Pflichten als ehemaliger Soldat?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nach der Entlassung bist du Zivilist und darfst dich auch so verhalten. Die ganzen genannten Umstände entfallen. Üblich ist es, dass sich Kameraden nach Dienstableistung unabhängig vom Dienstgrad dutzen, so kenne ich es jedenfalls.

Wie du bereits erkannt hast, bist du verpflichtet, Geheimnisse zu bewahren.

Ansonsten hast keine weiteren Verpflichtungen mehr, wenn du Zivilist bist.

Du mußt keine Soldaten grüßen, schon gar nicht militärisch. Verhalten wie gegenüber anderen Zivilisten.

Militärische Kleidung, die beispielsweise frei verkäuflich ist, kannst du tragen. Mit Flagge aber ohne jegliche Abzeichen, etc., die dich als Soldaten ausweisen würden.

Ausnahme: Reserveübungen. Kommt es zu einer Übung, egal ob freiwillig oder unter anderen Gesichtspunkten, gelten im Großen und Ganzen die zitierten, militärischen Richtlinien und Vorgaben.

du darfst Haltung annehmen und sicherlich auch  in Zivil militärisch  einen Soldaten grüßen dürfen, da wird dir keiner Ärger machen. Gelernt ist gelernt

militärischer Gruss? Nur wenn du im Dienst bist, ansonsten bist du Zivilist. Und was sollten die Feldjäger von dir wollen?

Das mit den Feldjägern war darauf bezogen, falls ich als Zivilist in Uniform (ob abgeändert oder nicht) mich nicht an Militärnormen halte.

0

Das ist alles Vergangenheit. Du bist nicht mehr berechtigt, Hoheits- und Dienstzeichen sowie Uniformen zu tragen und dich weiterhin als Soldat auszugeben.

Darf man denn als Zivilist (auch ohne ehemaliger Angehörigkeit zur Bundeswehr) eine Uniform ohne Rang und Hoheitsabzeichen tragen? Gebrauchte sind ja schließlich frei verkäuflich.

0

Solange die nicht zulange wie ein Outfit der Bundeswehr oder co. aussieht, ja.

1
@salihu1977

Würde es reichen, ohne Rang, Flagge und Abzeichen die Uniform anzuziehen?

0
@David1457

Flagge kann dranbleiben, alles was dich als Soldat ausweist, muß ab.

0

Was möchtest Du wissen?