Pflegeleichtes Haustier mit 16 - hat jemand Erfahrung oder Ideen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Frettchen sind sehr viel Arbeit, überleg dir das vorher lieber nochmal mit Frettchen! Hier ihre Haltung:
rettchen müssen immer zusammen sein, am besten wären sogar 3 :) Sie essen nur Fleisch, also musst du ihnen morgens und abends etwas geben. 100g pro Frettchen morgens und abends. Du kannst ihnen alles geben außer Schweinefleisch und keine Nudeln oder Obst/Gemüse, wie es oft online steht, das ist veraltetes Wissen. Sie essen: Kücken, Mäuse, Pute, Huhn, Rind, etc., davon auch Mägen und Hälse und Herzen, das brauchen die Süßen :) Und Eigelb, aber nur einmal die Woche, wenn sie Kücken kriegen:) Frettchen verschleppen ihr Essen gern, deshalb müsstest du jeden Tag das alte Essen aufklauben, wo auch immer sie es versteckt haben. Bei uns haben sie es immer unter die Couch versteckt, das heißt jeden Abend die schwere Couch ausziehen ;) Sonst Essen sie das schlechte Essen und könnten daran sterben :( Frettchen sind da nicht so schlau😂 und es muss immer Trockenfutter zur Verfügung stehen, sonst unterzuckern sie. Am besten das etosha wildcat :). Das Trofu soll keinen Zucker, kein Getreide und einen Fleischanteil von 80% enthalten. Zwischendurch kannst du ihnen auch Trockenfleisch geben :). Aber nicht zu viel, das ist eher als Leckerlie gedacht. In jede Ecke muss ein Klo stehen. Frettchen gehen nämlich nur in Ecken aufs Klo. Aber aufpassen: Du bräuchtest ein halbwegs hohes Klo, weil sie sonst drüber kacken und es an die Wand kommt. Wir haben so schwarze Kisten von Ikea, die sind perfekt :) Die Klos müsstest du morgens und abends ausleeren. Frettchen werden nie 100% stubenrein, das heißt, sie werden dir dennoch jeden Tag mal daneben machen. Was dagegen hilft, ist, wenn du ums Klo eine Fleecedecke mit ein bisschen Trockenfutter darauf hinlegst, aber das hilft nicht immer! Was sie auch gerne machen, ist, ihren Popsch nachm Gaggi auf den Boden zu schleifen, und das einige Meter, das heißt du hättest immer Kackspuren am Boden. Also jeden Morgen und Abend am besten Wischen, sonst wirds unhygienisch. ;) Frettchen müssen immer kastriert/sterilisiert sein, sonst können sie auch sterben! Trotzdem gibt es manchmal Tage an denen Frettchen extrem stinken. Da hilft nur durchlüften. Frettchen lieben Decken. Sie schlafen darin und spielen darin. Wir haben jetzte 10 Fleecedecken von Ikea für jeweils 2,30€. Einfach überall hinlegen :) Einmal die Woche bitte waschen bei 60 Grad :) Also 2 x 10 Decken hätten wir jetzt :) Frettchen spielen sehr gern, wenn sie nicht gerade schlafen, das heißt du könntest ihnen einen Rascheltunnel besorgen und auf jeden Fall Rohre vom Bauhaus(die gelben), das braucht jeder Frettchenhalter :) Am besten wär, wenn die Frettchen zu Beginn nicht die ganze Whg zur Verfügung haben, sonst überfordert sie das und sie kriegen Angst. Alle zwei Wochen müsstest du ihre Krallen schneiden und schauen, ob ihre Ohren sauber sind, wenn nicht musst du die Ohren natürlich auch putzen :) Damit sie während des schneidens still sind kannst du ihnen Vitaminpaste auf ihren Bauch machen, das ist wie eine Droge für sie :) 
Frettchen beißen auch unbändig gern. Immer wenn sie das tun musst du laut nein sagen, sie am Nacken packen, sie runternehmen und ignorieren :) Auch müsstest du deine Gäste auf die Frettchen vorbereiten, Frettchen knabbern nämlich gern neue Menschen an ;)
Nimm dir auf jeden Fall, zwei ältere Frettchen, die sich beide schon kennen, ansonsten ist es schier unmöglich die Frettchen als Neulinge zu halten. 
Und bitte keinen Käfig! Frettchen schlafen in der Regel bis zu 20 Stunden am Tag, immer so 2-3 h Schlaf und dann 1 Stunde wach usw :) Die Zeit wo sie wach, was auch in der Nacht ist, brauchen sie viel Auslauf für ihre Energie!
Man muss lernen mit ihnen zu leben, in deinem Zimmer könntest du sie auch nicht halten, weil sie auch nachts spielen. Dann würdens auch auf dein Bett hüpfen und dich beißen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
29.03.2016, 12:55

Frettchen "sterben" nicht von altem Fleisch, im Gegenteil, sie lieben es, Fleisch eine weile liegen zu lassen, und da sie immun gegen Salmonellen sind, kann es ihnen nichts anhaben.

Allerdings sollte man dennoch dringend täglich das alte Fleisch entfernen, man will sich schließlich kein Ungeziefer züchten XD

Das Futter was ihr genommen habt, hat zwar einen guten Fleischanteil, allerdings haben Brombeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Schwarze Johannisbeeren, Holunderbeeren, Aroniabeeren und Salz nichts im Frettchenfutter verloren.

Meine Frettchen gehen übrigens überall aufs Klo, nicht nur in Ecken, nur zu hoch darf es nicht sein, sonst machen sie einfach davor.

Soo weiter: Frettchen müssen immer KASTRIERT werden, Sterilisieren bringt garnichts, und leider sterben immer noch viele Fähen, weil die Besitzer glauben, das Sterilisieren reichen würde...

Auch mit dem beißen habe ich andere Erfahrungen gemacht, wenn man sie runtersetzt, sehen sie das nur als Spiel, und kommen sofort wieder hoch, und das immer und immer und immer wieder XD

Wenn ihr euren Frettchen so oft die Krallen schneiden müsst, dann besorgt ihnen bitte ein paar Steinplatten zum drüberlaufen, dann schleifen sich die Krallen auch selbst ab, und alle 2-3 Monate schneiden reicht.

Wenn die Ohren regelmäßig dreckig sind, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden, normalerweise kümmern sich die Monster gegenseitig um ihre Ohrenpflege!

Soo, und zu guter letzt kommt es auf jeden Persönlich an, ob man die Frettchen im eigenen Zimmer hält. Meine leben komplett frei bei mir, und die jüngste kommt nachts auch schonmal ins Bett, aber wenn man schläft beißen sie einen (zu 99%) nicht.

0

Hallo :)

Also erst einmal muss ich dich darauf hinweisen, das jedes Tier viel Pflege braucht :) außerdem sind der großteil aller Tiere, die man zuhause halten kann reine Beobachtungstiere und nicht wie ein Hund mit dem man spielen und kuscheln kann.

Bevor!!! du dir ein Tier anschaffst solltest du dich ausführlich über die Tiere Informieren :) viele auch kleinere Tiere benötigen viel Platz und immer einen sauberen Käfig. 

Und was ganz ganz wichtig ist: du gehst noch ein Jahr zur schule. Was machst du danach und was passiert mit dem Tier? Kaninchen können z.B. bis zu 14 Jahre alt werden, Chinchillas und viele Reptilien sogar 20 oder noch mehr. Weist du jetzt schon was du in 20 Jahren machen wirst und ob die Tiere dann noch einen Platz in deinem Leben haben?

Aber jetzt zu deiner Frage :) : Informier dich mal über die haltung etc. von Meerschweinchen, Kaninchen, Rennmäusen, Degus, Lemmingen, Farbratten, Streifenhörnchen, Axolotln, Chinchillas, Schildkröten oder Leopardgeckos :) allerdings wirst du die meisten der Tiere genau wie einen Hamster nur beobachten können.

Nach deinen beschreibungen glaube ich das Farbratten am besten zu dir passen würden :) allerdings haben die kleinen ja bei vielen Menschen einen schlechten Ruf. Kuscheln kannst du mit ihnen zwar nicht, aber die kleinen sind schlau und lernen sehr schnell :) viele von ihnen sind sehr neugirig und werden schnell zutraulich. Sie werden nicht sehr alt (so ca um die 1-3 Jahre). Allerdings sind Ratten Gruppentiere und sie brauchen auch einiges an Platz.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. Lg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ITsUnacceptable
25.03.2016, 20:57

Ratten sind da auch nicht zu empfehlen, sie sind auch nicht gerade die Pflegeleichtesten Tiere und auch das die nicht kuscheln könnte stimmt nicht. Das kommt immer auf das Tier selbst an, charakterlich, auch wie die erzogen worden sind. (:

0

Ich denk Meerschweinchen oder Kaninchen wäre gut für dich :) ansonsten vllt eine Schildkröte oder irgend ein Vogel :) Frettchen würd ich eher abraten, die stinken ganz schön und brauchen extrem viel Platz :/ du könntest dir dein Tier auch aus dem tierheim holen, die haben total viele Kaninchen und Meerschweinchen (leider vorallem oft nach Ostern viele Kaninchen), die oft auch noch ziemlich jung sind :/ damit hättest du dann gleich noch was gutes getan😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SLE007XD
25.03.2016, 14:46

Kaninchen sind nicht pflegeleicht und sie brauchen viel aufmerksamkeit :-/

1
Kommentar von mila848
25.03.2016, 18:21

Wenn man zwei holt (was sowieso notwendig wär) können die sich gut miteinander beschäftigen :) und bisschen Zeit wäre bestimmt da um sich um die zu kümmern :)

0

Jedes Haustier bedarf viel Pflege und wenn du glaubst, dass es einfach ist, ein Frettchen zu halten, dann irrst du dich gewaltig. Desweiteren sollte man IMMER mindestens zwei davon halten, ebenso wie bei Kaninchen, Meerschweinchen und Co., alles Andere wäre Tierquälerei. Außerdem brauchen Frettchen, Kaninchen, Meerschweinchen und Co. jede Menge Platz und den scheinst du nicht zu haben.

Ein Vogel wäre vielleicht das Optimalste für dich, sind allerdings nicht immer leise, aber auch hier mindestens zwei halten und keinen winzigen Käfig nehmen...

Allgemein gilt: Wenn du keine Zeit, keinen Platz und kein Geld für ein Haustier hast, hol dir gefälligst keins!

Liebe Grüße BrightSunrise

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BrightSunrise
25.03.2016, 15:07

Fahr mal ins Tierheim und lass dich da beraten.

1

Da Frettchen mindestens zu zweit gehalten werden müssen, sie sehr pflegeaufwändig und absolut keine Käfigtiere sind, würde ich von Frettchen eher abraten.
Sie haben ihren eigenen Kopf, machen sehr viel Blösinn (Blumen ausbuddeln, Schränke und Regale ausräumen, Wasserschüsseln umkippen und dadurch das Zimmer überfluten, neben das Klo machen,...) und wollen auch nicht unbedingt ständig kuscheln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dir Frettchen gefallen, du aber nicht so viel Zeit und Energie hast, dich immer mit ihnen zu beschäftigen, würde ich dir auch Ratten empfehlen.

Sie werden nur so 2 - 3 Jahre alt, also brauchst du nicht so arg weit in die Zukunft planen (Frettchen werden so 8 - 10 Jahre).

Sie sind pflegeleichter, weil viel kleiner ergo weniger Dreck und sie brauchen auch nicht jeden Tag Spielstunde. Un günstiger in Haltung und Anschaffung! Frettchen zu füttern ist ziemlich teuer, wegen dem Fleisch. Ratten freuen sich auch riesig über den Rest von der Gurke und dem Apfel, die du eh kaufst und brauchen sonst nur fertiges Rattenfutter.

Trotzdem können Ratten genauso zahm, verschmaust und anhänglich sein, freuen sich, wenn du nach Hause kommst und dich mit ihnen beschäftigst. Bei einem 4er Rudel Ratten (Meiner Meinung nach die perfekte Zahl!) ist fast immer eine dabei, die gerne kuschelt und eine die gerne spielt oder Tricks lernt.

Ratten gibts hin und wieder in Tierheimen, übers Internet von privat (weil die Biester sich einfach unheimlich vermehren, wenn man nicht aufpasst) oder sogar bei Züchter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Also ich persönlich habe zwei kaninchen. Die kannst du drinnen und draußen halten. Kaninchen brauchen allerdings viel Platz und müssen mindestens zu zweit gehalten werden. Sonst sind sie allerdings ziemlich pflegeleicht. Du musst nur einiges beachten und dich viel über die Haltung informieren. Kaninchen machen aber auch viel Spaß. Je nach Tier kannst du damit kuscheln oder ihm sogar Tricks bei bringen. Meine hüpfen ( freiwillig ) über Hindernisse, machen mänchen und laufen dann auf zwei Beinen etc. 

Weitere Optionen wären auch Meerschweinchen , chinchillas, degus, Vögel , fische etc damit habe ich allerdings weniger Erfahrung. viel Glück bei deiner Suche :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst begeistere mich für Würgeschlangen (stinken nicht, machen
keinen Lärm, brauchen keine Zuwendung, aber man kann mit ihnen
"kuscheln"), für Vogelspinnen (gut zu beobachten, machen keinen Lärm und keinen Dreck ) und für
Madagaskar-Fauchschaben.

Vom Haustier-Faktor sind die für mich die Favoriten. Sie leben in
sozialen Gruppen, man kann ihnen alles Obst und Gemüse aus der Küche
geben, die Männchen tragen interessante Schubskämpfe um den höheren
Platz aus und sie sind allezeit freundlich, fröhlich (das sieht man an
den munter winkenden Antennen), können nicht fliegen, nicht in unseren
Breiten überleben falls sie entkommen, stinken nicht, beißen nicht und
man kann sie problemlos herausnehmen und anfassen.

Wenn sie sich gestört fühlen, zischen sie ganz lustig.

Also das wäre mal was ganz anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MsJames
25.03.2016, 14:20

Madagaskar Rauchschaben. Das habe ich ja noch nie gehört. In der Tat mal was ganz Anderes. :-D

0
Kommentar von Xineobe
25.03.2016, 15:39

Kein Reptil, keine Schlange, keine Echse, keine Schildkröte möchte angefasst werden oder kuscheln. Es sind reine Beobachtungstiere die in ihrem Terrarium oder artgerechten Außengehege leben und absolut nicht für taktile Reize ausgelegt sind

1

Ich würde dir auf jeden fall ein reptil empfehlen die sind pflegeleicht und nehmen nicht so viel platz ein die brauchen auch nicht so viel aufmerksamkeit aber sage ich mal schmusen kannst du mit einer bartagame auch (streicheln) und spaß haben ;-) ich denke die sind einfach zu halten und auch was für ältere :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xineobe
25.03.2016, 15:35

Kein Reptil möchte schmusen oder spielen. Sie mögen absolut keine Berührung. Explizit Bartagamen werden meist völlig falsch gehalten und völlig missverstanden.

Sie sind nicht für taktile Reize ausgelegt, sollten im Terrarium oder im artgerechten Auslauf bleiben und möglichst nicht angefasst werden.


http://www.bartagamen.keppers.de/Auslauf.html

Hinzu kommt die teure Anschaffung.

Terrarium AB 150x80x80 besser direkt 200x80x80, Lampen mit externem Vorschaltgerät, T5 Röhren, Quarantänebecken usw. liegen schnell bei 200-500 Euro Startkapital

1
Kommentar von Questi1
27.03.2016, 11:44

Dem kann ich nur zustimmen (Y). Immer wenn man sie aus dem 'Käfig' holt, ist das purer Stress für sie.

0

Frettchen machen mehr Arbeit als Hunde und Katzen ;) hol dir lieber Nager wie Ratten oder sowas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
31.03.2016, 13:28

Mehr als Katzen, aber weniger als Hunde ;) 

0
Kommentar von AppleTea
31.03.2016, 13:40

Nein finde ich nicht

0

Es gibt kein pflegeleichtes kuscheltier! 

Die wollen ALLE gepflegt werden!

Frettchen machen zB viel dreck, viel Geruch und auch einiges kaputt wenn du nicht jede Sekunde aufpasst! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
31.03.2016, 13:30

What? Also meine 3 Wuseln grade Zuhause rum, während ich arbeiten bin also nix mit "Jede Sekunde aufpassen", man muss nur EINMALIG seine Wohnung Frettchensicher machen. 

Frettchen stinken auch nur, wenn sie schlechtes Futter bekommen! 

Ich frage mich jedes mal, warum alle die Frettchenhaltung für soooo aufwendig halten, man muss halt mit ihnen zusammenleben, und sie nicht als "spielzeuge" ansehen, dann machen sie so gut wie garkeine Arbeit 

0

Wie wär es mit einem Axolotl?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Deamonia
31.03.2016, 13:31

Ich liebe diese putzigen Viecher ^^ 

0

Terrariumtiere wären möglich, evtl. ein Aquarium, Meerschweinchen oder Kaninchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mäuse? Einen Wellensittich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ratten oder Degus vielleicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?