Wird vom Pflichtteil beim Erbe eine Schenkung abgezogen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Er hat mich enterbt (es gab streit) also steht mir das geld auch nicht zu.

Hier irren Tanten und Onkel: Als Enkel bist du mit Vorversterben deiner Mutter nach dem Tod eines Großelternteils als Erbe erster Ordnung n. § 1924 III  BGB pflichtteilsberechtigt.

Jetzt würde ich gerne wissen ob meine tolle geizigen tante und onkels das vom pflichtteil abziehen können.

Ja, da haben sie recht: Offenbar wurden dir die 4000 EUR seinerzeit vom Opa  zweckgebunden für die Kosten deiner Meisterausbildung gewährt.

Hierbei handelt es sich um eine Ausstattung i. S. d.  § 1624 BGB, die zweifellos "mit bestimmter Zweckbindung (...) mit Rücksicht auf (...) die Erlangung einer selbständigen Lebensstellung zur Begründung oder zur Erhaltung der Wirtschaft oder der Lebensstellung erfolgt."

Meint, er wollte dir damit einen Meisterausbildung ermöglichen, die mit Bestehen zu selbständiger Handwerksausübung berechtigt hätte.

Ausstattungen sind n. § 2050 I BGB aber "bei der Auseinandersetzung
untereinander zur Ausgleichung zu bringen, soweit nicht der Erblasser
bei der Zuwendung ein anderes angeordnet hat."

Und genau das ist hier der Fall, denn "etwas schriftliches gibt es darüber nicht" :-O

Ob und wann du jemals Opas Geld dafür verwendest, wofür es hergeschenkt wurde, ist dabei völlig ohne Belang :-O

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninelives19
28.01.2016, 09:47

Das würde also bedeuten sie dürfen mir die 4000 euro nicht vom pflichtteil abziehen oder?

0

Wieso Pflichtteil, haben deine Großeltern dich oder deine Mutter enterbt?

Du und deine eventuellen Geschwister seid die Erbnachfolger eurer Mutter.

Das Erbe deiner Mutter geht voll auf die Erben 1. Grades deiner Mutter über, das sind Kinder und Enkelkinder. Wenn es die NICHT GIBT kommen die Erben 2. Grades (Die Geschwister deiner Mutter) zum Zuge

Jeder Mensch darf jedem Menschen 1x in 10 Jahren 20.000€ steuerfrei schenken. Wenn die Schenkung deines Opas nicht ausdrücklich als Voraberbe vereinbart war, sondern eine normale Schenkung (mit oder ohne Begründung ist egal) war, dann kann diese Schenkung auch nicht auf das Erbe angerechnet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninelives19
28.01.2016, 08:43

Mein Großvater hat mich in einem handschriftlichen zettel enterbt. Er ist nach meiner oma gestorben 

0

Hat er dich definitiv in seinem Testament enterbt? Dann hättest du Pech.

Wenn es nichts Schrifltiches über die Schenkung gibt (Schenkungsvertrag), wird die Tante Probleme haben, die Schenkung als vorgezogenes Erbe anrechnen zu lassen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?