangel am Haus nach Kauf Arglistische Täuschung

Hallo ich habe im Juli ein 30 Jahre altes Haus erworben. Nach Renovierungsarbeiten ist mir ein großer Wasserschaden aufgefallen der sich durch die gesamte unterste Etage des Hauses erstreckt.

Sachschaden über 10.000€ bei der Hausbesichtigung von Privat an Privat habe ich die Verkäuferin extra gefragt ob das Dach mal undicht war oder Wasser eingetreten sei.

Sie sagte nein nur im Keller als es Stark geregnet hat Sei wasser durchs Kellerfenster in Keller gelaufen was ich auch so hin nahm da man nur kleinigkeiten machen musste um dieses zu beseitigen.

Auch vor dem Notar hat die Verkäuferin gesagt das dach sei Dicht und es gäbe keine Schäden Schimmel oder sonstiges.... nur leider ist alles kaputt was holz ist Tragende Balken usW, und auch Schimmel und wir haben 2 kleinkinder und erwarten ein neugebohrenes. Als ich dann die Verkäuferin darauf ansprach gab Sie gleich zu ja da sei mal wasser rein getropft, und auch ein Kollege von mir sagte ja bei der Frau ist mal ein wassereinbruch gewesen er hätte es selbst beseitig.

Die Verkäuferin sagte darauf hin Sie möchte ein Kostenvoranschlag und dann würden wir uns einigen. Nun habe ich ihr den Kostenvoranschlag in Briefkasten geschmissen da Sie auf kein Telefonat mehr Reagierte, 2 Tage später bekamm ich Post von ihrem Anwalt das ich keine gewährleistungsansprüche gegen Sie hätte und vorallem nicht da Sie den schaden noch nie besichtigt hätte was ich auch bezeugen kann das Sie das angesehen hat. Ihre Anwaltskosten von 950€ soll ich jetzt auch bezahlen.Wie gehe ich jetzt vor ? Ich habe eine Private Rechtschutz am 01.10.2014 abgeschlossen und den Schaden am 10.10 festgestellt habe keine Wartezeit ist das nun abgedeckt? Kann ich auf Kaufwandlung oder Schadensersatz klagen? Wie sind die Chancen, wenn die Rechtschutz das nicht übernimmt das ich troztdem Klage zu gewinnen? Ich habe ja auch einen Neutralen Zeugen.

danke für die antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?