Pflegschaftsstellenprüfung - Unterlassene Meldung seitens der Jugendsozialarbeit - rückwirkende Leistungen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du nachweisen kannst, dass hier das Jugendsozialamt nicht ordnungsgemäß die Anträge weiter geleitet hat, sind auch rückwirkend Zahlungen fällig.

Das kann man erst einmal "im Guten" klären. Mit Beschwerden läuft man schnell Gefahr, dass sich die Angelegenheit erneut "verzögert".

Natürlich muss man hartnäckig auf seinem Recht bestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeaMUC
28.12.2015, 15:04

Ja ich kann es nachweisen, es gibt entsprechenden Mailverkehr.

Du hast völlig Recht - das ganze emotionale muss raus. Ich werde die Sachlage jedoch (sachlich und mit deutlich weniger Details) bei der zuständigen Pflegschaftsstelle mit der Bitte um Bearbeitung vorbringen. Wenn sie erstmal amtsanhängig ist kommt der Informationsfluss vielleicht amtsintern etwas schneller zum Laufen.

LG

1

Wie wäre es wenn die junge Dame die 180 Kindergeld schon mal komplett abgibt und sich einen Schülerjob sucht, um wenigstens ihr eigenes Taschengeld selber zu bestreiten.

Rechtsinfo habe ich leider keine und mit München und Behörden habe ich persönlich megaschlechte Erfahrungen. Spezlwirtschaft ohne Dienstleistungsgedanke sind leider häufig, deutliche Ausnahmen und herausragende Unterstützung sind aber möglich. Eine Beschwerde könnte vertane Zeit sein, es könnte aber helfen, wenn Zeugen für die rückwirkende Beantragung von Leistungen ggfs. auch beim Arbeitsamt vorhanden sind. Zusatz: Vielleicht bekommt die junge Dame ja wenigstens einen Teil Hartz4 ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeaMUC
28.12.2015, 14:55

Das mit der Beschwerde war eher sarkastisch gemeint. Ich hab mir hier ein bisserl Luft gemacht, werde das aber nicht weitergeben - das bringt keinen weiter. Das Mädel geht 2-3mal wöchentlich Babysitten. Von dem Geld kann sie sich wenigstens leisten, mal mit Freunden ins Kino o.ä. zu gehen. Sie besucht die FOS Abschlussklasse und mir ist wichtiger, dass sie die erfolgreich abschließt.

Mir geht es eher darum, dass sie einen Versorgungszuschuss erhält bis sie mit der Schule fertig ist und selbst Geld verdient - sie ist sehr zielstrebig und wird ihren Weg gehen. Da bin ich mir sicher:-) 

Was das Thema Hartz4 betrifft... ich habe da eine argwöhnische Vermutung, dass das Kind von Amts wegen noch bei der Mutter wohnt, da diese vehement gegen eine Ummeldung ihrer Tochter protestiert hat. Ist auf jeden Fall eine gute Idee, dieser Möglichkeit mal nachzugehen. Danke Dir

0

Was möchtest Du wissen?