Pflichtteil bei 3 Kindern und einer Freundin

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

also enterben geht so einfach nicht- nurmal so vorneweg (Enterben wird im heutigen Sprachgebrauch eher der Pflichteil damit gemeint) .

Die Freundin hat eigentlich keinen Anspruch auf das Erbe im allgemeinen- wenn sie nicht mit ihm Verwandt ist- sprich: seine Frau gewesen ist, anstatt seine Freundin. Er kann ihr durchaus etwas hinterlassen- ob das dann aber rechtens ist, wenn euer Erbeil damit so erheblich "beschnitten" ist- könnte wohl nur ein Fachanwalt für Erbrecht korrekt beantworten.

So wie er es in seinem Testament hinterlassen hat- käme das dem normalen Pflichtanspruch bei einer Ehe gleich- da bekäme der Partner die Hälfte und die Kinder müssten zu gleichen Teilen die andere unter sich aufteilen.

Pflichtteil ist 50 %. Hätte er der Freundin alles verrerbt, hättet ihr denselben Anspruch wie jetzt, gleiches gilt bei Enterbung. Da müsste schon ein wichtiger Grund vorliegen, um jemanden vom Pflichtteil auszuschliessen

Okay, da wir ihn seit 20 Jahren nicht mehr gesehen haben (war gewalttätig), brauchen wir uns also keine Hoffnungen zu machen, dass er im Testament "nochmal" an uns gedacht hat. Das wäre sowieso rausgekommen, wenn nix da wäre. Da hat er dann wohl lieber nochmal seiner Freundin was gutes getan. Dann kann man ja auch mal über eine Ausschlagung nachdenken.

0
@pampa

also 50% stehen Euch jedenfalls zu, wenn er die anderen 50% testamentarisch der Freundin vermacht hat. Ihr solltet in Erfahrung bringen, ob es "Vermögen" zu erben gibt. Innerhalb 6 Wochen nach Testamentseröffnung könnt ihr ein Erbe auch ausschlagen (muss begründet werden, aber einen Grund habt ihr ja mit den 20 Jahren usw.) Denn auch Schulden können vererbt werden. Deshalb nachforschen, nicht dass ihr am Ende noch draufzahlt. Lasst Euch sicherheitshalber von einem Anwalt beraten, das sind zwischen 50-100 Euro, aber ihr geht damit einen sichereren Weg

1

Er kann in einem Testament bestimmen, was er mag. Den Pflichtteil eintziehen kann man nicht, auch wenn man jemanden testamentarisch "enterbt". Das Testament ist doch klar geregelt. Wozu dann die anderen Fragen?

---mal überlegen...wofür die anderen Fragen...?? Weil ich es nicht wusste ?? lol. Wenn man alles weiß, braucht man solche Seiten wie diese hier nicht schenkelklopfer

0

Was möchtest Du wissen?