Pflegestufe 0 // 100 € zusätzlicher Betreuungsbetrag / zusätzliche Betreuungsleistungen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Leider stimmen beide Antworten nicht so ganz.

In Pflegestufe 0 gibt es mtl. 120€ Pflegegeld wenn die Versorgung ausschließlich privat erfolgt. Dieses Geld wird an den Pflegebedürftigen ausgezahlt.

Wird ein ambul. Pflegedienst hinzugekommen, so kann das Pflegegeld der Pflegestufe 0 auf Kombileistung umgestellt werden, dann stehen mtl. 225€ Kombileistung zur Verfügung.

Für diesen Betrag der Kombileistung können bei einem ambul. Pflegedienst Leistungen der Grundpflege, Hauswirtschaft und zusätzlich Betreuungsleistungen eingekauft werden.

( Diese Betreuungsleistungen über die Pflegestufe nicht verwechseln mit den zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45 b GB XI)

Dann gibt es noch eben diese zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45 b SGB XI. Das ist eine reine Sachleistung, wird nicht bar ausgezahlt und kann nur durch zugelassene Pflegeeinrichtungen die diese niedrigschwelligen Betreuungsangebote erbringen, mit der Pflegekasse abgerechnet werden. ( Dazu ist eine Abtrittserklärung erforderlich, ansonsten müsste der Pflegedienst die Rechnung privat stellen und vom Pflegebedürftigen zur Rückerstattung durch die Kasse, dort eingereiht werden.

Für diese zusätzlichen Betreuungsleistungen stehen entweder 100€ oder 200€ mtl. zur Verfügung, je nach schwere der Einschränkungen bei den Alltagskompetenzen.

Diese Betreuungsgelder müssen nicht jeden Monat mit genau dem festgelegten Betrag erbracht werden, es muss darauf geachtet werden, dass der Jahres Gesamtbetrag nicht überschritten wird. Wird nicht alles Geld für die Betreuung innerhalb eines Jahres verbraucht, so kann es bis zum 30.6. des Folgejahres angesammelt werden. ist es dann noch immer nicht verbraucht verfällt es.

Was sind die Betreuungsleistungen?

Die Leistung soll den Pflegebedürftigen beim Erhalt seiner sozialen Kontakte und der Kommunikation unterstützen. Ebenso soll die Betreuungsleistung Unterstützung bei der Alltagsgestaltung und der Entwicklung und Aufrechterhaltung einer Tagesstruktur bieten. Hierzu zählen auch bedürfnisgerechte Beschäftigungsangebote.

Auch dienen die Betreuungsleistungen zur Entlastung der pflegenden Angehörigen.

Fahrdienste oder Hilfen der schulischen oder beruflichen Eingliederung gehören nicht zur Leistung. Auch sind behandlungspflegerische Leistungen und pflegerische Versorgung im Rahmen der Betreuung ausgeschlossen.

Um Betreuungsleistungen beim Pflegebedürftigen zu erbringen, müssen die
grundpflegerischen und hauswirtschaftlichen Erfordernisse sichergestellt sein.

Angebote der Betreuung sind zum Beispiel:
Spaziergänge, Beschäftigungen, Unterstützung bei Hobby und Spiel, Beaufsichtigung, Aktivitäten, Gespräche führen, Gedächtnistraining, Tagesstrukturierung, Mobilität fördern und Motivationsförderung.

Informationen über diese zusätzlichen Betreuungsangebote erhältst du beim örtl. Seniorenbüro, den örtl ambulanten Pflegediensten, den Pflegestützpunkten und bei den Pflegekassen.

Danke für die ausführliche Antwort, hat mir sehr weitergeholfen.

0

Diese besagten 100 € Betreuungsgeld (in besonderen Fällen auch 200 €) haben wir bei einem Angehörigen mit Demenz beantragt. Hierzu kommt der Medizinische Dienst zur Begutachtung bzw. Befürwortung ins Haus (des Betroffenen) vor Ort.

Wird das Betreuungsgeld gewährt, bekommst Du dies grundsätzlich (!) nicht als Angehöriger ausbezahlt, sondern wird monatlich auf ein Sonderkonto geparkt, aus welchem eine Demenz-betreuung bezahlt wird. Du musst Dir also eine Person suchen, die in Demenzbetreuung ausgebildet ist, die also entsprechende Kurse hierzu besucht hat. Bei uns sind zum Beispiel bei der AWO entsprechende Kräfte angestellt, in anderen Regionen übernimmt das oftmals auch die katholische Kirche.

Abschließend also kurz gesagt - besagte 100 € Betreuungsgeld muss zunächst einmal vom Medizinischen Dienst befürwortet und über die Krankenkasse (Pflegekasse) beantragt werden. Eine Barauszahlung ist nicht möglich, sondern wird nur an geeignete Personen (mit Schulung zur Demenzbetreuung) für deren Dienste gezahlt.

Schaust Du auch hier: http://www.betreuungsgeld-aktuell.de/betreuungsgeld/demenz.html

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Beantragt & Befürwortet ist es schon, ich war mir nur noch nicht so im Klaren für was das Geld in Anspruch genommen werden kann.

0

Hallo Alaska, die Antwort von Handkuss ist nicht mehr ganz aktuell. Seit 2013 können die Betreuungsleistungen auch bei "Pflegestufe 0" sehr wohl als Geldleistung ausgezahlt werden, inwzischen sind das 120 Euro, als Sachleistung (wenn der Pflegedienst eingesetzt ist) 225 Euro. Soweit ich weiß, kann man aber auch immer noch die Beträge "sammeln" und z.B. für eine Kurzzeitpflege nutzen.

  • Ansprechpartner wäre einfach mal die zuständige Pflegekasse. Die haben eigentlich auch immer eine aktuelle Liste von zugelassenden "Niederschwelligen Angeboten" (Also Betreuungsleistungen) in der Umgebung und schicken sie auf Anfrage zu. (Die meisten MItarbeiter bei Pflegekassen sind übrigens sehr nett :-) )
  • Andere Möglichkeit: Einen Pflegedienst in der Nähe mal um ein Beratungsgespräch bitten. Es gibt auch ein paar Pflegestützpunkte, leider viel zu wenige!, aber vielleicht zufällig bei Euch in der Nähe. Falls Du lieber im Internet stöberst:
  • Gib bei Google ein: "anerkannte niedrigschwellige betreuungsangebote" und dann dein Bundeland oder Stadt.
  • Nicht immer in einfachen Deutsch geschrieben, aber akutell ist natürlich auch die Seite des Bundesgesundheitsministeriums: http://www.bmg.bund.de/pflege/pflegebeduerftigkeit/pflegestufen.html

Viel Erfolg!

Leider stimmt das nicht. Du kannst die Gelder ( Pflegegeld / Kombileistung) nicht sammeln. Für die Kurzzeitpflege stehen extra, auch in PS 0, jährlich 1550€ zur Verfügung, genau so wie für die Verhinderungspflege. Was du sammeln kannst sind die Gelder für die zusätzlichen Betreuungsleistungen nach § 45 b SGB XI. Und die haben mit dem Pflegegeld und oder der Kombileistung nichts zu tun. Die Betreuungsgelder kannst du bis zum 30.6. des Folgejahres ansammeln. Sind sie dann nicht verbraucht verfallen diese.

0

Was möchtest Du wissen?