Pflicht arabisch zu lernen nach konvertieren?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Pflicht nicht.. aber wenn koran liest dann solltest du das ein wenig können.
Aber du musst es nicht umbedingt verstehen. Es gibt einige die Koran lesen können aber DAS Arabisch nicht so verstehen. Ich spreche selbe Arabisch aber kann nicht schreiben und lesen (arabisch)

Jaa ich kenne viele araber die arabische muttersprache haben aber nicht arabisch lesen können! Danke dir :)

0

nö, das ist es nicht. ein glauben hat nichts mit einer sprache zu tun..

vermutlich würdest du es dir selbst einfacher machen, wenn du dich bezüglich eines glaubens vorab tiefergehend informierst, das bevor du beschließt einen glauben anzunehmen..

Habe ich genug ;) habe aber sowieso noch ein bisschen zeit!

0
@OhMyButt

es gibt niemals "ein genug", wenn es um glaubensangelegenheiten geht. denn ansonsten würden heilige schriften (egal welcher religion) nicht sehr unterschiedlich interpretiert werden. na dann...hast viel zu tun und viel zeit....das ist sehr relativ..

0

Hat es einen Grund, weshalb du das ausgerechnet mit 18 tun willst? Religionsmündig bist du schon mit 14, kannst also ab dann frei entscheiden welcher Religion du angehören willst.

Ich als Christ kann dir nicht sagen, wie wichtig es bei eurer Religionsausübung ist, arabisch zu können. Ich kann jedenfalls kein Latein, und müssen tust du gar nichts außer sterben ;)

Man braucht aber mit 14 die einverständniserklärung der eltern.. und die kriege ich nicht.. ^^ Danke :D

1
@OhMyButt

Nein! Um dem einer Religion beizutreten, brauchst du keine Einverständniserklärung, sofern du das 14.  Lebensjahr vollendet hast. Wikipedia -> Die Religionsmündigkeit beinhaltet sowohl das Recht, aus der bisherigen Religionsgemeinschaft auszutreten  als auch das Recht, sich einer anderen Religionsgemeinschaft anzuschließen. Mit Eintritt der Religionsmündigkeit kann der Jugendliche eigenverantwortlich entscheiden, ob er am Religionsunterricht teilnehmen möchte oder nicht. In Bayern und im Saarland wird jedoch bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres die Zustimmung der Eltern zur Nichtteilnahme am Religionsunterricht verlangt. Dort können sich Jugendliche gegen den Willen der Eltern nur durch Kirchenaustritt der Teilnahme am Religionsunterricht entziehen.

0
@OhMyButt

Salam

Ab dem 14. Lebensjahr kannst du doch selbst entscheiden, unabhängig von deinen Eltern, welcher Religion nachgehen willst! Denke mal, du hast ein gutes Verhältnis mit deinen Eltern, und willst durch eine Entscheidung zum Islam, dieses Verhältnis nicht trüben?

Aber du kannst auf jeden Fall beginnen die arabische Sprache in Wort und Schrift zu erlernen. Denn es ist absolut von Vorteil, dieser Sprache mächtig zu sein, denke nur daran, wenn du den hl. Qur`an rezitieren willst, oder die täglichen Gebete absolvierst.

Dazu brauchst du ja nun wirklich kein ok. von deinen Eltern und es hilft dir wirklich! Aber wenn du schon Wert auf deren ok. zur Konvertierung legst, vielleicht kriegst du sie schon früher rum?

Wasalam

0

Was möchtest Du wissen?