Pflegewissenschaft und Pflegeforschung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zuerst kurz zu mir: Ich arbeite in einem Institut für angewandte Forschung an einer Hochschule im Bereich der Pflegewissenschaft. Pflegeforschung ist ein Teil der Pflegewissenschaft. Als Pflegewissenschaft wird die Disziplin bezeichnet, die sich aus verschiedenen Bereichen zusammensetzt. Diese sind (stark verkürzt): Praxis: Beschreib die Pflegepraxis und stellt Hilfen für deren Bewältigung. Forschung: Beschreibt und überprüft vorhandenes Wissen bzw. entwickelt neues Wissen. Lehre: Verbesserung der Vermittlung von pflegerischem Wissen. Theorie: Strukturiert die Ergebnisse und setzt sie in Beziehung, gibt neue Anregungen für die Forschung und liefert Ergebnisse für die Praxis und Lehre.

Somit ist der Zusammenhang da. Jedoch setzt Pflegeforschung in der Regel die Qualifikation dazu voraus. Diese ist beispielsweise der M.A. Pflegewissenschaft; für selbständige Forschungsarbeit die Promotion. Diese Voraussetzungen dienen der Sicherstellung, dass die Regeln von wissenschaftlicher Arbeit eingehalten werden, die erkenntnistheoretischen Grundlagen, Forschungsprozesse und Forschungsdesign sowie die qualitativen und quantitativen Methoden der (im Fall der Pflegewissenschaft) Sozialforschung bekannt sind und angewendet werden können. Nur dann kann gewährleistet werden, dass aussagekräftige Ergebnisse entstehen.

Hoffe weitergeholfen zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von saschamo
11.10.2011, 05:12

Eine Theorie kann somit entweder aus Ergebnissen von Forschung generiert, oder mittels Forschung (wie Du das beschreibst) überprüft werden. Jedoch findet eine Theoriebildung idealerweise nicht ohne Einbezug (auch wenn keine eigene Forschung durchgeführt wird) von bereits bekannten wissenschaftlichen Ergebnissen statt. Das heißt der Forschungsstand zu einer Thematik muss bekannt sein und begründet, warum man welche vorhandenen Ergebnisse und Theorien nicht miteinfließen läßt und warum man andere als geeignet ansieht. Ebenfalls müssen die Begrifflichkeiten jeweils geklärt sein. Einfaches Beispiel: Was wird unter Pflege verstanden, welches Konzept bzw. theoretische Konstrukt steht hinter dem Wort. Damit jedem, der sich mit Deiner Theorie befasst, auch klar ist, was Du mit dem jeweiligen Begriff ausdrücken willst, was er umfasst und von was er sich abgrenzt.

0

soltest dich vor ort erkundigen.....die fachhochschulen geben dir auskunft.... und dann komme wieder " runter" auf den boden....... erstmal die 3 jährige krankenpflegeschule mit staatsexamen...dann kannst du forschen..und du weisst was du forschen kannst.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?