Pflegestelle (Hund) für wenige Monate sinnvoll?

4 Antworten

"Du bist dir nicht sicher", schreibst du!

-----------------------------*---------------------------------

Unsicherheit  bewahrt vor unüberlegten  Handlungen

-----------------------------*---------------------------------

Dein Helferherz in allen Ehren.....Du bist ein guter Mensch.......aber momentan doch etwas euphorisch.....auch bezüglich deiner ersten eigenen Wohnung....

Zieh um......richte dich ein..

das  allein nimmt viel zeit in Anspruch , die Tage werden wie im Fluge vergehen....UND ES IST Sommer. ........vorher wirst du dich auf deine betriebl.  Ausbildung vorbereiten wollen......

.......und eh du den kleinen Kerl kennengelernt  hast.....muss er "verschoben "werden....( Du weißt ja nicht,  'wer' da als Pflegling kommt.......und vllt Trennungsschmerz...)

Vorher warst du auch schon Tierfreundlich engagiert. ....aber diesmal ist es deine ganz private Wohnung...da kommen andere Gefühle hinzu....oder nicht?

Komm erstmal in deinem neuen Leben an....bring die Ausbildung gut zuende..dann bist du nicht mehr  so unsicher....alles ist gut angelegt dann....und du bist gelassener......für etwas, was sehr verantwortungsvoll ist;....die Kurzzeitpflege eines Tieres  ( kurzzeitig ist immer anders)

Entscheide nun selbst!

Die Sache ist halt eigentlich soll die Pflegestelle ja zuhause für das Tier sein bis es weiter vermittelt wird.

Und wenn du dann nach 6-7 Monaten den Hund wieder an eine andere Pflegestelle geben muss wird das vermutlich auch nicht schön für den sich noch mal neu einzuleben in einer neuen Umgebung.

Ich finde eigentlich der letzte Umzug von der Pflegestelle sollte dann der in das neue Zuhause sein wo der Hund dann wirklich ankommen und sich ein für alle mal einfinden kann.

So sind zumindest meine Ansichten dazu.

Ich denke auch, dass es für den Hund sehr schädlich wäre, wenn er zum Wanderpokal mutiert.

Ich hatte an die Möglichkeit gedacht, einen Hund aufzunehmen, der quasi schon eine Familie gefunden hat, von diesen jedoch erst im Sommer (große Ferien) aufgenommen werden kann und ich nur als "Vorbereitung" auf das Familienleben fungieren würde.

Oder als "Notfallplatz", wenn ein Hund von der eigentlichen Pflegestelle nicht abgeholt wird und schnell eine Übergangslösung her muss, um dem Hund das Tierheim zu ersparen.

2

Lass die Finger davon, Pflegestellen werden gesucht um die Kontingente für Tierheime zu umgehen.

Glaube nicht, das du einen Pflegehund termingerecht wieder abgeben kannst.

Strassenhunde kann man nicht einfach zur Arbeit mitnehmen. 

Den Nachbarn und deinem Vermieter wird es auch nicht gefallen ständig verkorkste Hunde in der Nähe zu haben.

Die Erlaubnis einen Hund zu halten schliesst nicht ein, dass man Pflegehunde vom Tierschutz aufnimmt.

Das ist eine ganz andere Problematik als ein eigener Hund.

Eltern vom Hund überzeugen?

Hallo erstmal. Wie im Titel schon steht möchte ich gerne meine Eltern von einem Hund überzeugen. Ich wünsche mir so gerne einen Hund! 😩 (Ich bin kein kleines Kind oder so etwas. Falls das so rüberkommt 😂) Ich will nicht einen Hund weil die süß sind oder weil ich ein neues Haustier brauche, sondern weil ich mich gerne um einen Hund kümmern will, mit ihm Spaß haben will und einfach dem Hund ein schönes Leben zubereiten will. Für mich ist ein Hund was ganz besonderes. Es ist nicht einfach nur ein Tier, sondern eine „Vertrauensperson“. Das hört sich vielleicht komisch an aber man kann mit Hunden reden oder wenn man Problemen hat dann „kümmert“ sich der Hund um einen. Das ist auch andersrum. Ich bin schon über einen Hund aufgeklärt. Ich weiß das ein Hund teuer ist, man täglich gassi gehen muss und dass der Hund viel Fürsorge braucht. Und man auch nicht so viel in den Urlaub fliegen kann.

Wenn ich jedoch mit meiner Mutter über einen Hund reden will, sagt sie dass wir nicht genug Zeit für einen Hund haben, obwohl das gar nicht stimmt... Ich habe im Internet geguckt und auch Leute die selber einen Hund haben gefragt wie viel Zeit man einen Hund alleine lassen kann und da war die Zeit immer ausreichend. Klar es kommt auf den Hund an wie lange er allein sein kann aber das kann man trainieren. Ich zeige auch meinen Eltern, dass ich eine große Interesse an Hunden habe. Ich weiß gar nicht wie ich meine Mutter von einem Hund überzeugen soll...

Wenn ihr irgendwelche Vorschläge habt was ich sagen oder machen kann, damit ich meine Eltern überzeugen kann, dann bitte, bitte antwortet mir.

Noch einen schönen Tag

...zur Frage

Wundenheilung bei hunden,Katzen?

Heilt eine wunde von einem hund (oder Katze) besser wenn das tier sie abschleckt oder durch ein pflaster,verband?

...zur Frage

Pflegestelle für einen Hund eröffnen

Hallo Leute,

vielleicht kann mir jemand von euch helfen, denn ich kann im Netz keine Antwort auf meine Frage finden...

Ich würde gerne einen Hund zu Pflege bei mir aufnehmen. Also als Übergangsstelle bis er eine Familie gefunden hat, bei der das Tier bleibt. Ja ich hab Erfahrung mit Hunden, ich hatte jahrelang Hund (Mutter und Sohn) der Sohn hat uns vor 8 Jahren im Alter von 15 Jahren verlassen, die Mutter vor 10 Jahren. Und in der Zwischenzeit bin ich immer oft mit einer Tierbetreuerin, die u.a. Hunde ausführt unterwegs, um zumindest die Praxis im Hunde ausführen nicht zu verlieren.

Ich denke also die Vorraussetzungen sind da. Ich habe ein Haus mit Garten, die Hundehaltung hier ist erlaubt und stellt kein Problem dar.

Jetzt meine Frage, muss man sich irgendwo anmelden, muss man etwas vorab beantragen um Hunde in Pflege aufnehmen zu dürfen? Soll ich "einfach" ein Inserat schalten..?

Wer hat hilfreiche Tipps?

...zur Frage

Schmerzhafte impfbeule beim Hund, normal?

Hallo alle zusammen 🙌🏻

Ich war gestern mit meinem 3,5 Monate alten Chihuahua beim TA und er hat ne Impfung bekommen (canis SHAPPi + 1. TW). Jetzt hat er seit gestern Abend schmerzen und ne recht große Beule. Im Internet steht, dass die meinsten Impflinge das erst nach ein paar Tagen, wenn nicht sogar nach ner Woche bekommen. Kann es irgendwas schlechtes/ schlimmes bedeuten wenn es am selben Tag schon dazu kommt oder muss ich mir keine Sorgen machen? Und wie lange kann eine Impfbeule bei Hunden andauern und kann ich ihm irgendwie helfen?

Lg muahmaus

...zur Frage

Pflegehund erlaubt!

Hallo. Wir wollen in einer Mietwohnung Pflegestelle für einen Hund werden. Im Mietvertag ist Hundehaltung nur nach Absprache erlaubt. Muß ich auch bei einer Pflegestelle für einen Hund den Vermieter um Erlaubniss fragen???? Wie lange kann ich einen Hund aufnehmen, ohne den Vermieter zu fragen???? In der Wohnung über uns lebt ein Ehepaar mit einen kleinen Hund.

...zur Frage

Darf mir mein Vermieter einen 2. Hund verbieten?

Hallo zusammen,

ich möchte einen 6 Monate alten Hund aus einer Pflegestelle adoptieren, wohne über ein Jahr in einem Einfamilienhaus mit meinem 1. Hund. Da ich der Meinung war, dass meine Vermieter keine Probleme mit der Haltung von Hunden haben, ich mit meinem damals eingezogen bin und sie selber einen Hund haben, habe ich mich mit der Pflegestelle in Verbindung gesetzt und den neuen Hund besucht. Die Pflegestelle hat sich für mich entschieden und möchte gerne, dass der Hund bei mir wohnt. Nun kam die Frage auf, ob meine Vermieter denn mit der Haltung von Hunden einverstanden sind. In meinem Mietvertrag steht:

"Der Vermieter kann die einmal erteilte Zustimmung widerrufen bzw. eine ohne Zustimmung mögliche Tierhaltung untersagen, wenn Auflagen nicht eingehalten werden, Mitbewohner oder Nachbarn belästigt werden oder die Mietsache bzw. das Anwesen beeinträchtigt werden."

Bedeutet das nun, dass meine Vermieter die Haltung eines 2. Hundes grundsätzlich erlauben, wenn die Auflagen eingehalten werden und ich sie nicht fragen muss?

Danke für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?