Pflichtanteil von der lebensversicherung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hier mal ein Text dazu Quelle:

http://www.brennecke-partner.de/2501/Wann-faellt-eine-Versicherung-in-die-Erbmasse-

Ob die Lebensversicherung zur Erbmasse zählt, hängt vom Einzelfall ab. Diese Frage kann man daher nicht pauschal beantworten. Entscheidendes Kriterium ist, ob im Lebensversicherungsvertrag ein Bezugsberechtigter für die Lebensversicherungssumme angegeben ist.

In den Versicherungsvertrag kann aufgenommen werden, dass die Versicherungssumme beim Tode des Versicherten an einen oder mehrere Personen ausbezahlt werden soll. Der Begriff für diese Vereinbarung lautet Bezugsberechtigung.

Hat der Versicherungsnehmer einen Bezugsberechtigten angegeben, erwirbt derjenige den Auszahlungsbetrag nicht im Wege des Erbrechts; es liegt vielmehr in den meisten Fällen eine Schenkung vor, und zwar in der Gestalt eines sog. ,,Vertrag zugunsten Dritter``. Die Lebensversicherung, d.h. der Auszahlungsbetrag zählt daher nicht zur Erbmasse. Vom sonstigen Nachlass und dessen Schicksal ist dieser Erwerb völlig getrennt.

Hat der Versicherungsnehmer dagegen keinen Bezugsberechtigten angegeben, dann zählt die Lebensversicherungssumme beim Tode des Versicherten mit zur Erbmasse. Sie ist Teil des Nachlasses. Sämtliche Erben teilen die Lebensversicherungssumme entsprechend den erblichen Vorschriften unter sich auf.

Wichtig: Hat der Versicherungsnehmer gegenüber der Versicherung als Bezugsberechtigte "die Erben" bestimmt, dann greift § 167 Absatz 2 VVG. Dies bedeutet, dass die Erben die Versicherungssumme ebenfalls im Verhältnis ihrer Erbrechte zueinander aufteilen. Interessant ist aber, dass nach Satz 2 dieser Vorschrift "eine Ausschlagung der Erbschaft auf die Bezugsberechtigung keinen Einfluss" hat. Hinter diesem juristisch verklausulierten Satz versteckt sich eine sehr trickreiche Möglichkeit des Vorgehens. Diese Formulierung macht klar, dass die Lebensversicherungssumme, auch wenn sie "an die Erben" gehen soll nicht mit zur Erbmasse gehört. Die Erben können nämlich hergehen, eine eventuell überschuldete Erbschaft ausschlagen und trotzdem die Lebensversicherungssumme kassieren.

DerMakler 12.07.2011, 09:36

DH, perfekte Antwort ! HG DerMakler

0

Was möchtest Du wissen?