Pflicht zur Steuererklärung bei getrennt lebenden Partnern?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ihr bereits am 01. 01. getrennt wart, hättet ihr nicht nach 3/5 arbeiten dürfen.

Pech für den mit der III der mehr geld bekommen hat, als ihm zustand.

hat er davon dem anderen Abgegeben, könnte ein zivilrechtlicher Anspruch bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du bist immer verpflichtet, eine steuererklärung abzugeben, egal, ob verheiratet, getrennt oder geschieden/ single!

im kalenderjahr, in dem die trennung stattfand, gilt i.d.r. noch die alte steuerklasse; in deinem fall 3/5. diese erklärung musst du mit deinem mann zusammen erstellen/ abgeben. im darauffolgenden jahr hast du - richtig - die 1. eine steuererklärung musst du trotzdem abgeben; allerdings nicht mit deinem mann. getrenntlebende werden vom FA wie bereits geschiedene / singles behandelt und haben damit die steuerklasse 1. aber einnahmen - egal welcher art - wirst du ja haben? selbst, wenn du geringverdienerin bist und damit eigentlich keine steuern zahlst, bist du zur abgabe verpflichtet! die kannst du allein erstellen, dein mann hat damit nichts mehr zu tun (eigene erfahrung!).

egal, wie dein mann das handhabt, dein weg ist lediglich, eine erklärung abzugeben aus dem kalenderjahr, in dem ihr komplett getrennt wart (die weiteren jahre natürlich auch!).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dirk-D. Hansmann 23.03.2014, 06:17

Hab nur Deinen ersten Satz gelesen - Der ist schon so falsch, dass es gar nicht mehr anders geht. Bitte: Auch wenn man irgendwo meint Erfahrung zu haben, den Blumenstrauß an Herleitung mit Begründung der fehlt in der Regel.

0
meemmi 23.03.2014, 21:26

Danke für deine ausführliche Antwort. Wie "Gullup" schon kommentiert hat - die Pflicht zur Abgabe hat nicht jeder. Als Single mit reinem Angestellten-Einkommen z.B. nicht. Da kann man (ich glaube sogar bis zu vier Jahre später noch) freiwillig (!) eine Erklärung einreichen. Der Rest war trotzdem hilfreich. Soweit man das bei dem Thema sagen kann - schließlich kann mir am Ende natürlich nur das FA helfen. Ich werde mal berichten, was die gesagt haben, wenn ich da war!

0

Die sicherste Antwort dazu gibt das FA selbst. Ohne alle Einzelheiten zu kennen kann man diese Frage von hier aus nicht beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
meemmi 22.03.2014, 21:42

Ja, das habe ich schon vermutet. Werde kommende Woche mal zum FA gehen und für meinen konkreten Fall nachfragen. Trotzdem danke!

0

Was möchtest Du wissen?