Pflegeprozess

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo !

1.) Evaluation

Vereinfachte Definition des Begriffes Evaluation

Quelle --> "In guten Händen - Gesundheits- und Krankenpflege", Autorin : Uta Oelke, Cornelsen - Verlag, Band 2 Seite 171

Zitat -->

Evaluation ist die gemeinsame Überprüfung der Effektivität der Pflegemaßnahmen

Mit gemeinsam ist hier das gesamte an der Pflege beteiligte Pflegeteam gemeint.

Kay-Peter Röpke schreibt in seinem Buch "Pflegehilfe" (Brigitte Kunz - Verlag) dazu -->

Was bedeutet Evaluation ? Evaluation stammt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie "Bewertung". Eine Evaluation oder Evaluierung bedeutet allgemein die Beschreibung, Analyse und Bewertung von Handlungen (Pflegehandlungen). Pflegeanamnese, Pflegeplanung und Pflegedokumentation machen nur im Zusammenhang mit einer Bewertung (Evaluation) der geleisteten Pflege sowie der erreichten Fortschritte im Hinblick auf die angestrebten Ziele Sinn.

Konkretes Beispiel -->

Ein 45-jähriger Mann hat eine Wunde am Bein. Der Arzt hat eine feuchte Wundbehandlung angeordnet und hat zu diesem Zweck ein neues Wundgel aus der Schweiz verschrieben. Jeden Tag wird die Wunde mit diesem Wundgel mit Hilfe eines Spachtels bedeckt, danach wird eine Kompresse auf die Wunde aufgelegt und das Bein an der Stelle der Wunde mit einem Verband umwickelt. 1 mal in der Woche wird die Größe der Wunde mit einem Lineal ausgemessen und das Ergebnis dokumentiert. Außerdem wird, um einen besseren Gesamteindruck zu gewinnen jedes mal ein Foto der Wunde gemacht. Das Ausmessen der Wunde und das Fotografieren der Wunde dient der Evaluation(Bewertung) der Pflegemaßnahme.

2.) Pflegediagnose

http://www.pflegewiki.de/wiki/Pflegediagnose

Zitat von dieser Webseite -->

Eine Pflegediagnose beschreibt ein Problem, welches überwiegend durch pflegerische Intervention gelöst oder vermieden werden kann. Die heute genutzten Pflegediagnosen gehen maßgeblich auf die Nordamerikanische Pflegediagnosevereinigung NANDA zurück. Pflegediagnosen können in die Pflegeplanung und somit in den Pflegeprozess einbezogen werden und so die Ergebnisse treffsicherer machen. Sie sind Teil eines Pflegeassessments. In Deutschland haben sich Pflegediagnosen bisher nur partiell durchgesetzt.

Quelle --> "In guten Händen - Gesundheits- und Krankenpflege", Autorin : Uta Oelke, Cornelsen - Verlag, Band 1 Seite 590

Zitat -->

Im Gegensatz zu den medizinischen Diagnosen, die das Erkennen und Benennen einer Krankheit umfassen, beschreiben Pflegediagnosen pflegerische Probleme und Risiken, wie auch die Ressourcen eines Menschen oder einer Gruppe von Menschen. Eine Pflegediagnose kann als Aussage definiert werden, die ein aktuelles oder potenzielles gesundheitliches Problem beschreibt, das zu behandeln Pflegepersonen berechtigt und befähigt sind. Sie zeichnet sich durch einen speziellen Aufbau und eine spezielle Struktur aus, die PÄS-Struktur genannt wird und beschreibt
  • das Problem (P)

  • die Ätiologie(Ursache) des Problems (Ä)

  • sowie die Symptome (S)

Man unterscheidet Pflegediagnosen in

  • aktuelle Pflegediagnosen

  • Risikodiagnosen

  • Gesundheits-/ Wellnessdiagnosen

In dem genannten Buch steht noch mehr, um mich kurz zu fassen werde ich es jedoch an dieser Stelle gut sein lassen.

2.) Pflegeproblem

Zitat aus dem oben genannten Buch -->

Pflegeprobleme werden ihrer Form nach unterschieden in aktuelle Pflegeprobleme, potenzielle Pflegeprobleme und verdeckte oder vermutete Pflegeprobleme.

.

Aktuelle Pflegeprobleme beschreiben die Aspekte, die durch eine direkte Beobachtung, Messung oder durch Äußerungen des Patienten erfasst werden können.

.

Potenzielle Pflegeprobleme können sich in der Zukunft aus aktuellen Pflegeproblemen ergeben.

.

Verdeckte oder vermutete Pflegeprobleme ergeben sich aus dem Verhalten des Patienten oder aus Aussagen der Angehörigen.

Webseite --> h ttp://flexikon.doccheck.com/de/Pflegeproblem

Zitat -->

Ein Pflegeproblem ist eine Einschränkung in einer oder mehreren Aktivitäten und existentiellen Erfahrungen des Lebens (AEDL), die der Pflegebedürftige nicht eigenständig, jedoch durch pflegerisches Handeln kompensieren kann.

Dazu sollte ihr euch unbedingt die AEDL von Monika Krohwinkel anschauen !!!

Webseite dazu --> h ttp://de.wikipedia.org/wiki/Modell_der_f%C3%B6rdernden_Prozesspflege

Abschließender Tipp von mir -->

Es schadet nicht sich das ein oder andere Buch zum Thema Pflege zu besorgen, viele sind billiger als man denkt, außerdem findet man bei Ebay immer wieder mal billige gebrauchte Exemplare.

LG Spielkamerad

Was möchtest Du wissen?