Pflicht zur Steuererklärung, wenn Wechsel zu IV/IV am 1.12.?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um die Erklärungspflicht auszulösen, reicht es, wenn für einen Teil des Jahres die Steuerklassenkombination III/V vorlag.

§ 46 Absatz 2 Nr. 3a Einkommensteuergesetz:

wenn von Ehegatten, die nach den §§ 26, 26b zusammen zur Einkommensteuer zu veranlagen sind, beide Arbeitslohn bezogen haben und einer für den  Veranlagungszeitraum oder einen Teil davon nach der Steuerklasse V oder VI besteuert oder bei Steuerklasse IV der Faktor (§ 39f) eingetragen worden ist;

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__46.html

habe das Problem, dass ich nächste Jahr keine Steuererklärung abgeben kann, da ich nicht in Deutschland bin.

Steuererklärungen kann man online über ELSTER abgeben. Man kann auch einen deutschen Steuerberater beauftragen.

Beim Finanzamt wurde mir gesagt, dass eine Pflicht zur Steuererklärung entfällt, wenn wir in den Klassen IV/IV sind.

Das ist richtig, nur nicht vollständig.

Kann ich noch am 1.12.2017 von III/IV zu IV/IV wechseln

Ja.

und bin dann im nächsten Jahr von der Steuerklärungspflicht befreit?

Nein. Denn die Pflicht zur Abgabe der EStE erwächst, sobald im WJ die Klassenwahl III/V zu irgendeinem Zeitpunkt gegolten hat. Aber wo liegt das Problem? Entweder, ihr gebt die EStE eben per ELSTER via Internet selber ab, oder beauftragt einen StB.

Kann ich noch am 1.12.2017 von III/IV zu IV/IV wechseln und bin dann im nächsten Jahr von der Steuerklärungspflicht befreit?

Nein.

und habe das Problem, dass ich nächste Jahr keine Steuererklärung abgeben kann, da ich nicht in Deutschland bin.

Du musst doch nicht in Deutschland sein, um eine Steuererklärung abzugeben? Es gibt die Post, es gibt das Internet.

Was möchtest Du wissen?