Pflichten des Arbeitsvermittlers?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich hat ein Arbeitsvermittler Pflichten.

Wieviele Vermittlungsvorschläge er Dir unterbreiten muss, ist aber eine Interne Sache des Job Centers.

Ich war mal 10 Jahre arbeitslos und "vernünftige" Vorschläge, konnte ich an Einer Hand abzählen.

Du darfst nicht vergessen, mindestens die Hälfte der Arbeitsamt-Mitarbeiter arbeitet wegen ZWANGSVERSETZUNG dort. Oftmals werden Beamte in Wartestellung beim Arbeitsamt eingesetzt.

Du kannst Dir sicherlich vorstellen, wie sehr die sich freuen.

In 80% der Fälle, interessiert es den Vermittler einen Dreck, ob Du Arbeit bekommst. Die reißen nur Ihre Zeit runter und sind nach 2 Jahren raus.

Und die, welche keine Beamten sind, haben aus dem Grund, kein Interesse an Deiner Vermittlung, weil jeder weitere Arbeitslose "seinen" Arbeitsplatz sichert.

Stelln Dir vor, alle Arbeitslosen, hätten plötzlich Arbeit. Wer wäre dann arbeitslos???

Hinzu kommt, jeder Arbeitslose hat ein Recht auf Erstattung der Bewerbungskosten (maximal 40 pro Jahr, 5€ pro Stück).

Wenig Bewerbungen bedeutet, daß das Job Center auch nur wenig erstatten muss.

Das Arbeitsamt ist gerade zur Zeit, SEHR an Kostensenkung interessiert und da ist mangelhafte Vermittlungsbemühungen, von Seiten des Arbeitvermittlers nicht unbedingt verwunderlich.

1

Sieh es doch mal umgekehrt, du hast zwar nur einen Vermittler, aber dein Vermittler hat bestimmt hunderte Arbeitssuchende zu betreuen. Vermittlungsvorschläge über das Jobbörsentool werden automatisch generiert, damit hat dein Vermittler nichts zu tun. Und wenn es keine passenden Stellen mit deinen Anforderungen gibt, kann dir auch keine Vorgeschlagen werden.

Mal davon abgesehen, dass ich die Aufgabe, fünf Bewerbungen im Monat zu schreiben auch nicht übertrieben finde.

Das ist wahr. 5 Bewerbungen pro Monat, ist mehr als harmlos.

0
@Hardy0815

Hab ja nicht geschrieben dass fünf zu viel sind, oder? Ich woltl edamit ausdrücken, dass ich mich ja in Prinzip selber um die 5 (+) Bewerbungen kümmer und die dazu passenden Stellen ja vorhanden sind (auch wenn ich sie nicht bekommen habe) , aber keine davon hab ich vom Vermittler bekommen sondern alle selber gefunden auf der Jobboerse. Meine Frage somit heisst, warum überhaupt hilfe vom Amt verlangen? bis jetzt hat mir das Amt nur eine Informationsveranstaltung der Bundeswehr verschafft, mehr nicht (und die war nicht gerade interssant)

0
@quarks123

Du kannst auch Bewerbungstrainings und ähnliches machen und hast bei Fragen einen Ansprechpartner zur Seite. Und wenn du die Stellen selbst findest, warum sollte sie sich dann noch die Arbeit machen und auch welche suchen?

0

Was möchtest Du wissen?