Pflichten des Mitarbeiters in einem arbeitsvertrag?

2 Antworten

Das hast Du ganz richtig verstanden, der Arbeitnehmer kann zu Montagearbeiten gescickt werden - mit Auslösung, falls er überachten muß.

Ich würde das auch so sehen.

Klauseln im Arbeitsvertrag zulässig?

Hallo zusammen,

ich habe heute meinen neuen, unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten und wollte kurz nachfragen, ob folgende Klauseln vertretbar sind oder nicht:

"der AG ist berechtigt, den AN auch eine andere Tätigkeit zuzuweisen,...." - Ich bin als purchase agent angestellt (habe auch eine Stellenbeschreibung) und mein befristeter Arbeitsvertrag hatte diese Klausel nicht

"das Weihnachtsgeld ist zurückzuzahlen, wenn der AN bis zum 31.03. des Folgejahres kündigt..."

"der AN verpflichtet sich, soweit wie möglich, seine Urlaubsanschrift im Personalbüro zu hinterlegen"

"...soweit gesetzliche Bestimmungen längere Kündigungsfristen vorsehen, gelten diese für beide Parteien" - Wird hier nicht Kündigungsfrist und Schutz verwechselt?

Zudem finde ich leider keine Übersicht einer Entgelttabelle "Textilindustrie Ost". Wir sind am IG Metall Tarif angelehnt. Hat jemand zufällig eine Übersicht der Entgeltgruppen und Zwischenstufen und wann man nach welcher Zet aufsteigen kann?

Vielen lieben Dank im Voraus!!!!

...zur Frage

Was bedeutet im die Arbeitsvertrag die Klausel "nach billigem Ermessen"?

Guten Abend zusammen,

ich habe vorherige meinen Arbeitsvertrag nach der Ausbildung bekommen. Angestellt werde ich als Industriekaufmann in der Abteilung Vertrieb, so auch oben im Vertrag konkretisiert. In meinem Vertrag steht ein Punkt: "Der Arbeitnehmer kann bei Bedarf nach billigem Ermessen mit anderen zumutbaren Tätigkeiten auch in anderen Abteilung beschäftigt werden oder in andere Abteilungen versetzt werden" Kann mir jemand beantworten, was dieser Satz genau zu bedeuten hat? Besteht dadurch die Möglichkeit, dass ich z.B. in die Produktion versetzt werde oder nur in Abteilungen, in welchen ich auch als Industriekaufmann tätig werden kann?

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Frage zum Arbeitsvertrag- Vergütung nach Kündigung?

Hallo Community,

mir ist gerade aufgefallen das in meinem Vertrag folgender Satz steht:

"Der Arbeitgeber ist berechtigt, den Arbeitnehmer nach Ausspruch einer Kündigung unter Fortzahlung der Vergütung und Anrechnung auf Resturlaubsansprüche von der Arbeitsleistung freizustellen."

Soll das heißen wenn ich jetzt gekündigt werden würde, würde ich kein Geld bekommen welches mir noch zu steht?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Frage zum Arbeitsvertrag - Schweigepflicht?

Hallo,

ich habe in meinem zukünftigen Arbeitsvertrag unter Schweigepflicht unter anderen folgenden Absatz: "Der Mitarbeiter verpflichtet sich, [...], sowie über seine Vergütung Dritten gegenüber Stillschweigen zu bewahren. Als Dritte gelten auch Werksangehörige, soweit diese nicht durch ihre dienstliche Tätigkeit zur Entgegennahme derartiger Mitteilungen befugt sind."

Darf ich dann nicht mehr meinem Steuerberater mein Gehalt mitteilen? Oder was ist mit Vermietern, die wollen ja durchaus bei der Wohnungssuche wissen, was man verdient? Ist der Absatz so überhaupt erlaubt?

Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Was bedeutet folgende Formulierung im Arbeitsvertrag, Arbeitszeit richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen?

Hallo, in meinem AV steht folgender Satz. "Die Arbeitszeit richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen und nach den betrieblichen Erfordernissen unter Berücksichtigung der Ladenöffnungszeit. Der AN ist verpflichtet bei Bedarf auf Anforderung des AG Mehrarbeit zu leisten"

Wie viel Stunden pro Woche / pro Tag genau ? Branche ist Einzelhandel, AG ist nicht Tarif gebunden, Bundesland ist Hamburg. Ich schwanke zwischen 40 bzw 37,5.

Vielen Dank für Antworten

...zur Frage

Urlaubsanspruch bei Kündigung durch den Arbeitnehmer?

Hallo!

Ich werde nächste Woche meinen Job fristgerecht kündigen. Nun ist es so, ich kündige im 1.HJ, gehe aber erst im Oktober, also 2.HJ zu meinem neuen AG.

Ich habe gelesen, dass wenn ich im 2.HJ gehe, ich Anspruch auf den vollen Urlaub habe.

Stimmt das? Und bezieht sich das auf den gesetzlichen Urlaub von 24 Tagen oder auf die 30 Tage die ich normalerweise pro Jahr habe? Oder doch nur anteilig?

Kennt sich ja jemand aus?

Was sagt das Gesetz?

Hat dazu jemand einen aussagekräftigen Link für mich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?