Pflichtteil als Einzelkind

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Pflichtteil ist ein Anspruch in Geld gegen den Erben. Er beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbteils. Entscheidend ist das Vermögen des Erblassers zum Todeszeitpunkt.

schreibt mich das nachlassgericht an oder ist man gezwungen einen erbschein zu beantragen?

Einen Erbschein müssen sie nur beantragen wenn der Lebensgefährte es bestreitet Erbe zu sein. In den Erbschein werden Pflichtteilsberechtigte nicht eingetragen, da sie eben keine Erben sind.

Besonderheiten gäbe es, wenn ihre Eltern ein gemeinsames Testament gemacht haben. Ein gemeinsames Testament kann nämlich von den überlebenden Ehegatten nicht geändert werden. Ohne (gemeinsames oder einzelnes) Testament, waren sie bereits am Erbe ihres Vaters beteiligt.

ZUnächst wäre der Lebensgefährt zur Auskunft über das Vermögen aufzufordern. Sie sollten verlangen, das dieser ein Inventar erstellt und Sie bei der Erstellung anwesen sind.

Dann wird der Nachlasswert ermittelt und der Pflichtteil daraus berechnet.

Der Lebensgefährte war nicht verheiratet mit deiner Mutter? Dann steht dir eigentlich alles zu. Sie kann dich nicht einfach enterben. Du musst einen Erbschein beantragen und dann geh zum Anwalt.

http://www.wf-kanzlei.de/?id=118

Sie kann dich nicht einfach enterben.

Klar kann sie. Es besteht dann aber Anspruch auf den Pflichtteil der eingefordert werden KANN ( nicht muss).

0

Hallo, so wie ich Deine Nachricht verstanden habe, brauchst Du ganz Dringend und ganz schnell einen Anwalt, der für " ERBRECHT" zuständig ist. Einen passenden findest Du in den Gelben Seiten. Oder über Google. Gib den Namen Deiner Stadt ein und suche nach dem "Anwalt für Erbrecht", alles andere hat erst einmal Zeit. Beeile Dich damit, ich wünsche Dir viel Glück

Was möchtest Du wissen?