Pflichtteilsansproch des 2. Ehepartners und Berliner Testament zugunsten Kinder aus 1. Ehe

5 Antworten

Das war mir jetzt zu aufwendig zu lesen. Wir haben die gleiche Situation und haben uns gegenseitig als Erbe eingesetzt. Der Partner, der überlebt, kann das Testament ändern. Die Kinder erhalten auf jeden Fall ihr Pflichtteil. Hoffe, daß Du das wissen wolltest.

nein, das kann er nicht, das ist ganz schwierig, er kann die Kinder nicht mit einem Pflichtteil abspeisen, weil das nicht der Wille des Verstorbenen war.....unmöglich

0

ich versteh das so: ein Berliner Testament soll ja nur das Erbe des ersten verstorbenen zugunsten der gem. Kinder sichern, falls neu geheiratet wird....am Ende kann doch der Vater im vorliegenden Fall mit seinem Anteil machen was er will....ich nehme mal an, dass er nicht soviel seiner 2. Frau geschenkt hat, dass es sein Teil übersteigt und quasi in den der 1. übergeht..... also jetzt nach dem Tod des Vaters muss halt genau bestimmt werden, welches Vermögen von der 1. Frau ist und das kriegen dann deren Kinder..... Das Erbe vom Vater müssen sich am Ende die Frau und die Kinder je nach Testament teilen....ob das so mit dem Wohnrecht geht, weiß ich nicht...was ist, wenn die Kinder das Haus verkaufen wollen? ist schwierig....oder die Stiefmutter zahlt die Kinder aus...das werden sie sich erstreiten können

Zu schwer für die community (für mich auf jeden Fall...) würde ich sagen. Wie wär's mit einem Juraforum?

Kann ich meinen Pflichtteil einfordern trotz übertragener Immobilie mit Nießbrauch?

Hallo, mein Vater ist letzten Monat (09/2014) verstorben. Im Testament steht: Wir (Vater und Mutter) setzen uns als Alleinerben ein. Schlusserbe wird unser Enkelsohn. Wir gehen davon aus, dass mit der Übertragung des Hauses im Jahre 1995 an unsere Tochter, dem Pflichtteil genüge getan ist.

Übertragung des Hauses mit uneingeschränkten Nießbrauch für beide Elternteile im Jahr 1995. Grundbucheintragung: Eigentümer Tochter; uneingeschränktes Nießbrauchrecht Vater, löschbar bei Tod; uneingeschränktes Nießbrauchrecht Mutter, löschbar bei Tod.

Nießbrauchvertrag beinhaltet eine Klausel: Der Nießbrauch darf vom Eigentümer nicht beliehen, verschenkt oder veräußert werden. Ansonsten muss die Schenkung rückgängig gemacht werden.

Nun meine Fragen: Kann ich einen Pflichtteil einfordern? Wird der Verkehrswert des Hauses mit in den Pflichtteil gerechnet, oder ist das Haus nicht einzubeziehen. Was muss ich machen um an meinen Pflichtteil zu kommen?

Über Antworten würde ich mich freuen und sage schon mal im Voraus vielen Dank dafür.

...zur Frage

Wenn Eltern zusammen ein Testament unterschreiben. Kann es der Vater auf der Rückseite mit seiner Unterschrift widerrufen?

Meine Eltern haben zusammen ein Testament verfasst, in dem es u.a. heisst: Falls uns beiden etwas passiert…...erbt die Tochter das Haus (Eigentum des Vaters), die beiden Söhne haben jeweils in einem Zimmer Wohnrecht. Außerdem erben diese drei Kinder und ein Sohn aus erster Ehe die Wertgegenstände im Haus. Es hat unterschrieben: die Mutter (2. Ehefrau), der Vater schreibt darunter: dies auch mein Wille. Auf der Rückseite steht: "Sollte nur mir etwas passieren, so erbt alles meine Ehefrau und die Vorderseite des Testaments ist somit ungültig. Unterschrift des Vaters (die Mutter hat auf der Rückseite nicht unterschrieben). Nun ist der Vater gestorben und die Frau hat laut Amtsgericht alles geerbt. Der Sohn aus erster Ehe meint nun, er beerbt auch die (Stief-)Mutter, weil Sie auf der Vorderseite des Testaments unterschrieben hat? Sie hat diese erste Seite ja nicht widerrufen.

...zur Frage

Wie schaut das Erbrecht aus?

Hallo zusammen,

kurze Frage.

Mein Vater hat seine Ehefrau verloren. Sie ist nicht meine Mutter. Die beiden haben zusammen noch drei weitere Kinder. Mein Vater hat noch mich (also 3 Kinder mit der verstorbenen Ehefrau und mich).

Nun ist seine Ehefrau leider verstorben und die anderen Kinder machen sich Sorgen um Ihr Erbe. Für mich ist dies wenn ich es moralisch und gesetzlich richtig verstehe eh nicht wichtig, da ich mit seiner Gattin nicht verwand bin.

Nun gehen wir aber davon aus dein die beiden ein Berliner Testament gemacht haben. Mal angenommen mein Vater und seine Frau haben ein Vermögen von 100.000€ zusammen und mein Vater würde sterben und es ist immer noch ein Vermögen von 100.000€ vorhanden. Wer würde dann was erben?

Ich persönlich bin der Meinung das mein Vater eh alles verleben sollte. Nur scheint es gerade Streit in der Sache zu geben.

Danke vorab

...zur Frage

Berliner testament wirksam ohne unterschrift der erben?

Guten tag euch allen, ;-)

Wir sind drei söhne, mein vater heiratete neu. Kürzlich stellte er uns die frage, ob wir eine verzichtserklärung gemäss dem "berliner testament" unterschreiben würden. Machen wir das nicht, so würde er sein gesamtes erbe (auch ein haus, in dem er mit seiner jetzigen ehefrau lebt) seiner frau überschreiben.

Befreit das berliner testament den vater vom erbpflichteil seinen drei söhnen gegenüber?

oder bleibt ein pflichtanteil trotz diesem testament? falls ja ~ Welcher?

wieviel prozent des erbes meines vaters verteilt sich auf seine neue ehefrau (seit ca 20 jahren verheiratet) und uns drei söhne gemäss des berliner testamentes, wenn wir die verzichtserklärung NICHT unterschreiben würden?

Wäre es dann trotzdem rechtsmässig?

was wäre die konsequenz daraus, wenn wir Alle nicht unterschreiben, oder nur einer oder zwei von uns drei söhnen?

Das erbe beinhaltet ein haus (wert ca. 170.000€) Und ca 100.000€ in bar. Allerdings hat mein vater (fast) das gesamte erbe seiner neuen ehefrau überschrieben.

Was bedeutet das für die drei söhne?

Was würde sich ferner ändern, wenn er uns enterbt hat?

puh, so viele fragen ~ findet sich bitte trotzdem jemand, der mir helfen kann?

... ich würde mich sehr freuen!!!

Liebe grüsse!

...zur Frage

Kann ich trotzdem noch von meinem Opa erben, wenn ich das Erbe meines Vaters ausschlage?

Habe heute erfahren, dass mein Vater und kurz nach ihm mein Großvater (Vater meines Vaters) verstorben ist. Ich möchte auf das Erbe meines Vaters verzichten, weil er verschuldet war und kein Vermögen hatte. Bin ich gegenüber meinem Großvater dann noch erbberechtigt oder verzichte ich mit dieser Erbausschlagung automatisch auch auf das Erbe des Großvaters? Mein Großvater hat noch ein zweites Kind aus zweiter Ehe und eine noch lebende Ehefrau (Mutter des zweiten Kindes). Habe ich da überhaupt einen Anspruch? Möglicherweise hat mein Großvater auch ein Berliner Testament.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?