Pflichten einer Erzieherin

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

nein, ihr reagiert nicht über - sie ist kein arzt und kann somit gar nicht beurteilen, ob die verletzung von dem kleinen schlimmer ist oder nicht - solche sachen gehen meines erachtens schon sehr weit über die tolleranzgrenze, ich würde es verlangen sofort informiert zu werden! eine beule am kopf ist was anderes als ein kleiner kratzer am arm ... gerade am kopf! unverantwortlich - ich würde mich mal mit dem träger des kindergartens unterhalten - vorher mit ihr - wenn sie stur bleibt unbedingt den träger informieren - sowas darf nciht sein - gute besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schildi
11.10.2011, 10:01

man kann es aber auch übertreiben

0
Kommentar von Woppler
11.10.2011, 10:14

Gute Besserung bei einer Beule? hihi. Willst du wirklich sofort alle feuern? Wegen einer Beule? Na klar am Kopf, hattest du schonmal woanders eine? Nein? Warum wohl?

0

Wäre die Erzieherin verpflichtet gewesen, die Mutter zu informieren?

Zweifellos ja, mit Schilderung des Vorkommnisses, ob nun schlimm, oder nicht. Eigentlich eine Selbstverständlichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Erzieherin und weiß wie schwierig es ist abzuwägen, ob die Eltern informiert gehören oder nicht. Daher haben wir die Anweisung bei jeder Kleinigkeit zu infomieren, was die Folge hat, dass wir ständig am Telefon hängen, da Kinder eben schnell stürzen oder Ähnliches. Wenn eine Beule entsteht, würde ich aber auf jeden Fall die Eltern verständigen, sofern ich nicht weiß, dass das Kind sowieso in den nächsten 20 Min abgeholt wird. Dann weise ich die Eltern aber auch daraufhin. Sprich mit der Erzieherin, sag Ihr du möchtest ein Gespräch mit ihr führen, nicht zwischen Tür- und Angel, sondern in aller Ruhe. Bring auf den Tisch, was dich stört, aber konstruktiv. Sag ihr, du willst IMMER informiert werden, wenn das Kind eine Wunde hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich seh das etwas anders als du, aber ich habe auch keine eigenen Kinder. Eine Beule ist zwar unschön und tat sicher auch weh, allerdings schwillt an der Stelle natürlich sofort alles dick an. Damit man vom Schupsen eine Gehirnerschütterung bekommt, müsste man schon irgendwo runter fallen. Wolltest du denn auch angerufen werden, wenn der Junge sich das Knie aufschlägt? Das finde ich übertrieben. Die Kindergärtnerin war ja auch dabei. Nun soll man nicht warten, bis erst Blut spritzt, aber hinfallen und Beule bekommen passiert doch total oft als Kind. Was ich da an blauen Flecken und Abschürfungen hatte. Na klar, schreit man dann und weint, aber eigentlich ist doch nichts passiert. Wird man ein bisschen getröstet und zurück geht's zur Feuerwehr und dem anderen Jungen, der eben noch geschubst hat, jetzt aber wieder Kumpel ist. Wie war er denn überhaupt drauf, als er abgeholt wurde? Hat er da immer noch geweint und sich über Kopfschmerzen beklagt?

Na klar verstehe ich, dass ihr euch Sorgen macht und selbst bestimmen wollt, wie gut oder schlecht es dem Kleinen geht. Wenn man sein Kind in einen Kindergarten gibt, gibt man allerdings einen Teil seiner Erziehung und Fürsorge in fremde Hände. Falls euch das nicht gefällt, müsst ihr ihn zuhause lassen. Packt ihn aber bitte nicht zu sehr in Watte. Mit einer Beule zum Kinderarzt. Hm. Auch das ist natürlich euch überlassen, aber mal ehrlich... Aber so sind sie, die Eltern und Großeltern ;)

Zum Anziehen, naja, das erlebe ich auch manchmal. Eltern haben verschiedene Vorstellungen davon, wie schnell ein Kind dies oder das können muss. Im Kindergarten hält es wahrscheinlich einfach auf, wenn er soviel Hilfe braucht. Da würde ich mich nicht rechtfertigen, sondern einfach nur sagen, dass sie ihm gefälligst zu helfen hat, das ist Teil ihres Jobs.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Woppler
11.10.2011, 10:17

Ich seh gerade, dass die Mutter erst auf Nachfrage von der Sache erfahren hat. Scheinbar kam der Junge ja nicht angerannt und hat rufen: Mama, ich hatte heute einen ganz schlimmen Unfall und muss mich gleich übergeben. Dann kann's auch nicht so wild gewesen sein.

0

Ich hab selber mal in einem Kindergarten gearbeitet. Das mit der Beule ist eigentlich normal. Das Kind, welches die Beule hat, wurde bei uns den Tag über beobachtet, gefragt, ob es im evtl schlecht ist, oder schwindelig. Erst wenn es gesagt hat, dass ihm nicht gut ist oder "Ausfallerscheinungen" hatte oder sich nicht beruhigen lies, wurden die Eltern telefonisch informiert.

Dass die Erzieherin nicht gleich davon berichtet hat, ist vielleicht ein bisschen unglücklich. Aber wir kennen alle die Situation nicht. Vielleicht hat sie sich gerade, um ein anderes Kind gekümmert und wäre dann auf ihre Tochter zugegangen.

Ich glaube insgesamt, dass ihr ein bisschen ruhiger werden solltet. Das ist der Job dieser Frau und da gehe ich von aus, dass sie schon weiß, was sie macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man jedes mal wegen einer Ringelei und einer Beule die Eltern anrufen würde ,brauchten sie noch jemanden extra der die Telefonate führt . Wie soll das denn später in der Schule weiter gehen ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?